Sieben von zehn Punkten auf der Reparaturskala

Nexus 4: Teardown enthüllt LTE-Chip im Google-Smartphone

Der Reparaturdienst iFixit hat Googles neues Vorzeigesmartphone Nexus 4 auseinandergebaut. Das Android-Handy präsentiert sich im sogenannten "Teardown" auf iPhone 5-Niveau: Es lässt sich ähnlich leicht reparieren wie das Apple-Handy. Beim Auseinandernehmen des Nexus 4 entdeckten die Tüftler zudem einen LTE-Chip.

?
?

Das LG Nexus 4 lässt sich laut iFixit genauso leicht reparieren wie das Apple iPhone 5. (Bild: iFixit)
Das LG Nexus 4 lässt sich laut iFixit genauso leicht reparieren wie das Apple iPhone 5. (Bild: iFixit)
Werbung

Die Spezialisten vom Reparaturservice iFixit bewerten seit Jahren die neuesten Gadgets nicht nach ihrer Leistung, sondern danach, wie leicht sie sich reparieren lassen - auch Googles neues Vorzeigesmartphone Nexus 4 hat sich iFixit nun kurz nach dem Marktstart vorgeknöpft.

Das Quad-Core-Handy zeigte sich beim Auseinandernehmen auf einem Niveau mit dem iPhone 5 und erreicht wie der Apple-Konkurrent auf der iFixit-Reparaturskala sieben von zehn möglichen Punkten. Komplett zerlegen lässt sich das Nexus 4 in 20 Schritten, für das iPhone 5 benötigte iFixit dagegen 21 Schritte.

Anzeige

LTE-Chip an Bord

Beim Auseinandernehmen entdeckten die iFixit-Monteure eine Überraschung. Auf dem Mainboard des Nexus 4 verbirgt sich ein LTE-Chip, obwohl das Smartphone offiziell nur 3G-Netze mit einer Geschwindigkeit von bis zu 42 Megabit pro Sekunde unterstützt. Es handelt sich dabei um den Qualcomm WTR1605L-Chip, der zahlreiche der weltweit genutzten LTE-Frequenzen unterstützt.

Der Chip ist aber offenbar nicht aktiv - und ob er sich aktivieren lässt, ist ungewiss. Eher handelt es sich dabei wohl um ein Überbleibsel des LG Optimus G. Das Modell diente als Vorlage für das ebenfalls von LG produzierte Nexus 4.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema