Sie sind hier:
 

Kommentar: Die beste Musikanlage CD gegen Schallplatte gegen Streaming

SHARES

Die Audio-CD wird dreißig Jahre alt, doch die Verkaufszahlen gehen zurück und Experten schreiben schon Abgesänge auf die CD. Das Comeback der Vinyl-Platten zeigt aber, dass totgesagte Medien oft lange leben. Für anspruchsvolle Musikfans besteht die ideale Stereoanlage nicht mehr aus Plattenspieler und CD-Player. Sie holen sich die Musik von Festplatte und Netzwerk-Player.

Die Audio-CD wird dreißig Jahre alt, doch die Verkaufszahlen gehen zurück und Experten schreiben schon Abgesänge auf die CD. Das Comeback der Vinyl-Platten zeigt aber, dass totgesagte Medien oft lange leben. Für anspruchsvolle Musikfans besteht die ideale Stereoanlage nicht mehr aus Plattenspieler und CD-Player. Sie holen sich die Musik von Festplatte und Netzwerk-Player.

Klassische Plattenspieler sind beliebter denn je, nicht nur bei Hi-Fi-Fans.

Manchmal ist das Leben so schön. Zum Beispiel, wenn man nicht im Gazastreifen wohnt und auch nicht bei Foxconn arbeitet, sondern im schönen Westeuropa durch die Multimedia-Abteilung eines großen Drogeriemarkt schlendern darf und über so wichtige Fragen nachdenkt wie die, ob man sich den Film über Facebook auf Blu-ray holt oder vielleicht doch eine Musik-CD kauft.

Im Drogeriemarkt hatte ich neulich eine seltsame Begegnung. Da stand ich plötzlich vor einem ganzen Regal mit Schallplatten. Die haben wieder Vinyl im Angebot. Und das ausgerechnet zum 30. Jubiläum der CD. Die CD wird jetzt von allen totgesagt, praktisch denkende Menschen holen sich Musik per Download.

Bisher hatte ich gedacht, dass die Renaissance der Schallplatte nur in einem Nischenmarkt stattfindet. Also bei Hi-Fi-Romantikern, die ohne mit der Wimper zu zucken 10.000 Euro für einen Plattenspieler ausgeben und dann noch 2.000 Euro für den Tonabnehmer. Oder bei konservativ gestimmten Idealisten, die sich einfach nicht von ihrer Plattensammlung trennen wollen. Aber das stimmt offensichtlich nicht. Jetzt hören auch Normalos wieder Schallplatten, sonst hätte sie der Drogeriemarkt nicht im Angebot, denn da kaufen Normalos.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Kommentar: Die beste Musikanlage" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Leander schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Die beste Musikanlage

    Der Anspruchsvolle Musikliebhaber wird seine Musik sicherlich nicht aus dem Internet herunterladen oder von seinem Tablet-PC etc. Musik hören- vielleicht für Unterwegs - aber nicht wenn er zu hause seine Musik hören möchte. Die Schallplatte hört sich Dynamischer und Klangvoller an als alle andere Physische Medien. Darüber braucht man gar nicht mehr zu Diskutieren. Der jüngste Wissenschaftliche Beweis hierfür kann man bei Acousence nachlesen -> phonophono.de/pdf/ACOUSENCE_Aspekte_der_Audiouebertragung.pdf Das ein Schallplattenspieler mehrere Tausende Euro kosten müsse, um gute Klangliche Ergebnisse zu bekommen ist nicht Zwingend! Selbst eine gute Anlage mit mittlerem Kostenaufwand erreicht gute bis sehr gute Klangliche Ergebnisse - und ist immer noch besser als CD, MP3 ...etc. "Der Plattenspieler muss mit der Wasserwaage ausgerichtet werden, er muss möglichst gut vom Trittschall entkoppelt werden..." Das muss man eigentlich auch mit einem CD- Player machen. "Ich liebe Plattenspieler, ich liebe das Knistern der Einlaufrille und überhaupt das ganze Analog-Erlebnis, aber für einen berufstätigen Menschen, der nur wenig Zeit für Liebhabereien hat, sind Plattenspieler auf Dauer zu unpraktisch." Tatsächlicher weise, bin ich Schallplattenhörer und auch Berufstätig - Ich habe eine 50 - 60 Std. Woche trotzdem finde ich noch die Zeit Musik von Schallplatte zu hören - ich finde nicht dass es Unbedingt Unpraktischer ist als andere Medien. Wenn ich Natürlich Musik während meiner Arbeit hören könnte, wäre es schön - aber in meinem Job geht das zum Beispiel nicht. Es ist ganz klar, dass man Unterwegs keine Schallplatten hören kann - da sind die Medien via CD, MP3 oder gar MC ganz klar im Vorteil.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Mehmet Toprak
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by