Verkaufsstart in den USA

Kommentar: Ist die Nintendo Wii U eine NextGen-Konsole?

Erleben wir mit der Wii U den Beginn der nächsten Konsolen-Generation oder ist Nintendos neuester Streich zu schwach auf der Hardware-Brust, um den Titel der NextGen-Konsole tragen zu dürfen? Netzwelt hat der neuen Konsole auf den Zahn gefühlt und mit dem Entwickler von Sonic & All-Stars Racing Transformed über seine Einschätzung gesprochen. 

?
?

Nintendo Wii U: Release - Am 30. November erscheint die Konsole in Deutschland. (Bild: netzwelt)
Am 30. November erscheint die Konsole in Deutschland. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Ist die Hardware der Wii U auf NextGen-Niveau?
  2. 2"Grafik ist auf einem Niveau mit PS3 und Xbox 360"
  3. 3Zählt Innovation mehr als reine Hardware-Ausstattung?
  4. 4GamePad als Innovations-Motor?
  5. 5Fazit

Die Wii U ist der Nachfolger der Wii und damit automatisch "NextGen". Schön, wenn die Einordnung so einfach wäre, ist sie aber nicht. Anders lässt sich kaum die Diskussionswut erklären, die immer wieder aufblitzt, wenn irgendwo irgendjemand etwas über die Kategorisierung einer Konsole zum besten gibt.

So verbreitete sich in Sekundenschnelle die Nachricht, dass Capcoms President Haruhiro Tsujimoto die Wii U nicht als Konsole der nächsten Generation sieht. Dabei meinte er mit seinem Statement "es wird noch Zeit vergehen, bis der nächste Konsolen-Zyklus beginnt" sicher etwas anderes. Shuhei Yoshida von Sony wurde da schon genauer. Er kam bezüglich der Wii U im Gaming-Magazin Eurogamer zu dem Schluss: "Die Wii U ist die nächste Generation der Wii. So sehe ich das. Für mich ist es eine eigene Generation." Es gibt also Klärungsbedarf.

Werbung

Ist die Hardware der Wii U auf NextGen-Niveau?

Zentrale Kriterien für die Einordnung einer Konsole in eine Generation sind zum einen natürlich die zeitliche Nähe und zum anderen die integrierte Hardware. Welcher Prozessor kommt zum Einsatz, wie gut ist die GPU, wie groß ist der interne Speicher?

Anzeige

Schauen wir uns also die Hardware der Wii U an. CPU und GPU lassen sich noch nicht eindeutig mit PlayStation 3 und Xbox 360 vergleichen, da Nintendo entsprechende Informationen zurückhält. Von einem IBM-Multi-Core-Prozessor und von einer AMD-Radeon-HD-GPU ist offiziell die Rede.

Beim Kurztest der Konsole bei einem Preview-Event in Hamburg erwies sich die Grafikleistung als sehr gut und definitiv besser als noch beim Vorgänger Wii. Ob sie jedoch besser ist als bei PS3 und der aktuellen Xbox, ist zu bezweifeln.

"Grafik ist auf einem Niveau mit PS3 und Xbox 360"

Steve Lycett, Entwickler von Sonic & All-Stars Racing Transformed, einem der Launch-Titel der Wii U, fällte im Gespräch mit netzwelt am Rande des Preview-Events ein zwiegespaltenes Urteil zur Nintendo-Konsole. Der zwei Gigabyte große Arbeitsspeicher begeistert ihn vollkommen. Zur GPU erwähnte er: "Die Spiele sehen schon sehr gut aus und sind auf einem Niveau mit PS3 und Xbox 360." Darüber aber offenbar nicht. 

Der Entwickler gab jedoch zu bedenken, dass ein Launch-Titel nicht mit einem Spiel zu vergleichen sei, dass erst mehrere Jahre nach dem ersten Release erscheint. Es sei faszinierend, was die Entwickler von Studio 343 Industries beispielsweise bei Halo 4 aus der Xbox 360 herausgeholt hätten. Über den integrierten Prozessor ist sein Urteil jedoch eindeutig: "Die CPU ist ein bisschen langsam."

Nintendo Wii U

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Darüber hinaus enttäuscht die interne Speicherkapazität der Wii U. In der Basis-Variante stehen lediglich drei Gigabyte zur freien Verfügung, in der Premium-Edition 25 Gigabyte. Wenig im Vergleich zur Konkurrenz. Der Speicher lässt sich zwar durch externe Festplatten aufrüsten, aber dass Nintendo-Chef Satoru Iwata höchstpersönlich angibt, dass der Speicher der weißen Konsole nicht zwingend für die Installation eines Spiels ausreicht, ist für eine Konsole der neusten Generation traurig. Unter dem Strich lässt sich also festhalten - auch wenn noch nicht alle Vergleichswerte verfügbar sind: Die Hardware-Leistung der Wii U reicht nicht aus, um sie als NextGen zu bezeichnen.

Zählt Innovation mehr als reine Hardware-Ausstattung?

Trotzdem ist Lycette von dem Konzept der Wii U und den Möglichkeiten, die das GamePad bietet, begeistert. Was die Frage aufwirft: Sollte eine Konsole ausschließlich anhand ihrer Leistungsfähigkeit bewertet werden? Speziell da Nintendo spätestens seit der Wii eine andere Strategie fährt? 

Nachdem Nintendo schon bei der Wii durch die Bewegungssteuerung für einen Move-Boom auf dem Konsolen-Markt sorgte und Sony sowie Microsoft nachzogen, geht das Unternehmen nun erneut mit einem komplett anderen Controller an den Start.

Das GamePad besitzt - neben den üblichen Knöpfen - einen 6,2 Zoll großen LCD-Touchscreen, Beschleunigungs-, Gyro- und Magnetsensoren, eine Front-Kamera, Rumble-Funktion sowie Infrarot und NFC. Der Controller lässt sich daher zur Bewegungssteuerung genauso verwenden wie als normaler Controller, Fernbedienung oder auch als Handheld. Viele Spiele lassen sich nämlich auf dem Bildschirm des GamePads anzeigen. Die Wii U ist definitiv die erste Konsole, die einen Controller mit diesem Funktionsumfang verwendet, was wiederum neue Spielkonzepte ermöglicht. 

GamePad als Innovations-Motor?

Allerdings nützt das Technologie-Portfolio des Controllers nur, wenn die Entwickler die Steuerungsoptionen auch in ihre Spiele integrieren. Zum Launch der Wii U stehen rund 27 Titel zur Verfügung, mehr als bei der Wii oder der Xbox 360. Zu den prognostizierten Hits gehören Grusel-Schocker wie ZombiU oder neuaufgelegte Klassiker wie New Super Mario Bros. U, die in individueller Weise das GamePad integrieren.

Beim Zombie-Spiel wird der Controller unter anderem zum Boden-Scanner und in dem kommenden Mario-Titel lassen sich im Zwei-Spieler-Modus Brücken für den Partner über den Touchscreen bauen. Bei Nintendo Land wiederum kommt im Multiplayer die Front-Kamera zum Einsatz. Beim Kurztest aller drei Titel zeigte sich: Das Spielen mit dem GamePad macht Spaß, der große Controller ist nicht unhandlich und die unterschiedlichen Steuerungsmöglichkeiten werden besonders im Team für Stimmung im Wohnzimmer sorgen. 

Dagegen gibt es aber auch Negativ-Beispiele wie Trine 2 oder Darksiders 2, die einer reinen Portierung auf die Wii U nahe kommen. Der Touchscreen des GamePads wird bei diesen Spielen hauptsächlich zum Auswählen von Waffen, Charakteren oder Moves verwendet. Dies gelingt natürlich genauso gut mit Knöpfen und Analog-Sticks, die Touchscreen-Bedienung hat hier kaum Mehrwert. Als Alternative können Nutzer in einem solchen Fall aber auch auf den Pro Controller oder alte Wii Remotes zurückgreifen, denn die Wii U ist grundsätzlich zur Wii abwärtskompatibel.

Fazit

Die technisch aller Voraussicht nach nicht weit über den jetzigen Konsolen liegende Hardware der Wii U schreit eigentlich zum Fenster raus: Ich bin nicht NextGen! In Anbetracht dessen, dass Nintendo jedoch ganz offensichtlich eine andere Strategie verfolgt, in der es nicht nur um Hardware-Vergleiche, sondern auch um neue Ideen geht, ist ein vorschnelles Urteil gefährlich.

So mögen sich selbsternannte Core-Gamer über die neueste Konsole von Nintendo lustig machen, wie sie es schon beim Vorgänger getan haben. Die weltweite Spitzenposition in den Verkaufszahlen von Wii und 3DS sprechen eine andere Sprache. 

Interessiert an weiteren Eindrücken zur Konsole, Spielen und der Haptik des GamePads? Dann schauen Sie in den netzwelt-Kurztest. Die Nintendo Wii U erscheint am 30. November 2012 in Deutschland.

Mehr zum Thema »

Testbericht: Nintendo Wii U

Nintendo Wii U
Bestes Angebot bei:
Amazon.de
für 249.00
Nintendo Wii U im Test

Nintendo Wii U im Test, das Warten hat ein Ende. Nach sechs langen Jahren hat Nintendo nun eine neue Konsole herausgebracht. Was die kann und was es mit dem neuen Controller GamePad auf sich hat, zeigt der Test. ~ Annika Demgen

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen


Alle netzwelt-Specials

Apple iPhone Table Top Racing Im Kurztest

Es ist angerichtet: Playrise Digitals iOS-Mini-Boliden flitzen zwischen Käsestulle und Sushi-Rolle über den Esstisch.

Apple iPod Table Top Racing Im Kurztest

Es ist angerichtet: Playrise Digitals iOS-Mini-Boliden flitzen zwischen Käsestulle und Sushi-Rolle über den Esstisch.



Forum