Sie sind hier:
 
SHARES

Kommentar: Warum Hightech nicht zu Weihnachten passt Digital statt besinnlich

Weihnachten ist nicht mehr Weihnachten. Aus gemütlichem Beisammensein in familiärer Umgebung ist ein Austausch von digitalen Geräten geworden. Müssen wir uns zurückbesinnen? Weil wir sowieso innerlich danach lechzen?

In sechs Wochen ist Weihnachten. Vermutlich werden Tablet-PCs und Smartphones auch 2012 wieder die Renner im Weihnachtsgeschäft sein. Aber irgendwie passen Hightech und Weihnachten nicht zusammen.

Weihnachten mit Sony: Die Familie schart sich um den Fernseher Bravia S5500, das Home Cinema System HT-SS360, den Blu-ray-Player BDP-S360 und ein Notebook aus der Vaio W-Serie. (Quelle: Sony)

Es ist wieder soweit. In den Supermärkten sind die Regale bereits gut mit Lebkuchen, Zimtsternen und Schoko-Nikoläusen gefüllt und es ist Zeit, an die Weihnachtsgeschenke für unsere Lieben zu denken. Diesmal werden wir ganz bestimmt unseren guten Vorsatz von 2011 wahr machen und alle Geschenke spätestens bis Anfang Dezember besorgen. Endlich einmal eine beschauliche Vorweihnachtszeit ohne stressiges Last-Minute-Shopping. Die Hightech-Branche erwartet auch für 2012 gute Geschäfte. Smartphones, Tablet-PCs, Notebooks, Digicams und 3D-Fernseher werden auch dieses Jahr wieder die Renner.

Wer sich das Bild vor Augen hält, wie ein glücklich Beschenkter unter dem Weihnachtsbaum einen Tablet-PC auspackt, spürt aber vielleicht, dass diese Bild einen unsichtbaren Riss hat. Der Riss trennt das schöne alte Weihnachtsfest von der schönen neuen Hightech-Welt.

Irgendwie passen Weihnachten und Computer nicht zusammen.

Unpersönlich, kalt und funktionell

Vielleicht mag dieses Unbehagen daher rühren, dass so ein Hightech-Geschenk zu signalisieren scheint, dass man zwar tief in den Geldbeutel für ein perfektes Geschenk gegriffen hat, sich andererseits aber wenig Mühe gegeben hat, etwas Passendes und Persönliches zu finden.

Das Unbehagen rührt auch daher, dass Technik immer kalt und funktionell ist. Das passt nicht zu unserer romantischen Vorstellung von Weihnachten. Technik und insbesondere Computerprodukte stehen für eine Welt, in der es um Kontrolle, kalte Logik, Präzision und nüchternes Beherrschen geht, auch das passt nicht ins Bild des kuscheligen Familienabends unterm Christbaum.

Seite 1/2
Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Autor
Mehmet Toprak
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
  • 1
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Live-Streams
article
36489
Kommentar: Warum Hightech nicht zu Weihnachten passt
Kommentar: Warum Hightech nicht zu Weihnachten passt
Das gemütliche Weihnachtsfest von früher gibt es nicht mehr. Stattdessen gibt es digitale Weihnachten. Mit Notebook und Tablet-PC statt gemütlichem Beisammensein bei Kerzenlicht.
http://www.netzwelt.de/news/94296-kommentar-hightech-weihnachten-passt.html
2012-11-11 08:26:40
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/weihnachten-sony-familie-schart-fernseher-bravia-s5500-home-cinema-system-ht-ss360-blu-ray-player-bdp-s360-notebook-vaio-w-serie-foto-sony-16981.jpg
News
Kommentar: Warum Hightech nicht zu Weihnachten passt