Sie sind hier:
 

Buffalo MiniStation Air im Test Ab 130 Euro

SHARES

Mit 500 Gigabyte stellt Buffalos mobile WLAN-Festplatte MiniStation Air ausreichend Kapazität für Tablet und Smartphone zur Verfügung. Ein paar Kleinigkeiten schmälern den ansonsten positiven Gesamteindruck.

Genügend Platz für Multimedia: Die mobile WLAN-Festplatte MiniStation Air von Buffalo erweitert die Kapazität von Tablet und Smartphone - ideal für den Musikkonsum oder die Diashow unterwegs. Das Streaming funktionierte im Test reibungslos - die App zur Bedienung zeigte aber einige Schwächen.

Buffalo verbaut in seiner MiniStation Air eine Festplatte mit einer Kapazität von 500 Gigabyte - ausreichend Speicher für die private Musikbibliothek oder andere Dateien. Auch Seagate setzt bei der bereits getesteten GoFlex Satellite auf eine Festplatte mit solch einer Kapazität.

Daten wandern auf den mobilen Speicher per mitgeliefertem USB-3.0-Kabel - der Zugriff erfolgt einfach per Windows-Explorer oder Mac OS X Finder. Per USB-Netzkabel lädt man den Akku der Festplatte auf. Über die Ausdauer des Stromspenders macht der Hersteller keine Angaben.

Buffalo MiniStation Air

WLAN ab Werk abgesichert

Nach dem Einschalten spannt die Festplatte zur Verbindung mit Smartphone und Tablet ein WLAN-Netz auf. Die Kontaktaufnahme mit dem Zugangspunkt gelingt auf iOS- als auch Android-Geräten über die Einstellungsapp. Eine Einrichtung des WLANs ist nicht unbedingt erforderlich - im Werkszustand ist die HDD per WPA verschlüsselt. Aber auch WPA2 unterstützt der eingebaute Funkchip. Das Passwort ist unterhalb der MiniStation Air ablesbar.

Bevor Tablet und Smartphone Daten lesen können, müssen Anwender noch die kostenlose Buffalo-App MiniStation Air für iOS und Android installieren. Sie dient als Softwareschnittstelle zwischen den Geräten und erlaubt auch Änderungen von Netzwerkparametern, etwa des Sicherheitsstandards.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Ähnliche Themen