Sie sind hier:
 

Buffalo MiniStation Air im Test
Ab 130 Euro

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Mit 500 Gigabyte stellt Buffalos mobile WLAN-Festplatte MiniStation Air ausreichend Kapazität für Tablet und Smartphone zur Verfügung. Ein paar Kleinigkeiten schmälern den ansonsten positiven Gesamteindruck.

Genügend Platz für Multimedia: Die mobile WLAN-Festplatte MiniStation Air von Buffalo erweitert die Kapazität von Tablet und Smartphone - ideal für den Musikkonsum oder die Diashow unterwegs. Das Streaming funktionierte im Test reibungslos - die App zur Bedienung zeigte aber einige Schwächen.

Buffalo verbaut in seiner MiniStation Air eine Festplatte mit einer Kapazität von 500 Gigabyte - ausreichend Speicher für die private Musikbibliothek oder andere Dateien. Auch Seagate setzt bei der bereits getesteten GoFlex Satellite auf eine Festplatte mit solch einer Kapazität.

Daten wandern auf den mobilen Speicher per mitgeliefertem USB-3.0-Kabel - der Zugriff erfolgt einfach per Windows-Explorer oder Mac OS X Finder. Per USB-Netzkabel lädt man den Akku der Festplatte auf. Über die Ausdauer des Stromspenders macht der Hersteller keine Angaben.

WLAN ab Werk abgesichert

Nach dem Einschalten spannt die Festplatte zur Verbindung mit Smartphone und Tablet ein WLAN-Netz auf. Die Kontaktaufnahme mit dem Zugangspunkt gelingt auf iOS- als auch Android-Geräten über die Einstellungsapp. Eine Einrichtung des WLANs ist nicht unbedingt erforderlich - im Werkszustand ist die HDD per WPA verschlüsselt. Aber auch WPA2 unterstützt der eingebaute Funkchip. Das Passwort ist unterhalb der MiniStation Air ablesbar.

Bevor Tablet und Smartphone Daten lesen können, müssen Anwender noch die kostenlose Buffalo-App MiniStation Air für iOS und Android installieren. Sie dient als Softwareschnittstelle zwischen den Geräten und erlaubt auch Änderungen von Netzwerkparametern, etwa des Sicherheitsstandards.

Android unterstützt mehr Dateiformate als iOS

Der App-Zugriff gestaltet sich einfach und ermöglicht das Streamen von Festplatteninhalten, wobei Android-Geräte standardmäßig mehr Bild-, Musik- und Videoformate unterstützen. Apple-Formate wie Quicktime bleiben außen vor, avi-Dateien aber werden akzeptiert. Auf iOS-Geräten verhält es sich genau umgekehrt.

Das Streamen gelang im Test reibungslos, auch bei hochauflösenden Filmen. Bei mehreren, parallel mit der Festplatte verbundenen Geräten (mehr als drei werden vom Hersteller nicht empfohlen) sinkt der Durchsatz. Netzwelt maß beim Herunterladen von einem Video einen Durchsatz von rund 28 Megabit pro Sekunde. Unterdurchschnittliche Werte, die verwundern angesichts der Tatsache, dass die MiniStation Air auch schnelle Datenverbindungen mit n-Standard unterstützt.

MiniStation Air: Mobile WLAN- Festplatte von Buffalo im Test

Bild 1 von 19
Der mobile Speicher ist gerade einmal rund acht Zentimeter breit und 13 Zentimeter tief. (Bild: netzwelt)

Dateidownload auf Tablet und Smartphone

Die App erlaubt auch das Synchronisieren von Festplattendaten mit dem Smartphone und Tablet. Die heruntergeladenen Dateien zeigt die App in einem gesonderten Ordner an. Das Erstellen neuer Ordner via Miniprogramm ist leider sehr umständlich gelöst.

Das Mini-Programm macht insgesamt einen guten Eindruck, wobei im Test einige Software-Rückmeldungen negativ auffielen ("Datei nicht unt" für "Datei nicht unterstützt" etwa). Zudem stürzte die iOS-App im Test mehrfach ab. Hier sollte Buffalo mit einem Update nachbessern. Für das Streamen ihrer Lieblingsmusik- oder -alben erstellen Nutzer am besten eigene Ordner auf der Buffalo-Festplatte. Denn der eingebaute Player erlaubt zwar Vor- und Zurückspielen und das Wechseln zum nächsten Song, aber nicht die Erstellung von Abspiellisten oder eine Zufallsauswahl.

Fazit

Buffalos MiniStation Air passt in jede Hosentasche und ist ein guter mobiler Begleiter für Nutzer, deren Smartphones und Tablets nicht über ausreichend Speicherplatz verfügen. Die App und das Streaming funktionierten einwandfrei, der Durchsatz ist ausreichend auch für HD-Übertragungen.

Wer keine 145 Euro für 500 Gigabyte ausgeben will, kann auch über einen Kauf der mobilen SSD-Festplatte von Kingston nachdenken, die über weit weniger Speicherplatz verfügt, aber in der günstigsten Variante mit 16 Gigabyte auch nur ein Drittel kostet.

Für schnelle Datenverbindungen per Thunderbolt hat Buffalo auch die MiniStation Thunderbolt im Portfolio. Weitere Testberichte über mobile WLAN-Festplatten finden Sie hier.

Kommentare zu diesem Artikel

Mit 500 Gigabyte stellt Buffalos mobile WLAN-Festplatte MiniStation Air ausreichend Kapazität für Tablet und Smartphone zur Verfügung. Ein paar Kleinigkeiten schmälern den ansonsten positiven Gesamteindruck.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    Bei vielen Buffalo-Geräten ist der Standard-Nutzername "root" oder "admin" - das Standard-Passwort entweder gar nichts oder auch "root", "admin" oder auch "password". Funktioniert eines davon bei Dir? Leider haben wir die Festplatte inzwischen wieder zurückgeschickt und können das nicht nachprüfen ...
  • kabukiman schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    Hi, ich habe mir die Ministation vor zwei Wochen gekaut und bin abgesehen von der grausigen App ziemlich zufrieden. Was mir jedoch extrem fehlt, ist die Möglichkeit vom Windows PC direkt per Wlan auf die Ordner der Festplatte zuzugreifen - wenn ich auf die 10.10.10.254 zugreife werden Benutzername und Passwort von mir verlangt. Gleiches wenn ich per ES File Explorer vom Android Tablet zugreifen will. Ich würde die "Barriere" der App gern umgehen aber wie lauten Benutzername und Passwort?? Bitte Hilfe ;-). Und jetzt noch schöne Weihnachten
  • Firestarter schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    Hallo Marc,

    ein spezielles Anwendungsszenario, das wir mit der Buffalo WLAN-Festplatte nicht ausprobierten. Das Gerät ist als Erweiterung für Tablets und Smartphones gedacht und arbeitet mit der Buffalo MiniStation-App zusammen. Für Deinen Fall empfehlen sich eher Musiksynchronisationsdienste wie iTunes Match oder Amazon Cloud Player. Die Dienste sind zwar kostenpflichtig, aber einmal angemeldet, kannst du deine gesamte Musikbibliothek in die Cloud verlagern. Wenn dann dein WLAN in Reichweite bist, rufst Du einfach Deine Lieblingssongs ab. Bei Mobilfunknutzung fallen zusätzliche Kosten, es sei denn, man belastet das Datenvolumen seiner Flatrate.

    Viele Grüße Firestarter
  • MarcR schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    Daten vom PC/Laptop über WLAN auf die WLAN-Festplatte schreiben? Das funktioniert natürlich. Dafür wurde das System ja auch gebaut. Unter Umständen benötigst Du aber eine Backup-Software, die Synchronisierung überhaupt unterstützt. Oder das hier: www.netzwelt.de/download/10042-freefilesync.html Oder meinst Du, Daten von einem anderen Gerät mit Umweg über PC Laptop auf die WLAN-Festplatte schreiben? In dem Fall könntest Du ja einen Ordner auf deinem PC mit der oben genannten Software mit der Festplatte abgleichen lassen. Dann wirfst Du einfach alles Schützenswerte vom Smartphone in diesen Ordner und hast alle Dateien gleich doppelt und dreifach. Oder steh ich völlig neben der Spur und begreife Deine Frage nicht? ..danke für die schnelle Beantwortung..Ich habe vor, das Gerät im Auto zu nutzen, um meine komplette Musiksammlung automatisiert abzugleichen. Die Musik ligt auf meinem Homeserver. Sobald das Auto in WLAN-Reichweite ist, sollte er mit dem syncen starten. Das Teil sollte über USB als mobile FP an mein Autoradio. Ob das klappen könnte? Gruß Marc
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    ... über Laptop/PC ... Daten vom PC/Laptop über WLAN auf die WLAN-Festplatte schreiben? Das funktioniert natürlich. Dafür wurde das System ja auch gebaut. Unter Umständen benötigst Du aber eine Backup-Software, die Synchronisierung überhaupt unterstützt. Oder das hier: www.netzwelt.de/download/10042-freefilesync.html Oder meinst Du, Daten von einem anderen Gerät mit Umweg über PC Laptop auf die WLAN-Festplatte schreiben? In dem Fall könntest Du ja einen Ordner auf deinem PC mit der oben genannten Software mit der Festplatte abgleichen lassen. Dann wirfst Du einfach alles Schützenswerte vom Smartphone in diesen Ordner und hast alle Dateien gleich doppelt und dreifach. Oder steh ich völlig neben der Spur und begreife Deine Frage nicht?
  • MarcR schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    Hallo Stefan, ja, das geht. Unter iOS eingeschränkt - eine Schnittstelle für die Kamera-App steht zur Verfügung. Auf Android hast Du mehr Möglichkeiten, weil das System nicht abgeschottet ist. Unterwegs kannst du mit einem Android-Smartphone oder -Tablet also beliebig viele Dateien auf die Festplatte schieben. Viele Grüße Firestarter Hallo, ist ein Sync per WLAN auch über Laptop/PC möglich? Gruß Marc
  • Firestarter schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    Hallo Stefan,

    ja, das geht. Unter iOS eingeschränkt - eine Schnittstelle für die Kamera-App steht zur Verfügung. Auf Android hast Du mehr Möglichkeiten, weil das System nicht abgeschottet ist. Unterwegs kannst du mit einem Android-Smartphone oder -Tablet also beliebig viele Dateien auf die Festplatte schieben.

    Viele Grüße Firestarter
  • stefan F schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    was ist mit dieser Produktbeschreibung: Buffalo HDW-P500U3-EU MiniStation Air 500GB externe Festplatte Lesen und Schreiben von Da teien auf Smart Devices Mit der MiniStation Air können Sie Dateien auf Smartphones und Tablets drahtlos lesen und sogar schreiben. Es steht darin LESEN und SCHREIBEN, kann ich also die Daten vom Smartphone unterwegs auf der Platte ablegen? v.g.
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    ist jetzt gigabyte die neue währung ? xD Nachdem die bestehenden Währungen ja jetzt immer mehr in Schieflage geraten ... Nein. Der entsprechende Bereich wurde ausgetauscht. Danke für den Hinweis.
  • AGGROMT schrieb Uhr
    AW: MiniStation Air: Mobile WLAN-Festplatte von Buffalo im Test

    ist jetzt gigabyte die neue währung ? xD zitat: "Wer keine 500 Gigabyte ausgeben will, kann auch über einen Kauf der mobilen SSD-Festplatte von Kingston nachdenken, die über weit weniger Speicherplatz verfügt, aber in der günstigsten Variante mit 16 Gigabyte auch nur ein Drittel kostet."

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36462
Buffalo MiniStation Air im Test
Buffalo MiniStation Air im Test
Tablet und Smartphone bieten nur begrenzten Speicherplatz. Mobile WLAN-Festplatten wie die Buffalo MiniStation Air erweitern die Kapazität. Der Speicher für unterwegs im Test.
http://www.netzwelt.de/news/94268-buffalo-ministation-air-test.html
2012-11-10 10:12:32
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/apple-iphone-4s-aehnelt-optisch-vorgaenger-bietet-leistungsstaerkere-hardware-innovative-sprachsteuerung-bild-apple8694.png
News
Buffalo MiniStation Air im Test