Stellungsnahme des Herstellers

Windows 8: Avira Antivirus verursacht Bluescreens

Der Virenschutz von Avira ist nicht mit Windows 8 und Windows Server 2012 kompatibel. Dies hat das Unternehmen in einer eigenen Mitteilung bekanntgegeben. Computer, die trotzdem den Schutz verwenden, können fehlerhaft arbeiten und Bluescreens bekommen.

?
?

Avira Antivirus ist nicht kompatibel mit Windows 8. (Bild: netzwelt)
Avira Antivirus ist nicht kompatibel mit Windows 8. (Bild: netzwelt)

 

Werbung

Avira Antivirus, der Hersteller von diverser, auch kostenloser PC-Schutzsoftware, hat in einer Mitteilung auf seiner eigenen Webseite bekanntgegeben, dass seine Produkte nicht mit Microsofts neuem Betriebsystem kompatibel sind und Fehler verursachen können. Bei einer bestehenden Version von Avira Antivirus, die während des Upgrade-Prozesses von Windows 7 auf 8 übernommen wurde, kann es sogar zu Bluescreens kommen.

Kompatibilität erst in 2013

Laut eigener Aussage arbeitet Avira zurzeit eng mit Microsoft zusammen, um die Kombatibilität aller hauseigenen Produkte schnell zu ermöglichen. Der vollständige Support der Produkte für Windows 8 soll im ersten Quartal 2013 gewährleistet sein.

Interessant ist, dass die Konkurrenz ihre Software bereits jetzt in für Windows 8 kompatiblen Versionen anbietet. Avira erläutert in dem Eintrag zum Thema nicht, warum es bis jetzt keine passende Software für Microsofts neues Betriebssystem gibt.

Deinstallation

Nutzer, die ein Windows 8-System mit übernommener Avira-Software betreiben, werden dazu angehalten, diese zu deinstallieren. Um die Software vollständig zu entfernen damit alle Fehler beseitigt sind, muss eine detaillierte Deinstallation in sechs Schritten durchgeführt werden. Die genau Anleitung stellt das Unternehmen auf seiner Webseite selbst zur Verfügung.

Mehr zum Thema »