Basis ist angeblich AMD A10 APU

PlayStation 4: Erste Entwickler-Tools sind im Umlauf

Gerüchten zufolge hat der Elektronikriese Sony bereits die ersten Entwickler-Kits an ausgewählte Firmen verschickt. Angeblich geben diese Bausätze bereits viele Informationen zu den Spezifikationen der kommenden PlayStation preis. Insider vermuten, dass bereits vor der E3 2013 erste Details von offizieller Seite bekanntgegeben werden.

?
?

Wird die PlayStation 4 bereits auf der nächsten E3 gezeigt? (Bildkonzept: thetechjournal.com)
Wird die PlayStation 4 bereits auf der nächsten E3 gezeigt? (Bildkonzept: thetechjournal.com)
Anzeige
Werbung

Dass die PlayStation 4 - ob die neue Konsole so heißt ist ungewiss - irgendwann erscheinen wird, ist klar. Während zu Microsofts Nachfolge-Konsole Xbox 720 mit dem Codenamen Durango immer wieder vermeintliche Informationen durchsickern, gibt es kaum Neuigkeiten zur kommenden PlayStation. Der Branchendienst VG247 will nun von verschiedenen Entwicklerstudios technische Details zu Sonys neuer Heimkonsole erfahren haben.

CPU und GPU als Einheit

Angeblich soll eine AMD A10 APU (Accelerated Processing Unit) Herzstück der ausgelieferten Entwickler-Kits sein. Die APU zeichnet sich durch eine Kombination von Haupt- und Grafikprozessor aus. Ziel dieser Zusammenstellung soll eine ruckelfreie Darstellung von 3D-Spielen in einer Auflösung von 1.080 p sein. Des Weiteren wird behauptet, dass schon im Januar weitere Entwickler-Kits verschickt werden. Diese könnten bereits sehr nah an den finalen Spezifikationen der neuen Spielkonsole sein.

Zudem wurden angeblich verschiedene Entwickler-Kits ausgeliefert. Es sollen Versionen mit acht Gigabyte und 16 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher im Umlauf sein. Die anderen Spezifikationen sind bei den Bausätzen gleich: Blu-ray-Player und HDD mit 256 Gigabyte Kapazität. Bei den Anschlüssen gibt es laut VG247 keine nennenswerten Änderungen. So weisen die vermeintlichen Dev-Kits HDMI-Output, Ethernet-Anschluss und WiFi auf.

Sony nennt die Nachfolge-PlayStation bis auf weiteres "Orbis". Vermutlich ein Indiz für eine Abweichung bei der Namensgebung, denn die Ziffer "4" ist im asiatischen Raum negativ behaftet, ähnlich wie bei uns die Zahl "13". Insider erwarten bereits vor der bedeutenden Spielemesse E3 2013 erste offizielle Informationen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Hintergrundwissen Android-Handys Der große Update-Fahrplan

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Android-Smartphones. Nicht alle nutzen aber eine aktuelle Version des freien Betriebssystems. Für welche...



Forum