Liebling der Massen

Happy Birthday Android: Googles mobiles Betriebssystem wird Fünf

2007 erfand Apple mit dem iPhone das Mobiltelefon neu. Im selben Jahr kündigte Google zusammen mit einer Reihe von Mobilfunkunternehmen das freie Betriebssystem Android als Gegenentwurf zum iOS-System an. Fünf Jahre später dominiert der "grüne Roboter" die Smartphone-Welt - auch abseits von Mobiltelefonen findet Android zunehmend Anklang. Netzwelt gratuliert.

?
?

Vor fünf Jahren erblickte Googles Android-System das Licht der Welt. (Bild: netzwelt)
Vor fünf Jahren erblickte Googles Android-System das Licht der Welt. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Geschichte
  2. 2Verbreitung
  3. 3Probleme
Werbung

Im November 2007 formte Google mit einer Reihe Mobilfunkunternehmen, darunter HTC, LG, Motorola und Qualcomm, die Open Handset Alliance. Die Organisation wollte Nutzern ein besseres Mobilfunkerlebnis durch ein offenes System bieten - Android war geboren. Bis zur Veröffentlichung der ersten Version des Handy-OS dauerte es jedoch noch einige Zeit: Am 21. Oktober 2008 veröffentlichte Google die erste Version als Open Source. Erstes Smartphone auf Android-Basis war das von HTC produzierte T-Mobile G1.

Geschichte

In den folgenden Jahren nahm Android eine rasante Entwicklung. Google baute das System kontinuierlich aus. 2008 veröffentlichte das Unternehmen Android 1.5 (Cupcake), ein Jahr später im September 2009 Android 1.6 (Donut). Danach überschlugen sich die Revisionen förmlich: Im Oktober 2009 erschien Android 2.0, gefolgt von Version 2.1 im Januar 2010. Im Mai und Dezember desselben Jahres erschienen dann Android 2.2 und Android 2.3 - ehe Google im Februar 2011 mit Android 3.0 alias Honeycomb erstmals eine Android-Version speziell für Tablets vorstellte. Diese erhielt im folgenden zwei kleinere Updates (3.1/3.2), im Oktober 2011 vereinigte Google mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich dann aber wieder die Entwicklung des Systems. Die folgenden Versionen 4.1 und 4.2 laufen sowohl auf Smartphones als auch auf Tablet-PCs.