Sie sind hier:
 

HTC 8X im Test Smartphone mit Kachel-Optik

SHARES

Software

Als Betriebssystem kommt Microsofts neues Handy-OS Windows Phone 8 zum Einsatz. Dieses bietet mehr Personalisierungsmöglichkeiten und erlaubt nun eine Synchronisation des Smartphones mit dem Rechner ohne Zune-Software - zumindest unter Windows. Mac-Nutzer mit Windows Phone müssen noch immer auf die Windows Phone Connector-Software zurückgreifen. Einen Überblick über alle Neuerungen von Windows Phone 8 bietet dieser Artikel.

Wer von iOS- oder Android auf Windows Phone umsteigt, muss sich umgewöhnen. Statt Apps und Widgets gibt es auch unter Windows Phone 8 nur Kacheln und eine dynamische Variante selbiger, die Microsoft Live Tile nennt. Diese zeigen in der Kachel aktuelle Inhalte an, etwa eingehende E-Mails.

Unschön: Anders als gewohnt blendet sich die Statusleiste von Windows Phone nach kurzer Zeit aus, sodass Nutzer Akkustand und Empfangsanzeige nicht stets im Blick haben. Auch Shortcuts für das An- und Ausschalten von WLAN und Co. sucht man weiter vergebens, hier schafft die App "Connectivity Shortcuts" Abhilfe. Das Angebot an Apps ist mit 120.000 bereits ausreichend, Pluspunkte sammelt der Windows Phone Marketplace zudem mit der kostenlosen Demo-Funktion für Spiele.

HTC hat das 8X in enger Kooperation mit Microsoft entwickelt, dementsprechend hält sich der Hersteller auch mit einer Anpassung des Systems zurück. Dienste wie HTC Watch oder Locations sucht man auf dem HTC 8X vergebens, stattdesen gibt es nur eine Mini-Auswahl an Apps wie Taschenlampe, Fotoverbesserung und einen Maßeinheitenumrechner.

Dafür versucht der Hersteller, das "Look and Feel" seiner Android-Nutzeroberfläche Sense auf Windows Phone zu übertragen: Der HTC Hub auf dem Windows Phone Startbildschirm wird nun beispielsweise von einer übergroßen Uhrenkachel repräsentiert. Auch in der Foto-App finden sich Sense-Anleihen - etwa die Zeitverzögerung beim Auslösen der Frontkamera, die HTC mit Sense 4+ beim HTC One X+ eingeführt hat.

Fazit

Das HTC 8X ist ohne Zweifel das bislang beste Windows Phone-Handy auf den Markt. Bei den Punkten Hardware, Performance und Multimedia schließt Microsofts Handy-OS zur Konkurrenz auf, Kritikpunkte wie die Zune-Software hat Microsoft bei Windows Phone 8 konsequent ausgemerzt. Abgesehen vom ausgefallenen Design bietet das HTC 8X aber keine großen Alleinstellungsmerkmale gegenüber der Konkurrenz - Interessierte sollten daher vielleicht noch den Test des Nokia Lumia 920 abwarten.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das HTC 8X lautet 549 Euro. Alternativen zum Modell sind das Nokia Lumia 920 und das Samsung Ativ S.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder