Sie sind hier:
 

HTC 8X im Test
Smartphone mit Kachel-Optik

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Microsofts neues Handy-OS Windows Phone 8 erstrahlt im frischen Kachel-Design. Dieses prägt auch die Optik des ersten erhältlichen WP8-Smartphones: Doch was hat das HTC 8X außer Kacheln auf dem Startbildschirm noch zu bieten?

Microsoft will mit seinem neuen Handy-OS Windows Phone 8 den Smartphone-Markt aufrollen. Der taiwanische Handyhersteller HTC liefert mit dem Modell Windows Phone 8X by HTC, kurz auch einfach nur HTC 8X genannt, pünktlich zum Marktstart ein Smartphone im Kachel-Design. Müssen sich iPhone 5, Galaxy S3 und Co. vor dem Kachel-Smartphone in Acht nehmen?

Design und Verarbeitung

Böswillige Zungen bezichtigten HTC nach der Vorstellung des Windows Phone 8X by HTC, sich dreist am Design der Lumia-Handys des finnischen Handyherstellers Nokia bedient zu haben. Tatsächlich sind Gemeinsamkeiten nicht von der Hand zu weisen: Das HTC 8X besteht wie die Nokia-Modelle Lumia 800, Lumia 900 und Lumia 920 aus einem gefrästen Block Polycarbonat, zudem gibt es das 8X in vielen bunten Farben. Käufer haben die Qual der Wahl zwischen den Farbvarianten Nachtblau, Gelb, Schwarz und Rot.

Dennoch wäre es falsch, HTC als "Copycat" zu bezeichnen: Das Design des 8X weist genug Alleinstellungsmerkmale gegenüber Nokias Windows Phones auf - etwa den für HTC-Handys typischen Lautsprecher im Spoiler-Design oberhalb des Displays. Das Modell selbst soll an eine Kachel vom Windows Phone Startbildschirm erinnern. Tatsächlich wirkt es auch äußerst flach, obwohl es mit 10,12 Millimetern deutlich dicker ist als iPhone 5 und Galaxy S3. Ermöglicht wird dies durch die abgeschrägten Ränder des Modells.

Die Verarbeitung ist für ein Polycarbonat-Gerät äußerst hochwertig. Die Oberfläche wurde mit einem Soft-Touch genannten Überzug veredelt. Dieser erhöht nicht nur die Rutschfestigkeit des Handys, sondern sorgt auch für eine angenehme Haptik. Zu bemängeln ist aber, dass Powerknopf, Kamerataste und die Lautstärkewippe tief in das Gehäuse eingelassen sind und einen schwammigen Druckpunkt aufweisen.

Hardware

Microsoft schreibt für Windows Phone 8-Handys Qualcomms Snapdragon S4 Plus-Prozessor vor. Der Dual-Core-Chipsatz taktet dabei im HTC 8X mit 1,5 Gigahertz pro Kern. Genug Rechenleistung für Spiele, Apps und eine flüssige Bedienung des Systems. Nur beim Hochfahren ist Windows Phone 8 träge. Der Boot-Prozess dauert mit 40 Sekunden nahezu doppelt so lange als noch bei Windows Phone 7 - aber wie oft schaltet man heute noch sein Smartphone aus?

Benchmarks Apple iPhone 5 und Co.
Modell/BenchmarkSunspiderBrowsermarkAnTuTu
Apple iPhone 5916,7 Millisekunden191.663 Punkte-
Samsung Galaxy S31.485,2 Millisekunden143.257 Punkte12.069 Punkte
Apple iPhone 4S2.2250 Millisekunden89.075 Punkte-
HTC One X2.063,6 Millisekunden90.799 Punkte12.477 Punkte
HTC 8X912,2 Millisekunden 48.270 Punkte11.718 Punkte

Anmerkung: Sunspider und Browsermark messen die Leistungsfähigkeit beim Aufbauen von Webseiten. Das AnTuTu Benchmark ermittelt Leistungsfähigkeit von Prozessor, Grafikkarte und Speicher. Es steht leider nicht für iOS zur Verfügung. Bis auf das Sunspider-Benchmark bedeuteten in allen Benchmarks höhere Ergebnisse bessere Werte.

In Benchmark-Tests unterstreicht das HTC 8X zudem seinen Anspruch auf einen Platz in der Smartphone-Spitzengruppe: Im Sunspider-Benchmark etwa deklassiert das Modell den bisherigen Spitzenreiter Apple iPhone 5 um 4,5 Millisekunden. Beim AnTuTu-Benchmark unterliegt das Modell nur knapp den Quad-Core-Smartphones HTC One X und Samsung Galaxy S3. Lediglich beim Browsermark schneidet das HTC 8X nur mittelmäßig ab.

Zu begeistern weiß im Test der Bildschirm: Er bietet satte und knackige Farben. Die Darstellung ist scharf und behält ihre Farbtreue auch aus jedem erdenklichen Blickwinkel bei.

Der interne Speicher des HTC 8X lässt sich abgesehen von den sieben Gigabyte im Cloudspeicher SkyDrive nicht erweitern: Er misst 16 Gigabyte, ab Werk stehen dem Nutzer davon circa 10 Gigabyte zur Verfügung.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des HTC 8X entspricht in Schulnoten ausgedrückt nur einer Zwei minus. Nebengeräusche wie Straßenlärm blendet das Testgerät zwar effektiv aus, dafür klingen die Gesprächspartner aber dumpf. Der Lautsprecher ist für den Freisprechmodus zudem deutlich zu leise. Hier haben Premium-Modelle aus der Android-Welt und Apples iPhone die Nase noch klar vorn.

Die Unibodybauweise des HTC 8X bedingt, dass der Akku sich nicht wechseln lässt. Er bietet eine Kapazität von 1.800 Milliamperestunden. Angaben zur maximalen Gesprächszeit macht HTC nicht, im Test von netzwelt offenbarte der Akku keine Schwächen. Er dürfte bei mittelmäßiger Nutzungsdauer nach anderthalb Tagen wieder nach der Steckdose verlangen. Umsichtige Nutzer könnten dank des Stromsparmodus auch auf eine Laufzeit von zwei Tagen kommen, Heavy-User müssen das 8X dagegen stets abends vor dem zu Bett gehen an das Ladekabel hängen.

Multimedia

Das HTC 8X orientiert sich in Sachen Multimedia an der hauseigenen One-Serie auf Android-Basis: Beide Kameras des Modells zeichnen Videos in Full HD auf, sie besitzen zudem ein Weitwinkelobjektiv für einen möglichst großen Bildausschnitt, das Gruppenaufnahmen selbst mit der Frontkamera zu einem Kinderspiel macht. Eine F2.0-Blende soll dafür sorgen, dass auch bei schlechten Lichtverhältnissen ausreichend Licht den Bildsensor erreicht, damit dieser brauchbare Bilder liefert. Wie bei allen Windows Phone-Modellen lässt sich die Kamera zudem über eine physikalische Kamerataste auslösen. Sie funktioniert wie bei einer echten Kamera zweistufig.

Im Test liefert die Kamera des HTC 8X brauchbare Bilder, sowohl bei Außenaufnahmen als auch bei Aufnahmen in Innenräumen. Farben wirken natürlich, Nutzer sollten jedoch drauf achten, mit dem Auslöser das Bild scharf zu stellen, aufgrund des schwammigen Druckpunktes erfordert dies etwas Übung. Ein mit dem HTC 8X aufgenommenes Foto finden Sie hier.

Bei Videos kam es bei Full HD- Aufnahmen vereinzelt zu Rucklern und Nachziehen. Im Vergleich zur Konkurrenz lässt die Windows Phone-Kamera-App zudem diverse Einstellungsmöglichkeiten vermissen. Die erweiterte Beats Audio-Technik liefert ein gutes Klangerlebnis, ohne dass dieses die netzwelt-Tester vom Hocker reißt. Als MP3-Player-Ersatz ist das HTC 8X geeignet - allerdings lässt die Musik Player App auch hier einige Komfortfunktionen vermissen.

Software

Als Betriebssystem kommt Microsofts neues Handy-OS Windows Phone 8 zum Einsatz. Dieses bietet mehr Personalisierungsmöglichkeiten und erlaubt nun eine Synchronisation des Smartphones mit dem Rechner ohne Zune-Software - zumindest unter Windows. Mac-Nutzer mit Windows Phone müssen noch immer auf die Windows Phone Connector-Software zurückgreifen. Einen Überblick über alle Neuerungen von Windows Phone 8 bietet dieser Artikel.

Wer von iOS- oder Android auf Windows Phone umsteigt, muss sich umgewöhnen. Statt Apps und Widgets gibt es auch unter Windows Phone 8 nur Kacheln und eine dynamische Variante selbiger, die Microsoft Live Tile nennt. Diese zeigen in der Kachel aktuelle Inhalte an, etwa eingehende E-Mails.

Unschön: Anders als gewohnt blendet sich die Statusleiste von Windows Phone nach kurzer Zeit aus, sodass Nutzer Akkustand und Empfangsanzeige nicht stets im Blick haben. Auch Shortcuts für das An- und Ausschalten von WLAN und Co. sucht man weiter vergebens, hier schafft die App "Connectivity Shortcuts" Abhilfe. Das Angebot an Apps ist mit 120.000 bereits ausreichend, Pluspunkte sammelt der Windows Phone Marketplace zudem mit der kostenlosen Demo-Funktion für Spiele.

HTC hat das 8X in enger Kooperation mit Microsoft entwickelt, dementsprechend hält sich der Hersteller auch mit einer Anpassung des Systems zurück. Dienste wie HTC Watch oder Locations sucht man auf dem HTC 8X vergebens, stattdesen gibt es nur eine Mini-Auswahl an Apps wie Taschenlampe, Fotoverbesserung und einen Maßeinheitenumrechner.

Dafür versucht der Hersteller, das "Look and Feel" seiner Android-Nutzeroberfläche Sense auf Windows Phone zu übertragen: Der HTC Hub auf dem Windows Phone Startbildschirm wird nun beispielsweise von einer übergroßen Uhrenkachel repräsentiert. Auch in der Foto-App finden sich Sense-Anleihen - etwa die Zeitverzögerung beim Auslösen der Frontkamera, die HTC mit Sense 4+ beim HTC One X+ eingeführt hat.

Fazit

Das HTC 8X ist ohne Zweifel das bislang beste Windows Phone-Handy auf den Markt. Bei den Punkten Hardware, Performance und Multimedia schließt Microsofts Handy-OS zur Konkurrenz auf, Kritikpunkte wie die Zune-Software hat Microsoft bei Windows Phone 8 konsequent ausgemerzt. Abgesehen vom ausgefallenen Design bietet das HTC 8X aber keine großen Alleinstellungsmerkmale gegenüber der Konkurrenz - Interessierte sollten daher vielleicht noch den Test des Nokia Lumia 920 abwarten.

Die unverbindliche Preisempfehlung für das HTC 8X lautet 549 Euro. Alternativen zum Modell sind das Nokia Lumia 920 und das Samsung Ativ S.

Kommentare zu diesem Artikel

Microsofts neues Handy-OS Windows Phone 8 erstrahlt im frischen Kachel-Design. Dieses prägt auch die Optik des ersten erhältlichen WP8-Smartphones: Doch was hat das HTC 8X außer Kacheln auf dem Startbildschirm noch zu bieten?

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!