Zu Preisen ab rund 27 Euro

Günstige WLAN-Router: Alle Testgeräte im Überblick

Schneller Funk-Standard, USB-Anschluss, Kinderschutz und vieles mehr: Netzwelt hat zehn günstige WLAN-Router getestet. Hier finden Sie alle Modelle im Überblick.

?
?

Netzwelt testet eine Reihe günstiger WLAN-Router. (Bild: netzwelt)
Netzwelt testet eine Reihe günstiger WLAN-Router. (Bild: netzwelt)

Der schnelle WLAN-Standard "n" verleiht Routern Flügel. Im Test von zehn preiswerten Modellen maß netzwelt Geschwindigkeiten um rund 90 Megabit pro Sekunde bei den schnellsten Geräten. Auch der Router mit dem schwächsten Ergebnis von knapp 52 Megabit pro Sekunde taugt noch zur Ausreizung von schnellen Internet-Anschlüssen. 

Werbung

Die Router bieten aber mehr als nur schnelles Internet per Funk: Sie verfügen alle über vier LAN-Anschlüsse, über die man Rechner im Netzwerk anschließen kann. Sehr schnelle Gigabit-Schnittstellen bietet allerdings nur der D-Link DIR-652. Außerdem lässt sich bei allen Routern der Datenverkehr priorisieren - auch Quality of Service genannt. Eine NAT-Firewall, WPS, UPnP, Mac- und URL-Adressenfilter gehören ebenso zur Standardausrüstung.

Zusatzfunktionen wie eine WLAN-Zeitsteuerung, eine Möglichkeit zum Aufspannen eines Funknetzwerks für Gäste und eine USB-Schnittstelle bieten aber nicht alle Router. Unterschiede gibt es auch bei der Benutzeroberfläche: Einigen Routern fehlt eine deutsche Menüführung, andere verwirren mit unübersichtlichem Interface. Einen Gesamtbericht zum Test finden Sie hier.

Diese Bestenliste gibt eine Übersicht über den Testsieger und die Geräte auf den weiteren Plätzen. Einen schnellen Zugriff auf die Einzeltests ermöglicht die untenstehende Ansicht.

Belkin Surf N300: Günstiger WLAN-Router im Test

Mit Werten von 73 Megabit pro Sekunde liefert der knapp 35 Euro teure Belkin-Router gute Durchsatzergebnisse. Die unübersichtliche Benutzeroberfläche schmälert den postiven Gesamteindruck ein wenig. Den Surf N300 kann man auch als reinen Access Point verwenden.

>>> Zum Artikel "Belkin Surf N300: Günstiger WLAN-Router im Test"

Cisco: Linksys-Router WAG120N im Test

Neben dem Trendnet-Modell ist das rund 40 Euro teure Linksys-Gerät der einzige Router mit eingebautem Modem. Trotz "n"-Standard erreichte der WAG120N nur Durchsatzwerte von rund 62 Megabit pro Sekunde. Das reicht aber immer noch aus, um die meisten Internetleitungen auszureizen.

>>> Zum Artikel "Cisco: Linksys-Router WAG120N im Test"

D-Link DIR-652 im Test: WLAN-Router zum Spartarif

Statt mit herkömmlichen LAN-Anschlüssen kommt der D-Link-Router sogar mit Gigabit-Schnittstellen und kostet nur rund 30 Euro. Auch der Durchsatz mit rund 70 Megabit pro Sekunde kann sich sehen lassen. Doch nicht überall kann der WLAN-Router glänzen.

>>> Zum Artikel "D-Link DIR-652 im Test: WLAN-Router zum Spartarif"

Asus RT-N12 im Test: Schicker Router mit schnellem WLAN

Dank seiner leistungsstarken 5dBi-Antennen erreicht der Asus-Router satte 90 Megabit pro Sekunde im netzwelt-Durchsatztest. Auch die weiteren Funktionen des ab 30 Euro erhältlichen Geräts überzeugen, etwa die übersichtliche Benutzeroberfläche und verschiedene Betriebsarten. 

>>> Zum Artikel "Asus RT-N12 im Test: Schicker Router mit schnellem WLAN"

Sparsam, schnell, günstig: WLAN-Router von ZyXEL im Test

Die einfache Benutzerführung wird vor allem Netzwerk-Anfängern gefallen. Zudem lag der Durchsatz des ZyXEL-Routers im guten Bereich. Auch auf einen USB-Anschluss und eine WLAN-Zeitsteuerung muss man nicht verzichten. Kostenpunkt: knapp 42 Euro. 

>>> Zum Artikel "Sparsam, schnell, günstig: WLAN-Router von ZyXEL im Test"

TP-Link TL-WR842ND im Test: Flotter WLAN-Router mit USB-Anschluss

Die sendestarken Antennen des TP-Link-Routers verleihen dem WLAN Flügel: Mit rund 90 Megabit pro Sekunde maß netzwelt sehr gute Durchsatzwerte. Auch ein USB-Anschluss ist mit an Bord. Die Benutzeroberfläche des ab 27 Euro erhältlichen Modells ist leider nur in englischer Sprache verfügbar. 

>>> Zum Artikel "TP-Link TL-WR842ND im Test: Flotter WLAN-Router mit USB-Anschluss"

Level One WBR-6020 im Test: Eleganter WLAN-Router mit Energiesparfunktion

Die Möglichkeit, das WLAN bei Bedarf auf die Uhrzeit genau abzuschalten, ist eine der hervorstechenden Funktionen des Level One-Routers. Aber auch die Durchsatzraten liegen im guten Bereich. Der WBR-6020 ist ab 30 Euro zu haben.

>>> Zum Artikel "Level One WBR-6020 im Test: Eleganter WLAN-Router mit Energiesparfunktion"

Günstiger WLAN-Router Netgear WNR2200 im Test

Mit 90 Megabit pro Sekunde maß netzwelt beim Netgear-Modell sehr gute Durchsatzergebnisse. Auch die Menüführung überzeugt. Hinzu kommen die vielseitigen Funktionen und der USB-Anschluss. Der Netgear WNR2200 ist der netzwelt-Testsieger und ab 40 Euro erhältlich. 

>>> Zum Artikel "Günstiger WLAN-Router: Netgear WNR2200 im Test"

Trendnet TEW-658BRM: WLAN-Router für Fortgeschrittene

Leider ist das Benutzermenü in englischer Sprache gehalten und wenig übersichtlich. Der Durchsatz des rund 42 Euro teuren Trendnet-Routers liegt allerdings im guten Bereich. Insgesamt ist das Gerät eher Profi-Anwendern zu empfehlen.

>>> Zum Artikel "Trendnet TEW-658BRM: WLAN-Router für Fortgeschrittene"

Preiswerter Durchschnitt: Buffalo WLAN-Router WHR-G300N im Test

Der Durchsatz liegt im durchschnittlichen Bereich, auch eine Zeitsteuerung fürs WLAN und Kinderschutz-Funktionen fehlen beim Buffalo-Router. Das Benutzermenü sorgt für Übersicht - mit Abstrichen an einigen Stellen. Der WHR-G300N ist ab 30 Euro erhältlich.

>>> Zum Artikel "Preiswerter Durchschnitt: Buffalo WLAN-Router WHR-G300N im Test"

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Apple Nach Apple-Hack Cyberkriminelle greifen Microsoft an

Nach Apple wurde nun auch Microsoft Opfer einer digitalen Attacke. Hacker infizierten einige Rechner des Konzerns durch eine altbekannte...

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....