Sie sind hier:
 

Motorola Razr i Unboxing
Erster Eindruck vom "Vollbild-Smartphone"

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das Motorola Razr i bietet ein nahezu randloses Display und einen Intel- statt eines ARM-Chips. Netzwelt hat sich das ungewöhnliche Smartphone einmal näher angeschaut.

Motorola meldet sich mit dem Razr i nach der Übernahme durch Google zurück. Das Smartphone bietet dank eines nahezu rahmenlosen Displays einen großen Bildschirm in einem äußerst kompakten Gehäuse, zugleich ist es das erste Smartphone auf dem deutschen Markt mit Intel-Prozessor.

Das "Vollbild-Smartphone" Motorola Razr i ist in der Redaktion eingetroffen.

Der US-Hersteller Motorola hatte zuletzt kein glückliches Händchen im Smartphone-Bereich. Das Razr i soll nun ein erster Schritt in bessere Zeiten sein. Von sich reden macht das Modell dank neuer Techniken: Im Inneren des Smartphones werkelt ein Intel-Chip statt eines Prozessors auf ARM-Basis, das Display ist zudem nahezu randlos. Motorola spricht daher auch gerne vom "Vollbild-Smartphone".

Motorola Razr i Unboxing

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Auf dem Karton prangt der Schriftzug "Intel inside". (Bild: netzwelt)

Auf dem Karton ist davon allerdings nicht viel zu sehen, hier sticht Käufern nur der von Computern und Laptops bekannte "Intel inside"-Schriftzug ins Auge. Beim Auspacken stellt sich dann aber doch ein Wow-Effekt ein. Das Motorola Razr i ist gerade mal so groß wie das Apple iPhone 5 und bietet dennoch ein mit 4,3 Zoll deutlich größeres Display.

Wow-Effekt beim Einschalten

Nach dem ersten Einschalten muss netzwelt seinen ersten Eindruck aus dem Kurztest revidieren: Das Display des Testgeräts ist deutlich heller und bietet knalligere Farben als der Bildschirm des Vorabmodells, das netzwelt Ende September zu Gesicht bekam. Dadurch kommt der nahezu rahmenlose Bildschirm auch besser zur Geltung.

Was ebenfalls gleich beim Auspacken gefällt: Die von Motorola gewohnt wertige und solide Verarbeitung. Statt Kunststoff setzt Motorola beim Gehäuse des Razr i Aluminium und Kevlar ein. Viel Zubehör dürfen "Moto"-Fans aber nicht erwarten. Im Karton des Vollbild-Smartphones befinden sich noch Ladegeräte und Kopfhörer sowie eine Kurzanleitung.

Einen Kurztest des Motorola Razr i finden Sie hier, ein ausführlicher Testbericht folgt in den nächsten Tagen.

Kommentare zu diesem Artikel

Das Motorola Razr i bietet ein nahezu randloses Display und einen Intel- statt eines ARM-Chips. Netzwelt hat sich das ungewöhnliche Smartphone einmal näher angeschaut.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: Ausgepackt: Motorola Razr i in der Redaktion eingetroffen

    @Diggsagg: Japp. Das ist eine gute Idee. Werde ich beherzigen. Die nächsten Unboxings stehen nämlich schon bevor. Ist denn schon Weihnachten? ;)
  • Diggsagg schrieb Uhr
    AW: Ausgepackt: Motorola Razr i in der Redaktion eingetroffen

    Die grundsätzliche Idee dahinter ist darauf hinzuweisen, dass wir das Gerät haben. Die grundsätzlicher Idee dahinter wiederum die, dass Interessierte ihre Fragen zu dem Gerät hier stellen können, sofern vorhanden. Dann nehmen wir diese im Test mit auf. ... Vielleicht sollten wir diesen Punkt mehr hervorheben ... Das ist natürlich ein Argument! Vielleicht wäre bei solchen Artikeln eine Fußnote sinnvoll, in der darauf hingewiesen wird, dass Fragen erwünscht sind, deren Antworten in den kommenden Test miteinfließen.
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Ausgepackt: Motorola Razr i in der Redaktion eingetroffen

    ... Kritik üben dürfte ...
    Zitat: Diggsagg
    Immer! Jede Art von Feedback ist sehr willkommen. :) ... Naja, fast jede Art von Feedback ... ;) Edit: Okay, das ist missverständlich: Jede Art von konstruktivem Feedback ist sehr willkommen. Jede! Egal ob positiv oder negativ. Weniger willkommen sind Sätze wie "Alles doof weil iPhone/Android/Windows", aber das versteht sich ja von selbst :)
  • Diggsagg schrieb Uhr
    AW: Ausgepackt: Motorola Razr i in der Redaktion eingetroffen

    Wenn ich mal ganz leise Kritik üben dürfte: Findet ihr, dass diese "In der Redaktion eingetroffen"-Mini-Artikel wirklich Sinn machen? Die Infos, die man da bekommt, könnte man doch locker in den ausführlichen Test einbauen, oder?

    Außerdem ist in diesem Artikel schon vom ersten Einschalten und dem Display die Rede. Ich finde ja, dass da schon ein richtiger Test anfängt.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36393
Motorola Razr i Unboxing
Motorola Razr i Unboxing
Das "Vollbild-Smartphone" Motorola Razr i ist in der Redaktion eingetroffen.
http://www.netzwelt.de/news/94193-motorola-razr-i-unboxing.html
2012-10-31 16:56:24
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/vollbild-smartphone-motorola-razr-i-redaktion-eingetroffen-bild-netzwelt-16871.jpg
News
Motorola Razr i Unboxing