Sie sind hier:
 

Anonymous: Hacker wollen sich für Entlassungen bei Zynga rächen Frist bis zum 5. November

SHARES

Drohung: Anonymous hat Zynga für die Entlassungen beim Spiele-Entwickler verurteilt. Das Hacker-Kollektiv droht nun damit, zahlreiche Spiele frei ins Netz zu stellen, sollte Zynga seine Geschäftsstrategie nicht überdenken.

Anonymous droht Zynga. Der vor allem durch Spiele wie FarmVille bekannte Entwickler hat vor Kurzem zahlreiche Arbeitsstellen gestrichen und sich dadurch offenbar Feinde beim Hacker-Kollektiv gemacht. Dieses sinnt nun auf Rache und will zahlreiche Spiele des Entwicklers frei online stellen.

Anonymous droht damit, Spiele von Zynga wie FarmVille 2 frei im Netz zur Verfügung zu stellen. (Quelle: Screenshot Facebook.com)

Wie immer im Fall von Anonymous kann man sich auch diesmal nicht sicher sein, wie viel hinter den Forderungen und Bedrohungen der dezentralen Gruppe steckt.

Bisher wurde lediglich ein Aufruf auf AnonNews.org online gestellt, der sich direkt an Zynga und Facebook richtet. In dem Sozialen Netzwerk finden sich zahlreiche Spiele des Entwicklers wie unter anderem FarmVille oder auch CityVille.

Operation maZynga

In dem Text heißt es, dass die erste Phase der Operation "maZynga" bereits begonnen habe. Als Beweis wurde ein Auszug aus einem angeblich aus der Führungsetage von Zynga stammendem Dokument veröffentlicht, in dem es um die Strategie des Spieleentwickler geht. Dort ist zu lesen, dass Zynga seine Entwicklerteame nach Bangalore in Indien auslagern will.

Anonymous glaubt, dass Tausende Menschen dadurch ihren Job verlieren könnten. Darüber hinaus stehe durch eine solche Entscheidung das Ende des Gaming-Markts in den USA bevor, denn die Arbeitsplätze würden in Länder mit günstigeren Arbeitsbedingungen ausgelagert. Und dass, obwohl Zynga eine Milliarde US-Dollar auf der hohen Kante habe.

Das Hacker-Kollektiv will dies nicht zulassen und droht daher damit, Spiele von Zynga frei ins Netz zu stellen und sie kostenlos verfügbar zu machen. Der Spiele-Entwickler hat bis zum 5. November - dem Guy-Fawkes-Day - Zeit, seine Strategie zu überdenken, sonst wollen die Hacker Taten folgen lassen.

In der letzten Woche wurde bekannt, dass Zynga fünf Prozent seiner Arbeitnehmer entlassen wird.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Anonymous: Hacker wollen sich für Entlassungen bei Zynga rächen" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autorin
Annika Demgen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by