Ab 1.750 Euro

Mit 13-Zoll-Retina-Display: Apple stellt neues MacBook Pro vor

Im kalifornischen San José hat Apple gestern eine neue Version des MacBook Pro vorgestellt. Neben dem 15-Zöller gibt es nun auch das 13-Zoll-Modell mit Retina-Display. Das neue Notebook wiegt laut Hersteller 1,62 Kilogramm und ist lediglich 1,9 Zentimeter dick. Die Preise beginnen bei 1.750 Euro.

?
?

Apple MacBook Pro 13 Zoll Retina - Apple stellte im kalifornischen San Jose das neue MacBook mit 13 Zoll großem Retina-Display vor. (Bild: Apple.com)
Apple stellte im kalifornischen San Jose das neue MacBook mit 13 Zoll großem Retina-Display vor. (Bild: Apple.com)

Damit ist der Neuzugang um mehr als 500 Euro günstiger als das Modell mit 15 Zoll großer Retina-Anzeige. Das 13-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Bildpunkten. 227 Pixel pro Zoll versammeln sich bei maximaler Auflösung auf dem Bildschirm, sodass laut Apple das menschliche Auge bei normalem Abstand keine einzelne Pixel mehr ausfindig machen kann. Für den Hersteller ist dies Grundvoraussetzung, um das selbst geschaffene Retina-Label zu vergeben, wie es etwa auch das iPhone und manche iPad-Versionen tragen.

Werbung

Gegen Aufpreis von 1.300 Euro bis zu 768 Gigabyte Flash-Speicher

Dank IPS-Panel sollen beim 13-Zoll-MacBook auch die Blickwinkel groß ausfallen. Apple spricht von Betrachtungswinkeln von 178 Grad. Auch wenn es sich beim neuen Monitor nicht um ein mattes Display handelt, soll es im Vergleich zur Vorgänger-Generation deutlich weniger spiegeln. Apple spricht von satten 75 Prozent weniger Reflexionen und von einem verbesserten Kontrast von 29 Prozent.

Das 1,9 x 31,4 x 21,9 Zentimeter große und 1,62 Kilogramm schwere MacBook Pro kann ausschließlich mit Flash-Speicher bestückt werden. Mindestens 128 Gigabyte große SSDs sind verbaut, bis zu 768 Gigabyte Flashspeicher sind möglich. Als Prozessor kommt in der Basisausstattung ein Intel Core i5-Prozessor mit einer Grundtaktrate von 2,5 Gigahertz zum Einsatz. Als Option baut Apple auch einen i7-Prozessor mit 2,9 Gigahertz ein. Alle Versionen verfügen über einen acht Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Die Grafik übernimmt Intels HD Graphics 4000. Die Option eines separaten Grafik-Chips, wie es das 15-Zoll-Retina-Modell mit Nvidias GeForce GT 650M bietet, fehlt bei der Neuauflage des 13-Zöllers.

Auf der Anschluss-Seite hat das neue MacBook Pro zwei Thunderbolt-, zwei USB-3.0- und einen HDMI-Anschluss zu bieten. Zwei interne Mikrofone, einen kombinierten Kopfhörer-Eingang / optischer Ausgang, MagSafe 2-Stromanschluss und ein Kartenleser sind ebenfalls ab Bord. Bluetooth 4.0 und WLAN samt schnellem n-Standard übernehmen die Drahtlos-Verbindungen. Außerdem will Apple die internen Lautsprecher verbessert haben. Die Tastatur ist wie gewohnt hintergrundbeleuchtet.

Teuerste Version für 3.249 Euro

Auch bei der Umweltverträglichkeit seiner MacBooks will Apple Fortschritte erzielt haben. So erfüllt das neue MacBook Pro laut Hersteller die Energy Star 5.2-Anforderungen und ist durch den EPEAT Gold-Status ausgezeichnet. Das Gehäuse besteht etwa aus recyclebarem Aluminium. Der Akku lässt sich jedoch nach wie vor nicht austauschen. Laut Apple liefert er eine Laufzeit von bis zu sieben Stunden. Vor Kurzem wurde der Gold-Status unter anderem vom Reparatur-Dienst iFixit kritisiert.

Apple MacBook Pro 13 Zoll Retina

  • Bild 1 von 4
  • Bild 2 von 4
  • Bild 3 von 4
  • Bild 4 von 4

Das neue MacBook Pro mit 13-Zoll-Retina-Display ist ab sofort im Apple Store bestellbar. Es kostet in der Grundversion mit Intel Core i5-Prozessor und 128 Gigabyte Flashspeicher 1.749 Euro. Die Version mit doppelt so großem Flashspeicher schlägt mit 2.049 Euro zu Buche. Wer die Konfigurationsmöglichkeiten voll ausschöpft und das MacBook mit einem Core i7 (Aufpreis: 200 Euro) und 768 Gigabyte Flashspeicher (Aufpreis: 1.300 Euro) ordert, kann bis zu 3.249 Euro an Apple überweisen. Die Variante ohne Retina-Display ist nach wie vor ab 1.249 Euro verfügbar.

Einen ausführlichen Testbericht zum MacBook Pro mit 15 Zoll großem Retina-Display finden Sie an dieser Stelle.

Mehr zum Thema »

Testbericht: Apple MacBook Pro

Apple MacBook Pro
Bestes Angebot bei:
Amazon Marketplace
für 2118.00
Apple MacBook Pro im Test

Apple, Alu, flach und schnell. Das sind die vier Worte, mit denen sich Apples Macbook Pro wohl am besten beschreiben lassen. Kenner dürften noch "Mac OS X" und "schick" ergänzen, doch die Einschätzung des Betriebssystems und der Optik sollte jedem selbst überlassen bleiben. In der netzwelt-Redaktion schlug nun endlich das Macbook Pro auf - und zwar in Spitzenkonfiguration mit Core Duo 2,0 und zwei Gigabyte Speicher. Zeit, der PC-Welt ordentlich einzuheizen. ~ Christian Rentrop

Kompletten Testbericht lesen

Links zum Thema



Forum