Sie sind hier:
 

Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones
Nie mehr kalte Finger

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Die Temperaturen sinken rapide und die ersten Schneeflocken fallen zu Boden. Handschuhe wärmen zwar die Finger, eine Reaktion auf Touchscreen-Geräten erzeugen sie jedoch nicht. Wer also im Winter Smartphone oder Tablet-PC unterwegs nutzen will, muss frieren. Doch das muss nicht sein. Netzwelt zeigt, wie sich Smartphone und Co. auch mit Handschuhen bedienen lassen.

Netzwelt verrät, wie Sie im Winter ihr Smartphone auch mit Handschuhen bedienen können.

Wer im Winter sein Smartphone bedienen will, kennt das Problem. Berührt man das Display mit Handschuhen, passiert absolut nichts. Der Grund: Die Bedienung kapazitiver Touchscreens mit dem Fingern funktioniert durch einen leichten Stromfluss des Fingers. Handschuhe leiten jedoch nicht, es fließt kein Strom und das Display reagiert daher nicht.

Erst wenn der Nutzer die wärmenden Handschuhe auszieht, kann er wieder sein Mobiltelefon bedienen, dann erfrieren ihm mitunter aber die Finger. Doch das muss nicht sein: Netzwelt zeigt Möglichkeiten auf, mit denen Ihre Hände nicht frieren und Sie trotzdem noch ihr Smartphone bedienen können.

Touchscreenfähige Handschuhe

Die Handschuhhersteller haben das Problem bereits erkannt und reagiert. Viele Hersteller bieten mittlerweile spezielle touchscreenfähige Handschuhe an. Diese haben einen Silberfaden in der Fingerkuppe integriert, der Strom leiten kann, wodurch sich das Smartphone mehr oder minder wieder steuern lässt. Eingaben, die eine hohe Präzision voraussetzen, wie etwa längeres Tippen eines Textes, sind mit den Handschuhen aber schwierig. Zum Checken der Mails oder Surfen im Netz reicht es aber.

Touchscreenfähige Handschuhe gibt es mittlerweile in allen Formen, Farben, Größen und Stoffen. Die Preise beginnen bei rund 5 Euro. Doch Vorsicht: Oftmals besitzen diese Handschuhe nur einen Finger, der mit einen entsprechenden Silberfaden versehen ist. Nur mit diesem kann der Nutzer das Smartphone dann bedienen. Multitouchgesten sind mit solchen Handschuhen nicht möglich. Wer nicht mit solchen Einschränkungen leben will, muss zu hochwertigen Handschuhen wie etwa den Produkten der Firma Winterfinger greifen. Der Komfort hat aber seinen Preis: Die Lederhandschuhe des Unternehmens kosten beispielsweise 99,95 Euro.

Wer handwerklich geschickt ist, kann jedoch auch bereits vorhandene Handschuhe leitfähig machen. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.

Angler- und fingerlose Handschuhe

Wer kein Geld für touchscreenfähige Handschuhe ausgeben will, muss sich mit speziellen Handschuhmodellen behelfen. Fingerlose Handschuhe lassen beispielsweise die Fingerkuppen frei und erlauben so die Bedienung eines Touchscreens ganz ohne eingenähnte Silberfäden. Entsprechende Modelle gibt es bereits für unter 5 Euro im Handel zu kaufen.

Wer auch an den Fingerkuppen friert, kann auch zu Neoprenhandschuhen greifen. Diese speziell für Angler gefertigen Modelle bieten die Möglichkeit, die Fingerkuppen bei Bedarf abzuklappen und danach wieder aufzusetzen. Amazon bietet solche Anglerhandschuhe bereits für rund 15 Euro an.

Spezialhandys

Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf eines neuen Smartphones. Denn nicht alle Touchscreengeräte verweigern bei der Berührung mit Handschuhen den Dienst. In Finnland beispielsweise, wo die Winter besonders kalt sind, stattet Handyhersteller Nokia seine neuen Lumia-Modelle Lumia 820 und Lumia 920 mit einem supersensiblen Display aus, das trotz dicker Winterhandschuhe noch Fingerberührungen registriert und in Befehle umsetzt. Auch der japanische Konzern Sony hat mit dem Xperia sola ein entsprechendes Modell im Angebot. Dieses bietet nach dem Update auf Android 4.0 einen sogenannten Glove-Modus.

In der Praxis zeigen sich aber ähnliche Probleme wie bei Touchscreen-Handschuhen: Eingaben, die eine hohe Präzision erfordern, gestalten sich schwierig. Auch das längere Tippen von Texten strengt an. Bei dickeren Handschuhen stieß auch das äußerst empfindliche Display der Nokia-Smartphones an seine Grenzen und reagierte teilweise nicht. Der Glove-Modus beim Xperia sola ermöglicht zudem nur die Bedienung des Smartphones mit einem Finger. Mehrere Finger unterstützt die zugrunde liegende Floating-Touchtechnik noch nicht.

Fazit

Wer nur an der Bushaltestelle schnell Mails checken will, muss nicht zu teuren Touchscreenhandschuhen greifen, hier bieten sich auch fingerlose Handschuhe oder Anglerhandschuhe als Alternative an. Produkte wie Winterfinger und Co. sind eher für Nutzer interessant, die im Winter längere Zeit an der frischen Luft verbringen.

Kommentare zu diesem Artikel

Touchscreengeräte lassen sich in der Regel nicht mit Handschuhen bedienen. Netzwelt verrät, wie Sie Smartphones oder Tablet-PCs im Winter dennoch nutzen können, ohne kalte Finger zu bekommen.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Handsuit schrieb Uhr
    AW: Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones

    Ausserdem sehen fingerlose handschuhe super aus !
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones

    ... sehr oft nicht das tun was sie versprechen ... ebenfalls ein netter Beitrag. Uns ist das aber nicht aufgefallen ;) Handschuhe an denen der obere Bereich frei ist funktionieren natürlich. Aber die kühlen dann natürlich auch entsprechend aus.
  • Handsuit schrieb Uhr
    AW: Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones

    Netter Beitrag, uns ist zudem aufgefallen, dass diese Handy Handschuhe sehr oft nicht das tun was sie versprechen !! Fingerlose Handschuhe machen da schon Ihre Arbeit und sehen super aus !
  • L.Gerlach schrieb Uhr
    AW: Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones

    ... ist ein Weichei/Warmduscher. :cool: ... Bitte beachten: Dieses Statement kommt von jemandem, der als Foren-Account-Bild einen Eisbären gewählt hat! ;)
  • sarazena schrieb Uhr
    AW: Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones

    Und jetzt brauchen wir am Nordpol nur noch ein paar Funkmasten :dow:
  • Immorb schrieb Uhr
    AW: Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones

    dann erfrieren ihn mitunter aber die Finger. Jo,na klar :cool: In Europa haben wir ja auch regelmäßig Temperaturen vom Min. 40º Wer für ein paar Minuten seine Finger nicht an etwas Kälte bloßstellen kann ist ein Weichei/Warmduscher. :cool: m.f.G.
  • Erwin schrieb Uhr
    AW: Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones

    Das Problem habe ich dank Stift bei meinem Galaxy Note gar nicht
Preis Handy

Beim dem angezeigten Preis handelt es sich um einen umgerechneten Euro-Wert. Die Preisangabe basiert auf Medienberichten. Eine unverbindliche Preisempfehlung von BlackBerry gibt es noch nicht.

circa 580 Euro

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36245
Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones
Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones
Touchscreengeräte lassen sich in der Regel nicht mit Handschuhen bedienen. Netzwelt verrät, wie Sie Smartphones oder Tablet-PCs im Winter dennoch nutzen können, ohne kalte Finger zu bekommen..
http://www.netzwelt.de/news/94024-kaufberatung-handschuhe-smartphones.html
2012-12-15 10:33:09
News
Kaufberatung: Handschuhe für Smartphones