Sie sind hier:
 

WLAN-Router ZyXEL NBG-419N v2 im Test Ab rund 42 Euro erhältlich

SHARES

ZyXELs kleiner WLAN-Router besitzt einen USB-Anschluss, schafft rund 75 Megabit pro Sekunde im Durchsatz-Test und verfügt über eine Nutzerführung, mit der auch Anfänger gut zurechtkommen.

Mit seiner gelungenen und einfachen Nutzerführung eignet sich der WLAN-Router von ZyXELs auch gut für Netzwerk-Anfänger. Ein paar nette Extras wie ein USB-Anschluss erweitern den Funktionsumfang. Auch im Durchsatz-Test überzeugte der Router.

Mit dem schnellen WLAN-Standard "n" bringt auch der ZyXEL-Router NBG-419N v2 Brutto-Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde ins Haus. Netto blieb davon im netzwelt-Test nur noch ein Bruchteil übrig, nämlich rund 75 Megabit pro Sekunde. Damit erreicht der Router ein gutes Ergebnis. Die beiden mitgelieferten 2dBi-Antennen für die Rückseite des Geräts bringen das WLAN aber nicht ganz so schnell auf Trab wie etwa die sendestärkeren 5dBi-Antennen des bereits getesteten Asus RT-N12 oder des TP-Link TL-WR842ND.

Der interne Switch des Zyxel-Routers kommt mit vier LAN-Anschlüssen, die maximal 100 Megabit pro Sekunde durchs Netzwerk schaufeln. Eine LED-Taste auf der Rückseite sorgt für eine Deaktivierung der Dioden auf der Vorderseite, die den Betriebszustand anzeigen. Per WLAN-Button deaktivieren Anwender das Funknetz und sparen dadurch Strom. Der Reset-Knopf setzt das Gerät in den Werkszustand zurück. WPS-Button oben auf dem Router und ein USB-Anschluss zum Freigeben von USB-Medien runden den Funktionsumfang ab.

ZyXEL WLAN-Router NBG-419N v2 im Test

Zurück XXL Bild 1 von 15 Weiter Bild 1 von 15
Zwei WLAN-Antennen, CD mit Installationssoftware, LAN-Kabel befinden sich in der Verpackung. (Bild: netzwelt)

Einfache Nutzerführung

Für Anfänger in Sachen Router und Netzwerk hat ZyXEL eine elegante und anwenderfreundliche Benutzeroberfläche entwickelt. Sie ist standardmäßig unter "192.168.1.1" erreichbar, leitet durch die Installation und fordert sofort zur Änderung des Passwortes für die Benutzeroberfläche und zur Vergabe eines WLAN-Kennworts auf. Im Übrigen erkannte die Routine die netzwelt-Testkonfiguration problemlos, das erspart spätere Eingriffe bei der Router-Einrichtung. Nach der Inbetriebnahme wird die Konfiguration grafisch übersichtlich dargestellt.

Beim Menü geht ZyXEL andere Wege als die Konkurrenz. Standardmäßig wird der Zugriff auf Routereinstellungen im sogenannten "Einfach-Modus" gestattet - ein reduziertes Interface, das ideal ist für Netzwerk-Neulinge, aber auch Profis schnelles Umschalten wichtiger Funktionen in Form von On/Off-Menüschaltern bietet. Einige Designfehler wie etwa verdeckte Bezeichnungen schmälern den guten Eindruck nur geringfügig.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick