Pokémon, Zelda, Mario und Co.

Kurzfilm der Woche: Videospiel-Medley in der Halbzeitpause

Die Marching Band der Universität Ohio ist bekannt für ihre pompösen Halbzeitauftritte bei Football-Spielen. Vor wenigen Tagen knöpfte sich die Gruppe nun Videospiele als Thema vor und spielte in der Pause ein famoses Medley von Halo bis Zelda. Dabei ist vor allem die Choreographie der Gruppe beeindruckend.

?
?

Vor allem die Choreographien von OSUMB beeindrucken. (Bild: Crockett Photography/OSUMB)
Vor allem die Choreographien von OSUMB beeindrucken. (Bild: Crockett Photography/OSUMB)
Anzeige
Werbung

Die Ohio State University Marching Band - kurz OSUMB - ist nicht einfach nur eine Blaskapelle. Die Marching Band nennt sich selbstsicher die verdammt beste Band des Landes und stellt diesen selbst verliehenen Titel stets durch beeindruckende Auftritte unter Beweis. Bei diesen spielt zudem nicht nur die musikalische Darbietung, sondern auch die Choreographie der Gruppe eine wichtige Rolle.

Pokémon, Mario und Co.

In der Vergangenheit spielte die OSUMB beispielsweise ein Beach Boys-Medley und veränderten ihre Formation in einen Jeep, eine Insel oder auch einen Surfer. Bei dem jüngsten Auftritt der Gruppe am 8. Oktober im Heimstadion wählte die Band nun ein Medley aus bekannter Videospiel-Musik. Zu hören ist beispielsweise die Titelmusik von Pokémon genauso wie Super Mario-Klassiker, Tetris und Originalmusik von Zelda. 

Mindestens genauso beeindruckend wie die musikalische Leistung ist die Choreographie der Band. Sie wechselt ständig. Mal bildet die Gruppe einen Poké-Ball, mal ein Pikachu, einen Mario oder auch Tetris-Blöcke. Den Höhepunkt stellt sicherlich das Pferd während der Zelda-Darbietung dar.

Weitere Kurzfilme der Woche finden Sie hier auf netzwelt.

Mehr zum Thema »