Neue Funktion "Collections"

E-Commerce: Facebook führt Haben- und Sammeln-Buttons ein

Facebook gibt ausgewählten Händlern in den USA ab sofort die Möglichkeit, Haben- und Sammeln-Buttons zu Produkt-Posts hinzuzufügen. Nutzer können so die gezeigten Artikel zu einer Wunschliste hinzufügen, über die sich die Produkte auch kaufen lassen.

?
?

Facebook verstärkt sein Engagement in Richtung E-Commerce. (Bild: netzwelt)
Facebook verstärkt sein Engagement in Richtung E-Commerce. (Bild: netzwelt)
Werbung

Facebook richtet sich weiter in Richtung E-Commerce aus. Nachdem erst kürzlich die Geschenke-Funktion eingeführt wurde, durch die Nutzer Freunden kleine Präsente machen können, folgt nun die Einführung von Wunschzetteln. Getestet wird die neue Funktion zunächst in den USA. 

Bisher nur sechs Anbieter mit neuen Buttons

Bisher ist es lediglich sechs Anbietern - unter anderem Pottery Barn und Victoria's Secret - im Sozialen Netzwerk möglich, die neuen Button zu ihren Angeboten hinzuzufügen. Gegenüber dem US-Blog TechCrunch ließ Facebook verlauten, dass die neue Funktion mit dem Namen "Collections" erst im kleinen Rahmen getestet wird. Daher zeigt das Soziale Netzwerk momentan auch unterschiedliche Versionen der neuen Buttons, um zu testen, welche Variante am besten bei den Nutzern ankommt.

Anzeige

Der sogenannte "Want"-Button fügt das Produkt zu einer Wunschliste in der eigenen Chronik hinzu, die standardmäßig von Freunden von Freunden gesehen werden kann. Der "Collect"-Button addiert den Artikel zu einer Sammlung mit dem Namen "Products". Diese ist nur von Freunden einsehbar. Gebühren fallen für Anbieter für die zusätzliche Werbung nicht an.

Konkurrenz für Pinterest?

TechCrunch zufolge sollen die Sammlungen derzeit noch nicht stark an Pinterest erinnern. Künftig könnte Facebook die Produkt-Seiten jedoch zunehmend in Form von Collagen gestalten und dadurch dem Bilder-Netzwerk Konkurrenz machen.

Noch ist die neue Funktion in Deutschland nicht verfügbar. Wann "Collections" hierzulande nutzbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema »