Sie sind hier:
 

Panasonic Lumix GX1 im Test
Passendes GX-Objektiv mit Zoomwippe

von Jan Johannsen
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Die Panasonic Lumix GX1 macht optisch was her und bietet dem Fotografen eine umfangreiche Bedienung. Das Testgerät zeigte sich allerdings bei der Farbwiedergabe nachlässig.

Bei der Panasonic Lumix GX1 handelt es sich um eine Systemkamera, die sowohl für Schnappschüsse geeignet ist, dem Fotografen aber auch die schnelle Einstellung aller wichtigen Belichtungswerte ermöglicht. Bei den neuen GX-Objektiven verzichtet der Hersteller auf die Drehringe für den Fokus und die Brennweite.

Bildqualität

Panasonic baut auch in die Lumix GX1 seinen Standard-Bildsensor für Systemkameras ein. Der Live-MOS-Sensor mit Kantenlängen von 17,3 x 13 Millimetern nimmt Fotos mit einer Auflösung von 16 Megapixeln auf und liefert Videos im Full-HD-Format.

Die Aufnahmen der Lumix GX1 weisen eine hohe Detailgenauigkeit und klare Konturen auf. Kontraste setzt die Kamera sinnvoll um. Beim Testgerät zeigt der automatische Weißabgleich allerdings Schwächen, die bei Kameras von Panasonic eigentlich unüblich sind. Und so erscheinen die Testaufnahmen in der Vorschau nebeneinander farblich stark unterschiedlich. Betrachtet man dagegen ein einzelnes Bild, stört die Verfärbung deutlich weniger und ließ sich mit einem manuellen Weißabgleich auch komplett beheben.

Erste leichte Bildstörungen fallen bei einer Lichtempfindlichkeit von ISO 800 in der 1:1-Ansicht auf. Bei ISO 1.600 sind sie schon auf dem gesamten Bild zu sehen und bei ISO 3.200 fängt das Bildrauschen stark zu stören an. Ab ISO 6.400 fällt es auch bei einer verkleinerten Ansicht auf.

Panasonic Lumix GX 1 Testbilder

Zurück XXL Bild 1 von 12 Weiter Bild 1 von 12
Zimmerbeleuchtung ein, Blitzlicht aus: ISO 200, Blende 3.5, 1/25 Sekunde - 14 Millimeter. (Aus technischen Gründen auf 4000 Pixel Breite verkleinert, Bild: netzwelt)

Videos nimmt die Lumix GX1 in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die Filme bieten eine hohe Detailgenauigkeit und klare Konturen sowie natürlich wirkende Farben. Hier arbeitet der automatische Weißabgleich besser als bei den Fotos, benötigt aber bei Veränderungen der Beleuchtung einige Sekunden, bis er sich darauf eingestellt hat.

Der optische Bildstabilisator sorgt für ein ruhiges Bild, arbeitet aber nicht so gut wie bei manch anderer Kamera. Der Autofokus stellt Motive in der Regel schnell scharf - auch bei Fotos - und das interne Stereo-Mikrofon liefert einen gut verständlichen Ton.

Oberfläche und Bedienung

Die meisten Bedienelemente der Panasonic Lumix GX1 erreicht der Fotograf mit den Fingern der rechten Hand, aber erst zusammen mit der linken lässt sich die Kamera vollständig bedienen. Mit ihnen öffnet man nämlich nicht nur das Blitzlicht, sondern verändert auch die Brennweite und stellt den Fokus manuell ein.

Der Verzicht auf die Drehringe macht sich vor allem bei der Aufnahme von Videos bemerkbar, da so die Brennweite und der Fokus ohne große Handbewegungen umgestellt werden können und im Endeffekt die Aufnahme ruhiger wird.

Die 13 Tasten sowie der Auslöser und das Drehrad weisen angenehm klare Druckpunkte auf. Auf der Oberseite stehen zwei Aufnahmeknöpfe für Fotos und Videos sowie das Moduswahlrad und eine Taste zum Aktivieren der "intelligenten Automatik" bereit.

Panasonic Lumix GX1 im Test

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Passend für die Systemkamera hat Panasonic eine neue Objektivklasse entwickelt: Die GX-Linsen. (Bild: netzwelt)

Auf der Rückseite der GX1 befinden sich sechs Knöpfe sowie fünf weitere, die als Steuerkreuz angeordnet sind. Für zwei der Tasten wählt der Fotograf die Belegung aus einer langen Liste aus. Zusätzlich kann er die Bildwiedergabe starten, die Informationsmenge auf dem Display anpassen, den Fokusmodus auswählen und im "Q.Menu" verschiedene Kamera-Einstellungen anpassen.

Mit den Tasten des Steuerkreuzes navigiert der Fotograf nicht nur durch die Einstellungen, sondern hat auch direkten Zugriff auf die Lichtempfindlichkeit, den Weißabgleich, die Belichtungskorrektur und den Selbstauslöser. Mit der Mitteltaste ruft er das Hauptmenü auf, das trotz vieler Unterpunkte noch übersichtlich gestaltet ist.

Neben der schon erwähnten "intelligenten Automatik" verfügt die GX1 über 17 Szenenprogramme und acht Kreativfilter. Darüber hinaus können Fotografen in der Programm-, Zeit- und Blendenautomatik sowie dem manuellen Modus einige oder alle Einstellungen selbst festlegen. Auf zwei Speicherplätzen können zudem eigene Werte gesichert werden.

Bildschirm erweitert Bedienung

Zusätzlich fungiert der drei Zoll große Touchscreen als Bedienelement. Vier Schaltflächen lassen sich ins Bild ziehen. Über sie kann der Fotograf die Brennweite verstellen, den gesamten Bildschirm in einen Auslöser verwandeln sowie die zwei übrigen Flächen fast komplett frei belegen. Allerdings reagiert der Monitor nur auf deutlichen Druck und nicht schon auf leichte Berührungen.

Die Anzeige dient auch als Sucher und zur Bildwiedergabe. Ihre Auflösung fällt mit 460.000 Pixeln klein, aber noch ausreichend aus. Die Blickwinkelstabilität fällt hoch aus und erst ab etwa 160 Grad lässt sich der Inhalt des Displays schlechter erkennen.

Ausstattung und Verarbeitung

Die Panasonic Lumix GX1 steckt in einem Metallgehäuse, das robust und ordentlich verarbeitet wirkt. Die mit 320 Gramm wiegende Kamera wirkt auch ohne das 95 Gramm leichte Objektiv vergleichsweise schwer, liegt aber trotzdem angenehm in der Hand und lässt sich durch die Auswölbung auf der Vorderseite sowie die Daumenablage auf der Rückseite sicher greifen.

Die Kunststoff-Abdeckung über den Schnittstellen der GX1 will nicht so recht zum hochwertigen Erscheinungsbild der Kamera passen. Sie versteckt je einen HDMI-, kombinierten USB- und AV- sowie einen Anschluss für eine Fernsteuerung. Die Stromversorgung stellt ein Lithium-Ionen-Akku sicher und ins Kartenfach passen SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten. Auf dem Zubehörschuh lässt sich ein Blitzlicht oder anderes Zubehör anbringen.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 469,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
6.0
Panasonic Lumix DMC-GX1
Vorteile
  • Hohe Bildqualität
  • Runde Ausstattung
Nachteile
  • Akkulaufzeit reicht nur für etwa 300 Bilder
  • Drahtlose Blitzsteuerung fehlt

Guter Umfang und Top-Bedienung

Die Panasonic Lumix GX1 überzeugt im Test mit einer umfangreichen, aber gut zu beherrschenden Bedienung sowie ihrem hochwertigen Erscheinungsbild und einer runden Ausstattung. Bei der Bildqualität zeigt die Systemkamera dagegen einige kleine Schwächen, die bei anderen Kameras des Herstellers mit nominell dem gleichen Bildsensor bisher nicht aufgetreten sind - bei denen es sich also um einen Einzelfall handeln könnte. Die unverbindliche Preisempfehlung von Panasonic für den Body der Lumix GX1 beträgt 599 Euro. Online-Händler verkaufen das Gehäuse momentan für rund 500 Euro und verlangen für das getestete Kit mit dem 14-bis-42-Millimeter-Objektiv etwa 650 Euro.


Einzelergebnisse
In Fotos und Videos halten wir schönen Erinnerungen fest oder nutzen die Medien als Ausdrucksform. Im Internet werden täglich unzählige Bilder und Filme ausgetauscht und netzwelt sucht für Sie nach der richtigen Kamera. Ziel eines Testbericht ist es ein Gefühl für die Digitalkamera oder den Camcorder zu vermitteln und vor allem,die Funktionsweise im Alltag. Gleichzeitig sollte die Beurteilung der Bildqualität nicht zu kurz kommen. Daher setzt sich die Gesamtwertung aus Handhabung, Foto, Video, Display/Sucher und der Bildqualität zusammen um eine Digitalkamera ganzheitlich zu erfassen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Redakteur kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritierien im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Handhabung
6
Foto
6
Video
6
Display/Sucher
6
Bildqualität
6
Einsortierung
Panasonic Lumix DMC-GX1 von Panasonic wurde als Digitalkamera abgelegt. Es befindet sich auch in der Bestenliste "Alle Digitalkameras. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Foto, Testbericht, Digitalkamera, Panasonic, Kamera, Fotografie, Systemkamera (DSLM), Review und Panasonic Lumix DMC-GX1 .
Kommentare zu diesem Artikel

Die Panasonic Lumix GX1 macht optisch was her und bietet dem Fotografen eine umfangreiche Bedienung. Das Testgerät zeigte sich allerdings bei der Farbwiedergabe nachlässig.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
article
36146
Panasonic Lumix GX1 im Test
Panasonic Lumix GX1 im Test
Die Panasonic Lumix GX1 hat einen schicke Optik mit Retro-Touch und stellt dem Nutzer eine umfangreiche Steuerung zur Verfügung.
http://www.netzwelt.de/news/93913-panasonic-lumix-gx1-test.html
2012-10-13 10:47:05
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/09/panasonic-lumix-dmc-gx1-produktbild-139729.jpeg
ReviewHardwareDigitalcamera
Panasonic Lumix GX1 im Test