Sie sind hier:
 

HTC Media Link HD im Test Fotos, Musik und Videos auf den Fernseher streamen

SHARES

Auch Android-Nutzer können künftig Inhalte von Smartphone oder Tablet-PC an den Fernseher streamen - dank der Set-Top-Box HTC Media Link HD. Die Einrichtung ist ohne neues HTC-Smartphone aber nicht ganz so einfach.

Apple-Fans können Medien von iPhone, iPad oder Mac daheim bequem via Apple TV an Fernseher oder Stereo-Anlage streamen. HTC bietet Android- und Windows-Nutzern nun mit dem Media Link HD eine Alternative. Doch kann die Streaming-Box mit dem Vorbild aus Cupertino mithalten?

HTC Media Link

Mit der Streaming-Box Apple TV lassen sich iTunes- und Medien-Inhalte problemlos vom i-Gerät auf Fernseher oder Stereo-Anlage streamen. Mit dem Media Link HD präsentiert HTC nun ein vergleichbares Gerät für die Android- und Windows-Welt. Im Detail offenbart die Streaming-Box im Test aber noch ein paar Schwachstellen.

Anschluss

Der Media Link HD ist schnell angeschlossen: Nutzer müssen die Streaming-Box via HDMI-Kabel nur mit dem Fernseher verbinden, zudem muss die Box über die entsprechende Micro-USB-Schnittstelle mit Strom versorgt werden. HTC legt hierfür ein Netzteil bei. Theoretisch ist es auch möglich, das Gerät über den Fernseher mit Strom zu versorgen, ob das TV-Gerät aber genug Strom über den USB-Port liefert, ist laut HTC vom jeweiligen Fernsehgerät abhängig. Die Stromversorgung des Media Link HD über den Fernseher wird daher nicht empfohlen. Im Test funktionierte die Stromversorgung selbst über den Micro-USB-Anschluss eines All-in-One-PCs nicht.

Konfiguration

Ist das Gerät angeschlossen, geht es an die Konfiguration. Auch diese ist eigentlich recht einfach: Vorausgesetzt, man ist im Besitz eines HTC One S oder HTC One X. Diese erkennen den Media Link automatisch, verbinden sich mit ihm und nehmen die Konfiguration vor. Offiziell ist der Media Link auch nur mit diesen beiden Smartphones kompatibel.

HTC Media Link

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Über den HTC Media Link können Nutzer vom Smartphone auf den Fernseher streamen. (Bild: netzwelt)

Einmal konfiguriert empfing die Streaming-Box aber auch problemlos per DLNA Inhalte vom HTC Desire HD, dem Samsung Galaxy S3 oder einem Windows 7-PC, wenn diese sich im gleichen Netzwerk wie der HTC Media Link HD befinden. Um den Media Link aber auch ohne One X- oder One S-Smartphone als Streaming-Box zu nutzen, müssen Anwender einen umständlichen Weg gehen: Der Media Link HD baut im Werkzustand ein eigenes WLAN-Netzwerk mit der SSID Media Link HD auf. Mit diesem müssen Nutzer sich verbinden, der Sicherheitsschlüssel dazu lautet "1234567890HTC".

Befindet sich der heimische PC, das Notebook, das Smartphone oder der Tablet-PC im Funknetzwerk des Media Links können Nutzer über einen Browser den Media Link HD direkt ansteuern. Dazu müssen Sie in der Adresszeile des Browsers die IP-Adresse des Gerätes 192.168.3.1 angeben. Über eine Maske haben Sie Zugriff auf das Gerät, können die Sprache ändern und - das ist das Wichtigste - den Media Link HD ins heimische WLAN-Netz bringen. Im Test war die Online-Konfiguration aber sehr fehleranfällig und stürtzte häufig ab. Erst nach mehreren Versuchen gelang die Einrichtung.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.