Sie sind hier:
 

Apple: Neuer Streaming-Dienst verzögert sich durch Sony-Label
Ärger um zwei Millionen Songs

von Annika Demgen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Neue Gerüchte um Apples ersten Streaming-Dienst. Offenbar sollte dieser bereits zusammen mit dem iPhone 5 vorgestellt werden. Dies scheiterte jedoch an einem Streit um Musikrechte mit Sony/ATV.

Offenbar wollte Apple eigentlich zusammen mit dem iPhone 5 einen neuen Musik-Streaming-Dienst präsentieren. Dies scheiterte jedoch an den Verhandlungen über die Musikrechte von Sony/ATV, wie die New York Post berichtet. Der Start des Musik-Services soll dennoch demnächst folgen.

Offenbar wollte Appple seinen neuen Streaming-Dienst zusammen mit dem iPhone 5 präsentieren.

Schon mit der Veröffentlichung des iPhone 5 hatten einige mit der Präsentation eines eigenen Musik-Streaming-Diensts von Apple gerechnet. Doch die Vorstellung blieb aus. Wie nun die New York Post erfahren haben will, liegt das an einem Streit zwischen dem Musiklabel Sony/ATV und Apple um die Rechte an zahlreichen Songs.

Rechtestreit

Offenbar war der Start des Apple-eigenen Musik-Services tatsächlich mit dem iPhone 5 geplant, scheiterte aber daran, dass Sony/ATV einen höheren Betrag für die Streams forderte als die bisher gewohnten minimalen Cent-Beträge.

Eine anonyme Quelle teilte der US-Zeitung mit, dass die streitenden Parteien sich zudem nicht einigen konnten, da Apples Streaming-Dienst weitergehen soll als andere Angebote wie etwa Spotify. So sei es beispielsweise möglich, von einem Song direkt auf den iTunes Store zu wechseln und auch die kostenlosen Hörproben seien längere Ausschnitte als bei vergleichbaren Anbietern der Fall.

Sony/ATV trennt sich von Verwertungsgesellschaften

Allerdings sind dies nicht die einzigsen Gründe. Wie die Post berichtet, hat sich das Musiklabel, das die Rechte an zwei Millionen Songs besitzt, offenbar dazu entschieden, aus den US-amerikanischen Verwertungsgesellschaften ASCAP und BMI im kommenden Januar auszutreten. Dadurch werden Verhandlungen um Musikrechte künftig für US-Unternehmen schwieriger, denn Sony/ATV muss sich nicht an die für alle Mitglieder geltenden Regeln der Verbände halten.

Der Quelle der Post zufolge soll der neue Streaming-Dienst von Apple trotzdem in naher Zukunft zur Verfügung stehen und als Software-Update auf das neue iPhone kommen.

Multimediawürfel: Boxee Box von D-Link

Zurück XXL Bild 1 von 9 Weiter Bild 1 von 9
Originelles Design: Das Streaming-Gerät Boxee Box ist ab Ende November für 229 Euro erhältlich. Bild: netzwelt

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
article
36094
Apple: Neuer Streaming-Dienst verzögert sich durch Sony-Label
Apple: Neuer Streaming-Dienst verzögert sich durch Sony-Label
Apples erster eigener Streaming-Dienst lässt aktuell noch auf sich warten. Wie die New York Post berichtet, liegt dies vor allem an einem Rechtsstreit mit Sony/ATV.
http://www.netzwelt.de/news/93857-apple-neuer-streaming-dienst-verzoegert-sony-label.html
2012-10-01 12:19:36
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/offenbar-wollte-appple-seinen-neuen-streaming-dienst-zusammen-iphone-5-praesentieren-bild-netzwelt-16459.jpg
News
Apple: Neuer Streaming-Dienst verzögert sich durch Sony-Label