Sie sind hier:
 

iPhone 5: Kamera-Test gegen Galaxy S3 und HTC One X
Panorama-Assistent, verbesserte Bildqualität und ruhigere Videos

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Apple hat an der Kamera des iPhone 5 direkt so gut wie nichts verändert, die Bildverarbeitung soll sich aber verbessert haben. Zeit für einen Vergleich mit dem Vorgänger und zwei Top-Smartphones mit Android.

Das iPhone 5 soll im Vergleich zum iPhone 4S nicht nur schneller Fotos aufnehmen, sondern auch eine verbesserte Bildqualität liefern. Das lassen wir natürlich nicht ungeprüft und ziehen auch den Vergleich mit den Top-Smartphones von Samsung und HTC mit Android. Die neue Panoramafunktion und der verbesserte Bildstabilisator müssen ebenfalls unserer kritischen Betrachtung standhalten.

Die Kamera des iPhone 5 .

Veränderungen gegenüber iPhone 4S

Die Auflösung der iSight-Kamera des iPhone 5 liegt unverändert bei acht Megapixeln. Apple verspricht aber, dass sein neues Smartphone Fotos um 40 Prozent schneller aufnehme und die Kamera bei schwachem Licht besser arbeite und Bildrauschen effektiver reduziere, wodurch die Bilder detailreicher und klarer werden sollen.

Im direkten Vergleich mit dem iPhone 4S ist das iPhone 5 in der Tat etwas schneller. Die von Apple angegebenen 40 Prozent Geschwindigkeitszuwachs sind es aber wohl nicht. In der Praxis dürfte nur den wenigsten Nutzern die neue Schnelligkeit auffallen. Bis auf die neu hinzugekommene Panorama-Funktion ist die Kamera-App unverändert geblieben.

Panorama-Funktion für breite Ansichten

Apple spendiert dem iPhone 5 und iOS 6 eine Panorama-Funktion, mit deren Hilfe der Nutzer die Kamera schwenkt und Panorama-Bilder mit einem Blickwinkel von bis zu 240 Grad aufnimmt. Unterstützung erhält die Kamera dabei vom Bewegungssensor und dem A6-Chip des Smartphones. Die fertigen Breitbild-Fotos sind bis zu 28 Megapixel groß.

In der Praxis ist die Panorama-Funktion in der Kamera-App schnell ausgewählt. Anschließend helfen ein Pfeil und eine Linie dabei, ein gerades Bild zu erhalten. Bewegt sich das iPhone zu schnell, erscheint ein Warnhinweis. Wirklich neu ist diese Anwendung aber nicht. Apps von Drittanbietern oder Kompaktkameras bieten entsprechende Hilfsmittel schon seit geraumer Zeit an.

Kamera auf der Rückseite des iPhone 5 .

Die 10.800 x 2.332 bis 2.398 Pixel großen Panoramabilder sind nahtlos zusammengesetzt, sofern sich der Nutzer an die Geschwindigkeitsvorgaben der App hält. Sich bewegende Personen oder Fahrzeuge erscheinen allerdings nur abgeschnitten auf den Bildern.

Verbesserter Bildstabilisator für weniger verwackelte Videos

Das iPhone 5 nimmt Videos in Full-HD-Auflösung auf. Gegenüber dem Vorgängermodell preist Apple vor allem die verbesserte Bildstabilisierung an, die dabei hilft, verwackelte Aufnahmen zu vermeiden. Außerdem lassen sich jetzt Fotos während der Filmaufzeichnung anfertigen.

Im direkten Vergleich mit dem iPhone 4S ist das Videobild des iPhone 5 wirklich deutlich ruhiger. Eine zitterige Hand hat kaum Auswirkungen auf den Bildausschnitt. Für Standbilder erscheint während der Aufzeichnung ein Kamerabutton auf dem Touchscreen. Allerdings nimmt das Smartphone kein zusätzliches Foto auf, sondern entnimmt ein Bild aus dem Video. Dieses fehlt später beim Abspielen und führt zu einer kurzen Verzögerung und zudem verfügt das Standbild nur über die Full-HD-Auflösung des Filmes - ist also nur zwei Megapixel groß.

Bildqualität: Vergleich mit iPhone 4S, Samsung Galaxy S3 und HTC One X

Die Kamera des iPhone 5 muss sich aber nicht nur mit dem Vorgängermodell von Apple vergleichen lassen, sondern auch mit den Top-Smartphones der anderen Hersteller. Das HTC One X und das Galaxy S3 von Samsung verfügen ebenfalls jeweils über eine Acht-Megapixel-Kamera.

Im direkten Vergleich fällt auf, dass die vorinstallierten Kamera-Apps auf den Android-Smartphones den Fotografen mehr Einstellungsmöglichkeiten bieten als die Kamera-App des iPhone. Ob dies in der Praxis relevant ist, hängt aber stark vom Nutzerverhalten ab. Da das Smartphone eher für Schnappschüsse dient, wird man nur selten das Bedürfnis verspüren, genauere Einstellungen vorzunehmen.

iPhone 5: Kamera-Vergleich mit Smartphones

Bild 1 von 8
iPhone 5: Sehr scharfe Konturen bei der Testkarte. (Bild: netzwelt)

Beim Aufnehmen der Fotos für den Vergleichstest wurde noch einmal deutlich, wie wichtig eine ruhige Hand für gute Bilder ist. Schon leichte Bewegungen während der Aufnahme führten dazu, dass die Fotos an jedem der Smartphones unscharf wurden. Behält der Fotograf aber ein ruhiges Händchen, so liefert das iPhone 5 momentan die Fotos mit den schärfsten Konturen und klarsten Details. Mit geringem Abstand folgen das HTC One X, das iPhone 4S und das Samsung Galaxy S3 - in dieser Reihenfolge. Die Farben wirken bei allen vier Smartphones nahezu identisch natürlich. Bildrauschen lässt sich ebenfalls bei allen vier erkennen, beim Galaxy S3 fällt es allerdings besonders stark aus.

Fazit

Apple liefert mit der Kamera des iPhone 5 keinen Quantensprung ab, schafft es aber die eigenen Versprechungen einzulösen und setzt sein neuestes Smartphone mit leichtem Vorsprung ganz oben auf das Treppchen - wenn wir das Nokia Pureview 808 außen vor lassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Apple hat an der Kamera des iPhone 5 direkt so gut wie nichts verändert, die Bildverarbeitung soll sich aber verbessert haben. Zeit für einen Vergleich mit dem Vorgänger und zwei Top-Smartphones mit Android.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • capa schrieb Uhr
    AW: iPhone 5: Kamera und Foto-Funktionen im Test

    Sorry, aber dieser Vergleich ist absolut grottig. Ihr könnt doch nicht sagen, dass das IPhone 5 soviel besser ist als die anderen Phones, obwohl das Foto von dem "Stilleben" echt schlecht ist. Wenn Ihr das mit Verwacklern begründet, dann Frage ich mich, ob die anderen (bsp. S3) bei dem Testchart nicht auch einfach verwackelt sind!? Das solltet Ihr besser können! Hallo Dante! Wir machen Praxistests, das bedeutet wir versuchen Situationen aus dem Alltag der Nutzer nachzustellen und testen die Kameras nicht in einer Laborsituation. In der Praxis werden nur die wenigsten Smartphone-Fotos mit einem Stativ aufgenommen, sondern freihändig geschossen. Dies mag eine Ungerechtigkeit gegenüber den verschiedenen Kameras bedeuten, die in der Realität aber auch besteht und die wir durch möglichst viele Bilder ausgleichen wollen. Die Linse, der Bildprozessor und ein möglicher Bildstabilisator haben Auswirkungen darauf, wie leicht eine Aufnahme verwackelt. Online stellen wir trotzdem nur die ersten Bilder und nicht unbedingt die Besten. Wenn man die Bilder des S3 vergleicht fällt auf, dass dort das Stillleben besser aussieht als beim iPhone 5, die Unschärfe beim Testchart sich also durch Vewacklung erklären lässt. Vergleicht man jedoch alle Bilder miteinander, so liegt das iPhone 5 unserer Meinung nach leicht vorne. Grüße Capa
  • DANTE schrieb Uhr
    AW: iPhone 5: Kamera und Foto-Funktionen im Test

    Sorry, aber dieser Vergleich ist absolut grottig. Ihr könnt doch nicht sagen, dass das IPhone 5 soviel besser ist als die anderen Phones, obwohl das Foto von dem "Stilleben" echt schlecht ist. Wenn Ihr das mit Verwacklern begründet, dann Frage ich mich, ob die anderen (bsp. S3) bei dem Testchart nicht auch einfach verwackelt sind!? Das solltet Ihr besser können!
  • capa schrieb Uhr
    AW: iPhone 5: Kamera und Foto-Funktionen im Test



    ---------- Doppelpost zusammengeführt ----------

    "Apple setzt sein neuestes Smartphone mit leichtem Vorsprung ganz oben auf das Treppchen - wenn wir das Nokia Pureview 808 außen vor lassen." - und das Lumia 920, das in Kürze erscheinen wird.
    Zitat: Jule
    Hallo Daniel183818! Na klar sah es beeindrucken aus, was Nokia bei der Präsentation des Lumia 920 gezeigt hat. Aber das Smartphone haben wir noch nicht in der Redaktion in Ruhe testen können und bis dahin halten wir uns mit Aussagen über die Bildqualität zurück. Denn auch das iPhone 6 wird wahrscheinlich bessere Bilder als das iPhone 5 liefern. Sobald das Lumia 920 in der Redaktion eintrifft werden wir natürlich auch dessen Kamera testen und dann ggf. das iPhone 5 vom Thron stürzen. Grüße Capa
  • Jule schrieb Uhr
    AW: iPhone 5: Kamera und Foto-Funktionen im Test

    Die Definition für Quantensprung ist Ihnen nicht wirklich bewusst oder? :)
  • Daniel183818 schrieb Uhr
    AW: iPhone 5: Kamera und Foto-Funktionen im Test

    "Apple setzt sein neuestes Smartphone mit leichtem Vorsprung ganz oben auf das Treppchen - wenn wir das Nokia Pureview 808 außen vor lassen." - und das Lumia 920, das in Kürze erscheinen wird.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
36023
iPhone 5: Kamera-Test gegen Galaxy S3 und HTC One X
iPhone 5: Kamera-Test gegen Galaxy S3 und HTC One X
Wie schlägt sich die Kamera des iPhone 5 im Vergleich mit anderen Top-Smartphones? Hier gibt es die Antwort.
http://www.netzwelt.de/news/93776-iphone-5-kamera-test-gegen-galaxy-s3-htc-one-x.html
2012-09-23 10:10:58
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/kamera-iphone-5-bild-netzwelt-16365.jpg
News
iPhone 5: Kamera-Test gegen Galaxy S3 und HTC One X