Sie sind hier:
 

iPhone 5: LTE-Anbindung nur in Deutschlands Großstädten
Telekom als einziger Wahl-Provider

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das neue Apple-Smartphone unterstützt den schnellen Mobilfunkstandard im Gegensatz zum iPad auch außerhalb der USA und Kanada. In Deutschland müssen Anwender allerdings einen Tarif der Telekom buchen und in einer Stadt leben, um in den Genuss des Mobilfunk-Beschleunigers zu kommen.

Das neue iPhone 5 verschafft der Telekom Vorteile im Wettbewerb. Als einziger Provider in Deutschland stellt der rosa Riese die nötigen Frequenzbereiche zur LTE-Anbindung zur Verfügung. Um die Schnelligkeit des neuen Apple-Smartphones auszuschöpfen, müssen Anwender deshalb zur Telekom wechseln und in einer größeren Stadt leben.

Die Telekom setzt beim Ausbau des schnellen Datenfunks LTE in den Städten auf den 1.800-Frequenzblock. Das bringt dem Unternehmen jetzt Vorteile gegenüber den Konkurrenten. Denn das iPhone 5 beherrscht zwar LTE weltweit, in Deutschland unterstützt das Apple-Smartphone aber nur den 1.800 MHz-Bereich. Vodafone und O2 setzen zur LTE-Anbindung auf die Frequenzblöcke im 800 MHz- und 2.600 MHz-Bereich.

Wer den schnellen Datenfunk in Deutschland nutzen will, muss daher zur Telekom wechseln. Tarife für das iPhone 5 hat der rosa Riese zwar noch nicht vorgestellt. Auf der IFA hatte das Unternehmen aber die Speed Option LTE präsentiert, die zu einem Aufpreis von rund 10 Euro monatlich zu haben ist und Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Angeboten wird die Option in den Complete Mobil-Tarifen, die auch für das iPhone zur Verfügung stehen.

Apples Marketing-Manager Phil Schiller stellte auf der Keynote die Provider vor, die LTE im neuen iPhone unterstützen. (Quelle: Screenshot Apple Keynote)

Kein LTE mit dem iPhone auf dem Land

Auf dem Land schauen LTE-Interessenten aber auch bei der Telekom in die Röhre. Dort nutzt das Unternehmen den 800 MHz-Frequenzblock, der durch die Digitale Dividende freigeworden ist. Auch Vodafone und O2 nutzen auf dem Land diesen Frequenzbereich. Das iPhone 5 wechselt außerhalb der Großstädte also automatisch ins 3G- oder 2G-Netz.

Die Telekom versorgt derzeit 61 Städte mit LTE. Bis zum Ende des Jahres strebt das Unternehmen an, 100 Städte an das schnelle Mobilfunk-Netz anzubinden.

Alles zum neuen iPhone finden Sie in diesem Artikel. Den netzwelt Live-Ticker zur Keynote von Mittwochabend könne Sie hier nachverfolgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Das neue Apple-Smartphone unterstützt den schnellen Mobilfunkstandard im Gegensatz zum iPad auch außerhalb der USA und Kanada. In Deutschland müssen Anwender allerdings einen Tarif der Telekom buchen und in einer Stadt leben, um in den Genuss des Mobilfunk-Beschleunigers zu kommen.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
35925
iPhone 5: LTE-Anbindung nur in Deutschlands Großstädten
iPhone 5: LTE-Anbindung nur in Deutschlands Großstädten
In Deutschland funkt das neue Apple-Smartphone nur im 1.800 MHz-Frequenzband. Schnellen Mobilfunk mit dem iPhone 5 gibt es daher nur bei der Telekom.
http://www.netzwelt.de/news/93671-iphone-5-lte-anbindung-nur-deutschlands-grossstaedten.html
2012-09-13 10:09:33
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/apples-marketing-manager-phil-schiller-stellt-keynote-provider--lte-neuen-iphone-unterstuetzen-bild-screenshot-apple-keynote-16214.jpg
News
iPhone 5: LTE-Anbindung nur in Deutschlands Großstädten