Vielseitig, leistungsstark aber ohne Ausdauer

Displaywunder mit schwachem Akku: Sony Xperia P im Test

Das Xperia P soll durch sein White-Magic-Display stets perfekte Ablesbarkeit gewährleisten. Das Mittelklasse-Smartphone bietet gegenüber dem "großen Bruder" Xperia S noch weitere Vorzüge - zu einem deutlich günstigeren Preis. Allerdings werden nicht alle Nutzer mit dem Modell glücklich werden.

?
?



Sony Xperia P: Das Sony Xperia P bietet neben einem extrem hellen Display viele weitere Vorzüge gegenüber anderen Smartphones. Zum Video: Sony Xperia P

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Design und Verarbeitung
  2. 2Gesprächsqualität und Akkulaufzeit
  3. 3Hardware
  4. 4Multimedia
  5. 5Software
  6. 6Fazit
Werbung

Design und Verarbeitung

Das Sony Xperia P besitzt ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Das bedeutet: Das Gehäuse ist aus einem einzigen Stück Metall gefertigt, wodurch es sehr robust ist. Vom Design her ist das Modell im Stil der Xperia NXT-Reihe gehalten. Am unteren Rand des Smartphones finden Nutzer beispielsweise die für die Serie typische, transparente Menüleiste. Sie beinhaltet Teile der Antenne und anders als beim Flaggschiffmodell Xperia S auch gleich die Sensortasten und nicht nur die dazugehörigen Symbole.

Für ein Vier-Zoll-Smartphone fällt das Xperia P extrem schmal aus. In der Breite misst es gerade einmal 59,5 Millimeter und ist damit so handlich wie Apples iPhone. Das Display ist in die Länge gezogen, um die entsprechende Diagonale zu erreichen. Dadurch entsteht ein 16:9-Format, was vor allem Filmfans freuen dürfte.

Gesprächsqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität ist allerdings nur befriedigend, im Test war stets ein Grundrauschen zu vernehmen, Gesprächspartner klangen wenig natürlich. Zum Telefonieren benötigen Nutzer übrigens eine Mikro-SIM-Karte wie beim Apple iPhone 4S. Das Einlegen selbiger in den seitlichen Schacht ist aber eine Fummelarbeit. Als hilfreich entpuppten sich im Test ein Kugelschreiber oder eine Nadelspitze, mit der sich die Karte nach dem Einlegen in die Verriegelung drücken lässt. Zur Entnahme sind spitze Fingernägel oder eine Pinzette erforderlich.

Eine Akkuladung soll laut Sony für bis zu sechs Stunden Telefonieren oder vier Stunden Videowiedergabe reichen - eher mittelmäßige Werte. Der Akku fällt mit einer Kapazität von 1.305 Milliamperestunden jedoch auch deutlich kleiner aus als bei vergleichbaren Modellen wie dem Samsung Galaxy S. Ein Ausdauer-Smartphone ist das Modell also nicht. Dafür lädt der Akku mit dem beiliegenden Sony-Netzteil wieder schnell auf. Aufgrund des Unibody-Gehäuses kann der Akku allerdings nicht vom Nutzer gewechselt werden.

Sony Xperia P mit anderen Produkten vergleichen

Informationen zu Sony Xperia P

Auf der Sony Xperia P Produktseite finden Sie weitere Informationen, wie technische Daten, Zubehör, aktuelle Preise oder weitere Vergleiche mit Konkurrenz-Produkten.

Links zum Thema