Wechselcover mit Zusatzfunktionen

Aufrüstbar: Nokia Lumia 820 im Kurztest

Nokia präsentiert mit dem Lumia 820 ein Mittelklassen-Smartphone mit den vom finnischen Handy-Hersteller altbekannten Wechselcovern. Mit ihnen lässt sich diesmal das Handy aber nicht nur an den persönlichen Geschmack anpassen, sondern auch Funktionen des Flaggschiffes Lumia 920 nachrüsten.

?
?

Beim Nokia Lumia 820 lassen sich Funktionen wie das "Wireless Charging" per Wechselcover nachrüsten. (Bild: netzwelt)
Beim Nokia Lumia 820 lassen sich Funktionen wie das "Wireless Charging" per Wechselcover nachrüsten. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Mixtur der Lumia-Generationen
  2. 2Erweiterbarer Speicher
  3. 3Fazit
Werbung

Farbenfrohe Wechselcovers sind seit Jahren ein Markenzeichen des finnischen Handy-Herstellers Nokia. Beim kommenden Windows Phone 8-Gerät Nokia Lumia 820 sind die bunten Schalen aber mehr als nur ein Design-Accessoire, sie beinhalten auch Funktionen, die das Modell ab Werk nicht unterstützt.

So lässt sich beispielsweise die Induktionslade-Funktion des Flaggschiffmodells Nokia Lumia 920 per Wechselcover nachrüsten. Der NFC-Chip ist ebenfalls nicht in das Gerät integriert, sondern in das Cover. Ein NFC-fähiges Cover liegt dem Modell allerdings bei, das Induktionslade-Cover müssen Nutzer dagegen separat erwerben. Mit Rot, Weiß, Schwarz, Cyan, Gelb, Grau und Violett haben die Nutzer dabei die Qual der Wahl zwischen insgesamt sieben Farben.

Mixtur der Lumia-Generationen

Designtechnisch ist das Lumia 820 an die Unibody-Gehäusebauweise des Lumia 800 und des Lumia 900 angelehnt. Auf den ersten Blick lässt sich nicht erkennen, dass man die Rückseite abnehmen kann. Dabei ist dazu nur ein beherzter Griff und ein leichtes Ziehen an einer Ecke des Gehäuses notwendig. Schön: Mit 9,9 Millimetern ist das Lumia 820 das mit Abstand bislang dünnste Windows Phone-Modell von Nokia, was die Handlichkeit des Gerätes deutlich erhöht.

Nokia Lumia 820

  • Bild 1 von 5
  • Bild 2 von 5
  • Bild 3 von 5
  • Bild 4 von 5
  • Bild 5 von 5

Hardwaretechnisch stellt das Modell eine Mixtur der Lumia-Generationen dar. Der Bildschirm entspricht mit einer Größe von 4,3 Zoll und einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln dem des Lumia 900. Die Kamera entspricht ebenfalls weitesgehend der des Lumia 900. Der verbaute Snapdragon Dual-Core-Prozessor stammt dagegen aus dem kommenden Flaggschiffmodell Lumia 920. Der Arbeitsspeicher ist ebenfalls ein Gigabyte groß und auch der neue Mobilfunkstandard LTE wird unterstützt.

Erweiterbarer Speicher

Der interne Speicher fällt mit acht Gigabyte aber deutlich geringer aus, dafür lässt er sich per MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitern. Zusätzlich stehen noch sieben Gigabyte bei Microsofts Cloud-Speicherdienst Skydrive zur Verfügung.

Fazit

Das Nokia Lumia 820 ist wie seiner Zeit das Nokia Lumia 710 eine günstigere Alternative zum Flaggschiffmodell - ohne das Nutzer großartige Abstriche bei der Ausstattung machen müssen - zumal Nokia es erlaubt, per Wechselcover Funktionen nachzurüsten.

Mehr zum Thema »

Nokia Lumia 820 mit anderen Produkten vergleichen

Informationen zu Nokia Lumia 820

Auf der Nokia Lumia 820 Produktseite finden Sie weitere Informationen, wie technische Daten, Zubehör, aktuelle Preise oder weitere Vergleiche mit Konkurrenz-Produkten.

Links zum Thema