Softwareaktualisierung bereitete Probleme

WhatsApp-Ausfall: Telekom arbeitet an Fehlerbehebung

Die Telekom will Probleme mit Instant Messaging-Diensten wie Skype oder WhatsApp in ihrem Netz schnell beheben. Schuld an dem Fehler ist eine Software-Aktualisierung. Viele Kunden können die Dienste daher derzeit nicht nutzen.

?
?

In der Feedback-Community beantwortet die Telekom Fragen ihrer Nutzer, auch zum WhatsApp-Ausfall. (Bild: Screenshot feedback.telekom-hilft.de)
In der Feedback-Community beantwortet die Telekom Fragen ihrer Nutzer, auch zum WhatsApp-Ausfall. (Bild: Screenshot feedback.telekom-hilft.de)

Die Telekom äußerte sich am Mittwoch in ihrer Feedback-Community zu den Problemen, die sich am Dientag aufgetan hatten. Demnach sind Nutzer der Tarife web'n'walk HandyFlat und web'n'walk Handy DayFlat betroffen. Die Tarife seien nicht für die Nutzung von Instant Messaging-Diensten optimiert. Eine Softwareaktualisierung sollte Abhilfe schaffen, hat jetzt aber "zu Beeinträchtigungen eben dieser Dienste" geführt, wie es im Forum von der Telekom heißt.

Der Provider will den Fehler schnell beheben. "Selbstverständlich arbeiten wir derzeit daran, die Instant Messaging Dienste wieder allen unseren Kunden zu ermöglichen", heißt es im Forumseintrag. Allerdings könne das Unternehmen keinen festen Termin bekanntgeben, zu dem die Dienste wieder bereitstünden.

Werbung

Kostenlos-Dienste setzen Provider unter Druck

Die durch die Softwareaktualisierung ausgelösten Probleme betreffen Dienste wie WhatsApp, Skype oder auch Google Talk. Die Nutzung ist in manchen Tarifen, auch den betroffenen, eigentlich nicht explizit im Vertrag erwähnt, wurde aber anscheinend geduldet. 

Dienste wie WhatsApp setzen die etablierten Provider unter Druck, weil sie eine kostenlose SMS-Alternative zu den Angeboten der Provider darstellen. Vodafone hat schon darauf reagiert und den Dienst Joyn gestartet. Die Telekom will den Service im Dezember einführen. Das Unternehmen bietet seinen Kunden in den Complete Mobil-Tarifen derzeit eine kostenlose SMS-Flatrate an, die optional hinzugebucht werden kann. 

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Business Ausprobiert 55-Zoll-Touchscreen Infocus mondopad

Das mondopad von Infocus ist ein Riesen-Tablet und Videokonferenz-Lösung in Einem. Netzwelt konnte das Gerät, das derzeit knapp 6.000 Euro...

Intel ZTE Grand X IN Ab 1. Februar in Deutschland verfügbar

ZTE, Intel und 1&1 bringen das ZTE Grand X IN auf den deutschen Markt. Ab morgen, 1. Februar, ist das Smartphone mit Intel-Chip hierzulande...