Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Motorola Razr M: Smartphone mit randlosem Display vorgestellt
 

Motorola Razr M: Smartphone mit randlosem Display vorgestellt 4,3 Zoll-Display auf einer Fläche kleiner als vier Zoll

SHARES

Mit dem Razr M präsentiert Motorola ein ausgefallenes Modell: Das Razr M bietet ein 4,3 Zoll-Display ist aber kaum größer als ein 3,8-Zoll-Smartphone. Möglich wird dies durch das neuartige beinahe randlose Display.

Üblicherweise ist der Touchscreen eines Smartphones von einem Gehäuse-Rand umgeben, eine sinnlose Platzverschwendung findet Motorola und minimiert diesen bei seinem neuen Modell Razr M. Trotz 4,3-Zoll-Display ist das Gerät dadurch äußerst kompakt.

Das Motorola Razr M bietet ein randloses Display. (Quelle: Screenshot Motorola/YouTube)

Motorola hat in New York mit dem Razr M ein Smartphone mit einem praktisch randlosen Display vorgestellt. Der Bildschirm misst in der Diagonalen 4,3 Zoll. Durch die Minimierung des Rahmens ist das Motorola Razr M deutlich kleiner: Es misst nur noch 122,5 x 60,9 x 8,3 Millimeter.

Solche Abmessungen bieten aktuell eigentlich nur Smartphones mit einer Bilddiagonalen von weniger als vier Zoll. Zum Vergleich: Das ursprüngliche Motorola Razr bot das selbe 4,3 Zoll-Display, das Gehäuse fiel aber mit 130,7 x 68,9 x 7,1 Millimetern deutlich größer aus. Bedingt durch den üppigen Akku von 2.000 Milliamperestunden ist das Motorola Razr M allerdings etwas dicker als der Vorgänger.

Razr HD und Razr Maxx HD vorgestellt

Auch die weiteren technischen Daten sind identisch: Die Displayauflösung beträgt 960 x 540 Pixel, als Prozessor kommt ein mit 1,5 Gigahertz getakteter Dual-Core-Chip zum Einsatz und auf der Rückseite weist das Razr M eine 8-Megapixel-Kamera auf. Der interne Speicher ist acht Gigabyte groß, lässt sich aber per Speicherkarte erweitern.

Neben dem Razr M hat Motorola in New York zudem noch zwei weitere neue Razr-Modelle enthüllt: Das Motorola Razr HD und das Motorola Razr Maxx HD, die sich durch ein verbessertes Display auszeichnen. Alle drei Modelle sind zunächst über den US-Netzbetreiber Verizon erhältlich. Das Razr M wird vermutlich aber auch in einer veränderten Form in Europa erscheinen. Es soll hierzulande Gerüchten zufolge von einem Intel-Chip angetrieben und am 18. September in London enthüllt werden.

Einen ausführlichen Testbericht zum Vorgänger Motorola Razr finden Sie hier.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Motorola Razr M: Smartphone mit randlosem Display vorgestellt" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by