Sie sind hier:
 

Neue BeFunky-App: Vielseitiger Instagram-Konkurrent Kostenlose App für iOS und Android

SHARES

Das türkische Startup BeFunky hat eine neue Version seiner gleichnamigen App veröffentlicht: Das Miniprogramm für iOS und Android bietet viele Filter- und Bearbeitungswerkzeuge sowie Möglichkeiten zur Veröffentlichung der Fotos im Internet.

Alternative zu Instagram gesucht? Die aufgefrischte iOS- und Android-App BeFunky brilliert mit vielfältigen Möglichkeiten zur Fotobearbeitung und interessanten Filtereffekten. Zum Verteilen im Netz bieten sich die üblichen Verdächtigen an.

Das türkische Startup BeFunky hat die gleichnamige App mit eine Reihe an neuen Funktionen ausgerüstet. Neu in der Fotobearbeitung sind die Werkzeuge "Fill-Light", "Beautify" und "Temperature". Sie gesellen sich zu der bestehenden breiten Palette an Einstellungsmöglichkeiten wie Helligkeit, Kontrast, Belichtung sowie Begradigungs- und Beschneidungswerkzeug.

Zusätzlich bietet die App ab sofort auch eine "Change history", über die ein schneller Rückgriff auf bisherige Änderungen am Foto möglich ist. Die Anzahl der Filter wurde nach Angaben des Startups zudem erhöht - mehr als 200 stehen zur Verfügung, der überwiegende Teil allerdings nur gegen Bares. Mit den Standardeffekten erzielt man aber auch schon brauchbare Ergebnisse. Retro-Filter wie in Instagram muss man nicht missen.

App BeFunky: Kostenloser Instagram-Konkurrent.

Mischung aus Instagram und Photoshop

Die Bilder lassen sich nach der Bearbeitung auf Facebook, Twitter mit Freunden teilen oder im eigenen Tumblr-Blog veröffentlichen. Als Konkurrent zu Flickr gibt es jetzt auch eine eigene BeFunky-Fotogallerie, auf der die Fotos auch bewertet werden können. Wer Flickr nutzt, kann seine Fotos aber auch dort freigeben.

BeFunky ist für iOS- und Android-Geräte kostenlos erhältlich. Im Gegensatz zu Instagram und Flickr ist keine Anmeldung zur Nutzung der App und Veröffentlichung von Bildern nötig. Die Vereinigung von klassischen Bearbeitungsfunktionen à la Photoshop und Filtereffekten wie bei Instagram überzeugte im ersten Kurztest.

Netzwelt berichtete bereits über andere Foto-Apps. Hier finden Sie etwa Ratgeber zur Nutzung von Instagram in Form von kleinen Videoanleitungen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick