RIMs virtuelles Keyboard im Detail

BlackBerry 10: Schnelles Tippen auch ohne Tastatur

Mit der neuen Plattform BlackBerry 10 (BB10) will Research in Motion (RIM) den anhaltenden Abwärtstrend stoppen. Mit dem kommenden Handy-OS fokussiert sich der Hersteller stärker auf Touchscreen-Geräte. Dennoch sollen Nutzer auf den neuen BlackBerrys noch genauso flink tippen können wie auf einer physikalischen Tastatur. Wie das gelingen soll, erklärte RIM netzwelt auf der IFA.

?
?

Mit der virtuellen Tastatur von BlackBerry 10 sollen Nutzer so schnell wie auf einer physikalischen Tastatur tippen können. (Bild: netzwelt)
Mit der virtuellen Tastatur von BlackBerry 10 sollen Nutzer so schnell wie auf einer physikalischen Tastatur tippen können. (Bild: netzwelt)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Optimierte Latenzzeiten und weniger Fingertipps
  2. 2Automatische Kalibrierung
  3. 3System mit drei Bildschirmen
  4. 4Kompatibilität zu BlackBerry 7-Apps
Werbung

Das erste RIM-Smartphone mit dem neuen BlackBerry 10-System wird nur einen Touchscreen besitzen, das hat der Hersteller unlängst bestätigt. Für viele Fans ein Schock: BlackBerrys stehen schließlich seit Jahren für eine komfortable Tastatur auf der unterwegs in windeseile getippt werden kann.

Optimierte Latenzzeiten und weniger Fingertipps

Dieses Schreibgefühl will RIM aber mit diversen Software-Kniffen auch auf Touchscreen-Geräten erhalten. So wurde die Programmierung der virtuellen Tastatur unter BlackBerry 10 optimiert. Zwischen der Eingabe und deren Verarbeitung soll nur eine geringe Latenzzeit bestehen. Wie auf der BlackBerry World in Orlando bereits gezeigt wird die Tastatur zudem dem Nutzer Wortvorschläge unterbreiten, die er mit nur einem Fingerwisch übernehmen kann. Die Vorschläge verbessern sich mit andauernder Nutzung.

Ähnlich wie bei der Swype Plattform 1.0 kann der Nutzer BB10 aber auch Zugriff auf SMS, Facebook und Twitter gewähren, um die Genauigkeit der Wortvorschläge zu erhöhen. Laut RIM soll der Nutzer allein durch passende Wortvorschläge rund zwei Drittel weniger Fingertipps beim Schreiben benötigen. Ebenfalls praktisch die Tastatur soll automatisch erkennen, in welcher Sprache der Nutzer tippt und entsprechende Wörter vorschlagen.

BlackBerry 10 - Vorschau

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6


Alle netzwelt-Specials

Linux Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...

Datenschutz Collusion Tracking-Cookies auf der Spur

Das AddOn Collusion für Firefox und Chrome zeigt in Echtzeit, welche Seiten für wen Daten sammeln und wie die Online-Werbebranche zusammenhängt....