Sie sind hier:
 

BlackBerry 10: Schnelles Tippen auch ohne Tastatur RIMs virtuelles Keyboard im Detail

SHARES

RIM gab netzwelt auf der IFA in Berlin neue Einblicke in das kommende System BlackBerry 10 und erklärte wie Nutzer auf den Geräten auch ohne physikalische Tastatur schnell tippen können.

Mit der neuen Plattform BlackBerry 10 (BB10) will Research in Motion (RIM) den anhaltenden Abwärtstrend stoppen. Mit dem kommenden Handy-OS fokussiert sich der Hersteller stärker auf Touchscreen-Geräte. Dennoch sollen Nutzer auf den neuen BlackBerrys noch genauso flink tippen können wie auf einer physikalischen Tastatur. Wie das gelingen soll, erklärte RIM netzwelt auf der IFA.

Mit der virtuellen Tastatur von BlackBerry 10 sollen Nutzer so schnell wie auf einer physikalischen Tastatur tippen können.

Das erste RIM-Smartphone mit dem neuen BlackBerry 10-System wird nur einen Touchscreen besitzen, das hat der Hersteller unlängst bestätigt. Für viele Fans ein Schock: BlackBerrys stehen schließlich seit Jahren für eine komfortable Tastatur auf der unterwegs in windeseile getippt werden kann.

Optimierte Latenzzeiten und weniger Fingertipps

Dieses Schreibgefühl will RIM aber mit diversen Software-Kniffen auch auf Touchscreen-Geräten erhalten. So wurde die Programmierung der virtuellen Tastatur unter BlackBerry 10 optimiert. Zwischen der Eingabe und deren Verarbeitung soll nur eine geringe Latenzzeit bestehen. Wie auf der BlackBerry World in Orlando bereits gezeigt wird die Tastatur zudem dem Nutzer Wortvorschläge unterbreiten, die er mit nur einem Fingerwisch übernehmen kann. Die Vorschläge verbessern sich mit andauernder Nutzung.

Ähnlich wie bei der Swype Plattform 1.0 kann der Nutzer BB10 aber auch Zugriff auf SMS, Facebook und Twitter gewähren, um die Genauigkeit der Wortvorschläge zu erhöhen. Laut RIM soll der Nutzer allein durch passende Wortvorschläge rund zwei Drittel weniger Fingertipps beim Schreiben benötigen. Ebenfalls praktisch die Tastatur soll automatisch erkennen, in welcher Sprache der Nutzer tippt und entsprechende Wörter vorschlagen.

BlackBerry 10 - Vorschau

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "BlackBerry 10: Schnelles Tippen auch ohne Tastatur" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

3 Kommentare

  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: BlackBerry 10: Schnelles Tippen auch ohne Tastatur

    @TommesJay: Ja die 6.000 ausgegebenen Geräte sind Dev Alphas, wie ersichtlich beim Anklicken des verlinkten Artikels. Dev Alpha ist aber ein BB10-Gerät, nur halt ein Prototyp der nicht in den Handel kommt.

    Die Demo enthielt aber bereits die hier versprochene fertige virtuelle Tastatur, wie sie nun auch auf dem BlackBerry Jam vorgestellt wurde.

    Grüße aus der Redaktion.
  • Ernest schrieb Uhr
    AW: BlackBerry 10: Schnelles Tippen auch ohne Tastatur

    Es klingt wie ein leiser Hilfeschrei: "Schaut! Wir wechseln unseren Standard!"

    Und?

    Boah... wie langweilig...

    Was haben denn Samsung, Apple und Nokia an Touchscreen-Technologie schon vor mindestens fünf Jahren auf den Markt gebracht? Wo war BlackBerry? Im Tiefschlaf!

    Schnelles Tippen auf der virtuellen Tastatur funktioniert im Zusammenspiel mit der entsprechenden Folie, Kontaktflüssigkeit zu den Sensoren und der Druckpunkt-Genauigkeit/-Schnelligkeit sowie der entsprechenden Soft-/Firmware.

    Das ist längst alter Käse und wirklich nichts Berauschendes, an dem sich BlackBerry jetzt endlich mal rühmen will. BlackBerry verschlief ganz einfach lange den Trend der Zeit und versucht nun mit verschnarchter Stimmung auf dem Zug des Fortschritts Tritt zu fassen.

    Als geschenktes Zweit-Smartphone würde ich es vielleicht mal ausprobieren, aber ganz sicher keinen Cent in einen Vertrag oder Kauf investieren.
  • TommesJay schrieb Uhr
    AW: BlackBerry 10: Schnelles Tippen auch ohne Tastatur

    Hallo Redaktion, der Artikel ist ein wenig irreführend. Die 6.000 ausgegebenen Geräte sind wohl Dev Alphas statt "BB10-Geräte". Ebenfalls ist das, was Ihnen präsentiert wurde keine frühe Version der Software, sondern nur eine eigens entwickelte Demo, die einen Überblick verschaffen soll, statt einem richtigen OS...

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by