Sie sind hier:
 

Nexus Q: Start für Googles Media Player verzögert sich Mehr Funktionen geplant

SHARES

Der Start des Media Players wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Google teilte Kunden, die das Gerät vorbestellten, die Verzögerung per E-Mail mit.

Google will seinem Gadget Nexus Q mehr Funktionen verpassen und verschiebt den Marktstart auf einen unbestimmten Zeitpunkt. Die Möglichkeiten des Media Players waren dem Suchmaschinenanbieter anscheinend zu begrenzt.

In einer E-Mail, die am Dienstag an Kunden verschickt wurde, die den Nexus Q bereits vorbestellten, teilte Google die Verzögerung mit. Darin gibt der Suchmaschinenanbieter auch Gründe für den verspäteten Starttermin an: Google wolle dem Gerät weitere Features und Funktionen verpassen. Als Ausgleich für die Verzögerung sollen Vorbesteller den Media Player in der Originalversion kostenlos erhalten, wie die New York Times schreibt.

Vorgestellt wurde der kugelförmige, futuristisch anmutende Media Player auf der Google I/O-Entwicklerkonferenz Ende Juni dieses Jahres. Das Gerät ermöglicht die Wiedergabe von Online-Medien auf Fernsehern und anderen Displays. Es bietet Unterstützung für WLAN, Bluetooth und NFC, eine Ethernet-Schnittstelle, einen Micro-HDMI und Micro-USB-Anschluss.

Googles Media Player Nexus Q wird überarbeitet. (Quelle: Google)

Teurer als die Konkurrenz

Durch den Zugriff auf Google Play und YouTube waren die Streaming-Möglichkeiten aber begrenzt. Das rief auch Kritik hervor und dürfte einer der Gründe sein, weshalb Google den Nexus Q überarbeitet.

Mit dem Nexus Q, aber auch mit dem Tablet Nexus 7 will Google stärker im Hardware-Bereich mitmischen. Bei den Media Playern hat Apple seine Streaming-Box Apple TV auf dem Markt. Sie kostet mit 100 Euro weit weniger als der Nexus Q. Der Media Player von Google konnte im Internet zuletzt für rund 300 US-Dollar vorbestellt werden, soll zunächst aber nur in den USA erhältlich sein.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Alexander Zollondz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick