17. April 2013: Spieler erhält wegen religiöser Szene Kaufbetrag zurück

BioShock Infinite: Spieler erhält wegen religiöser Szene Kaufbetrag zurück

Irrational Games' BioShock Infinite wird nicht wie gewohnt in der Unterwasserstadt Rapture, sondern über den Wolken in der pompösen Stadt Columbia stattfinden. Z. H. Comstock ließ die Stadt im Himmel erbauen, um die intellektuelle und technologische Überlegenheit der USA zu demonstrieren, ähnlich wie auch schon bei der Meeresstadt in den Vorgänger-Spielen. Allerdings werden Spieler den Zerfall und Untergang von Columbia live miterleben können, anstatt serientypisch durch eine verlassene Geisterstadt zu streunen.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 117. April 2013: Spieler erhält wegen religiöser Szene Kaufbetrag zurück
  2. 209. April 2013: Entwickler veröffentlicht zehn kostenlose Cover
  3. 326. März 2013: Video zeigt Vergleich von PC- und PS3-Version
  4. 421. März 2013: Multiplayer scheiterte an hohen Entwickleransprüchen
  5. 519. März 2013: Erster TV-Spot zeigt beeindruckende CGI-Szenen
  6. 617. März 2013: False Shepard-Trailer zeigt blutigen Waffeneinsatz
  7. 713. März 2013: Warum Ken Levine den Film zu BioShock stoppte
  8. 808. März 2013: Analyst rechnet mit drei Millionen Verkäufen zum Launch
  9. 906. März 2013: Fotorealistische Grafik soll nicht das Ziel sein
  10. 1001. März 2013: Mitarbeiter wollte wegen religiöser Dastellung im Spiel kündigen
  11. ...aufklappen
  12. 1128. Februar 2013: Erstes BioShock gratis für PSN-Vorbesteller
  13. 1222. Februar 2013: Season Pass und drei Zusatzinhalte angekündigt
  14. 1320. Februar 2013: Lamb of Columbia-Trailer veröffentlicht
  15. 1415. Februar 2013: Exklusiver Bonus für GameStop-Vorbesteller
  16. 1514. Februar 2013: Irrational frustriert über Gerüchte zur Release-Verzögerung
  17. 1613. Februar 2013: Systemvoraussetzungen der PC-Version veröffentlicht
  18. 1712. Februar 2013: Ken Levine spricht über die BioShock-Serie
  19. 1808. Februar 2013: NECA produziert Action-Figuren zum Spiel
  20. 1905. Februar 2013: Ursprünglicher Schauplatz war Rapture
  21. 2001. Februar 2013: City in the Sky-Trailer veröffentlicht
  22. 2118. Januar 2013: BioShock Infinite sieht atemberaubend aus
  23. 22BioShock Infinite: Ultimate Songbird-Edition im Detail
  24. 23BioShock Infinte: Chef-Entwickler gibt sich politisch
  25. 24BioShock Infinite: Details zum Puzzle-Prequel
  26. 25BioShock Infinite: Details zu den Waffen
  27. 26Gerücht um Arbeiten an Multiplayermodus für Bioshock Infinite
  28. 27BioShock Infinite: Was hat die Brettspiel-Variante zu bieten?
  29. 28BioShock Infinite: Neuer Trailer lässt Fans hoffen
  30. 29BioShock Infinite: Limitierte Editionen angekündigt
  31. 30Rückschlag für BioShock Infinite: Weitere Entwickler verlassen das Team
  32. 31Bioshock: Auf dem Weg zur Spielelegende?  
  33. 32BioShock Infinite: Neuer Trailer in der nächsten Woche
  34. 33BioShock Infinite Trailer wird parodiert
  35. 34Erste Spielzeugfiguren von BioShock Infinite kommen im Dezember in den Handel
  36. 35BioShock Infinite: Artbook angekündigt
  37. 36BioShock 4 bereits beschlossene Sache?
  38. 37Epics Produktionschef wechselt die Seiten
  39. 38Veränderungen im Entwicklerteam und Verzicht auf Multiplayer-Modus
  40. 39Zwei Mitarbeiter verlassen Irrational Games
  41. 40Ken Levine äußert sich zu Bioshock Infinite
  42. 41BioShock auch auf der Wii-U?
  43. 42BioShock Infinite erscheint im Februar 2013
  44. 43Designmanager bei Bioshock werden in Zukunft an ihrem Metascore gemessen


Video

Bioshock: Infinite - City in the Sky Trailer: Columbia, die Stadt in den luftigen Höhen. Auf den ersten Blick eine Welt der Schönheit, der Lebensfreude und der Zufriedenheit. Auf den zweiten Blick ein klassischer Bioshock! Natürlich ist nicht alles so hübsch, wie es auf den ersten Blick wirkt. Ein Mann im Größenwahn stellt sich über alles andere und erhebt sich selbst zum Gott. Eine Dystopie in reinster Form. Erscheinen wird der Shooter voraussichtlich am 26. März 2013, für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360. Zum Video: Bioshock: Infinite - City in the Sky Trailer

BioShock Infinite: Aktuelle Screenshots

  • Bild 1 von 12
  • Bild 2 von 12
  • Bild 3 von 12
  • Bild 4 von 12
  • Bild 5 von 12
  • Bild 6 von 12
  • Bild 7 von 12
  • Bild 8 von 12
  • Bild 9 von 12
  • Bild 10 von 12
  • Bild 11 von 12
  • Bild 12 von 12

Werbung

Hinweis: Dies ist ein Übersichtsartikel, der ständig mit den neuesten Informationen zu BioShock Infinite aktualisiert wird.

Anzeige

17. April 2013: Spieler erhält wegen religiöser Szene Kaufbetrag zurück

Wie Forbes berichtet, hat ein Spieler eine Erstattung von den Machern des Story-Shooters BioShock Infinite verlangt. Als Grund gab er an, mit den religiösen Inhalten eines Levels nicht umgehen zu können und das Spiel deshalb nicht fortsetzen zu können. Zudem sei ihm vorher nicht klar gewesen, dass das Spiel einen solchen Abschnitt beinhalte.

In besagter Szene betritt der Spieler mit seiner Spielfigur eine Kirche, die aufgrund ihrer visuellen Aufbereitung unter den Fans als beliebtes Ziel eingestuft wird. Um die Stadt Columbia betreten zu können, muss die Spielfigur getauft werden. Publisher Valve hat dem Gesuch des Spielers zugestimmt und ihm den Kaufbetrag erstattet.

09. April 2013: Entwickler veröffentlicht zehn kostenlose Cover

PC Gamer berichtet über neue Cover für BioShock Infinite, die man per Download von der Entwicklerseite laden und ausdrucken kann. Die Community und viele Fans des neuen BioShock bemängeln seit Längerem, dass das Cover nicht dem Spiel-Topic entspreche und sich nicht wesentlich von anderen Games abhebe. Nun reagierte der Entwickler Irrational und veröffentlichte eine Reihe hochauflösender Cover.

Zehn Stück an der Zahl sind es geworden, der Auswahl war eine Abstimmung vorausgegangen, in der die Community die Möglichkeit hatte, ihre Favoriten zu bestimmen. Die Cover spiegeln verschiedene Figuren und Szenen aus BioShock Infinite wider; auf Zweien findet sich Elizabeth in verschiedenen Outfits, auf drei weiteren sind Booker und Elizabeth zusammen abgebildet. Hier können die neuen Cover kostenlos heruntergeladen werden.

26. März 2013: Video zeigt Vergleich von PC- und PS3-Version

Die Gaming-Webseite Now Gamer präsentiert ein Vergleichsvideo, in dem die PlayStation 3-Version von BioShock Infinite mit der PC-Version verglichen wird. Angesichts des nahenden Endes der PlayStation 3-Ära würden nicht wenige Spieler darüber grübeln, ob sich der Kauf der PC-Version nicht doch als lohnender herausstellen sollte.

Now Gamer kommt mit dem Fazit, dass BioShock Infinite - unabhängig von der Plattform - ein fantastisch aussehendes Spiel sei. Dies habe der Titel vor allem seiner künstlerischen Gestaltung zu verdanken, in das die Entwickler von Irrational Games viel Arbeit investiert hätten. Die Optik stehe den beeindruckenden Vorgängern in nichts nach.

21. März 2013: Multiplayer scheiterte an hohen Entwickleransprüchen

In nur wenigen Tagen erscheint BioShock Infinite für die Xbox 360, PlayStation 3 und den PC, leider wird es keinen Multiplayer-Modus besitzen. Destructoid sprach mit Ken Levine, dem Schöpfer der BioShock-Serie, und erfuhr, dass er gerne einen Mehrspieler-Modus eingebaut hätte, allerdings scheiterte es an den hohen Erwartungen der Macher.

Es sollte ein Erlebnis auch für mehrere Spieler geschaffen werden, das es so vorher noch nicht gab. Die Menschen, die BioShock schon seit Jahren spielen, haben eine besonders emotionale Verbindung zur Serie und das soll laut Levine nicht mit einem misslungenen und simplen Mehrspieler-Modus zerstört werden. Das komplette Interview wurde unter diesem Absatz als Video eingebunden. BioShock Infinite erscheint schon am 26. März 2013.

19. März 2013: Erster TV-Spot zeigt beeindruckende CGI-Szenen

Wie Ubergizmo berichtet, bewirbt nun ein neuer, 60-sekündiger TV-Werbespot den skurrilen Shooter. Ein Mix aus Actionszenen und schneller Hintergrundmusik gibt im Verlauf einen Einblick in die Atmosphäre des Spiels. Alle gezeigten Bilder entsprächen dabei übrigens der Ingame-Grafik von BioShock Infinite, für den Spot sei kein gerendertes Promo-Material verwendet worden.

In diesem Rahmen weist Ubergizmo noch einmal auf die Boni hin, die sich Vorbesteller des Titels sichern können. Zu diesen zählen unter anderem drei spezielle Items und das Bonus-Puzzle-Spiel Industrial Revolution. Allerdings sei diese spezielle Vorbestell-Version namens Industrial Revolution Pack nur bei ausgewählten Händlern - unter anderem Amazon und GameStop - zu haben.

17. März 2013: False Shepard-Trailer zeigt blutigen Waffeneinsatz

Wie attackofthefanboy.com berichtet, hat Irrational Games einen weiteren Trailer zu BioShock Infinite veröffentlicht, das schon Ende des Monats erscheint. Der Trailer trägt den Namen False Shepherd und es werden einige Kampfszenen gezeigt, unter anderem können Fans erstmals die Skyhook in Action sehen, die von vielen Spielern spannend erwartet wird. Außerdem wird ein großes Waffenarsenal vorgestellt.

In BioShock Infinite wird viel gekämpft - das wird auch durchaus im Trailer sichtbar. Zusätzlich ist es auch wichtig, das Mädchen Elizabeth zu schützen, auch dazu kann man im Trailer einiges erkennen, was durchaus Lust auf mehr macht. Der Titel erscheint am 26. März 2013 für den PC, PlayStation 3 und Xbox 360.

13. März 2013: Warum Ken Levine den Film zu BioShock stoppte

Schon im Jahr 2008 wurde angekündigt, dass ein Film zum Videospiel BioShock geplant sei. Der bekannte Regisseur Gore Verbinski sollte für den Film verantwortlich sein, allerdings wurde er schon bald durch Juan Carlos Fresnadillo ersetzt. Laut eurogamer.net wurde das Projekt jetzt komplett gestoppt. Ken Levine äußerte sich jetzt dazu, warum genau das Projekt angehalten wurde.

Der Film war schon in Produktion, allerdings wollte Gore Verbinski einen sehr brutalen Film mit viel Blut drehen. Universal stellte ihm dafür weniger Budget zur Verfügung, als er ursprünglich dachte, daraufhin beendete Gore die Zusammenarbeit. Mit dem neuen Regisseur gab es andere Probleme, wie Levine mitteilt, daraufhin wurde das ganze Projekt annulliert.

08. März 2013: Analyst rechnet mit drei Millionen Verkäufen zum Launch

Arvind Bhatia, ein bekannter Analyst von Sterne Agee, teilt laut gamesindustry.biz mit, dass sich BioShock Infinite wahrscheinlich sehr gut verkaufen wird, denn die Schätzung der ersten Auslieferungsmenge wurde auf drei Millionen Einheiten nach oben korrigiert. Momentan gibt es bei vielen großen Händlern sehr viele Vorbestellungen zum Titel. Das Spiel wird also wahrscheinlich ein großer Erfolg.

Die limitierte Version des Spiels, die mittlerweile aber schon so gut wie komplett ausverkauft ist, wird 150 US-Dollar kosten. Fans sollten das Spiel also am besten vorbestellen. BioShock Infinite wird von 2K Marin und Irrational Games entwickelt und erscheint am 26. März 2013 für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360.

06. März 2013: Fotorealistische Grafik soll nicht das Ziel sein

Viele PC-Spiele glänzen heutzutage mit einer fotorealistischen Grafik, die fast nicht mehr von der Realität zu unterscheiden ist. Wie pcgamer.com jetzt jedoch berichtet, hat Bill Gardner, der Designer von Irrational Games, in einem Interview gesagt, dass es ein Trugschluss sei, dass sich Spieler fotorealistische Grafiken in Spielen wünschen. Gardner arbeitet momentan an BioShock Infinite.

Gardners Ziel ist es, die Grafiken glaubhaft, wiedererkennbar und liebevoll zu gestalten. Er hält nicht viel davon, das Spiel besonders realistisch zu gestalten und er glaubt außerdem, dass viele Spieler den Realismus auch nicht mögen. BioShock Infinite soll am 26. März 2013 für den PC, die PlayStation 3 und die Xbox 360 erscheinen.

01. März 2013: Mitarbeiter wollte wegen religiöser Dastellung im Spiel kündigen

Ein Erzählstrang im neuen BioShock handelt vom Extremismus und Rassismus Zachary Comstocks, dem nationalistischen Gründer vom Columbia, wodurch ein Artist beinahe aus Protest gekündigt hätte.

Laut pcgamer.com gab es Probleme beim neuen BioShock Infinite durch den Charakter Zachary Comstock, der ein religiöser, fanatischer Führer der Büger von Columbia darstellt. Im Entwicklerteam gab es dazu verschiedene Meinungen, der BioShock-Schöpfer Ken Levine verstärkte aber nach der Auseinandersetzung noch Comstocks extremistischen Charakter, was dem Spiel ganz neue Züge gibt.

Der selbst nicht religiöse Levine sagt dazu, dass er realisiert habe, wie wichtig die religiöse Führung Comstocks für den Erzählstrang im Spiel sei. Man müsse verstehen, warum die Bürger Columbias ihm folgen. Dazu hat Levine den Moment der Vergebung, wie er ihn sich im neuen Testament durch Jesus denkt, durch Comstock weiter herausgearbeitet.

28. Februar 2013: Erstes BioShock gratis für PSN-Vorbesteller

Laut dem PlayStation.Blog kommen PlayStation- und PlayStation Plus-Mitglieder bei solch einer Vorbestellung in den Genuss von verschiedenen Sondervorteilen. Dazu gehört beispielsweise, dass jede Bestellung über den PlayStation Store automatisch den ersten Titel der Reihe, BioShock, in einer Gratisversion enthält. Zudem erhalten alle PS Plus-Mitglieder 10 Prozent Rabatt auf ihre Bestellung von BioShock Infinite.

Weitere Vorteile locken Spieler an, sich noch schnell eine PS Plus-Mitgliedschaft zu sichern: So können alle PS Plus-Besteller des neuen BioShock Infinite in den Genuss von zusätzlichen Spezialwaffen sowie In-Game-Geld kommen. Die Vorbestellung kann ab dem 27. Februar erfolgen und läuft dann bis zum offiziellen Veröffentlichungstermin des Titels am 26. März.

22. Februar 2013: Season Pass und drei Zusatzinhalte angekündigt

Nach Angaben von ComputerAndVideoGames.com wird der Herausgeber 2K für BioShock Infinite, dem neuesten First-Person-Shooter von Irrational Games, alle zu erwartenden Add-Ons und Downloads mit einem Season Pass gebündelt anbieten. Dieser soll 19,99 US-Dollar kosten, was 30% günstiger wäre, als die Add-Ons alle einzeln zu kaufen. Der Season Pass wird in den USA ab 26. März erhältlich sein.

Die drei angekündigten DLC, welche sich zurzeit noch in der Entwicklung befinden, sollen laut 2K dem Spiel Stunden zusätzlicher Spieldauer, sowie neue Charaktere, Waffen und Fähigkeiten hinzufügen. Auߟerdem werden Spieler, die BioShock Infinite bei 2K vorbestellt haben, kostenlosen Zugang zu einem weiteren Zusatzinhalt erhalten, welches dem Spiel drei exklusive, kampffähigkeitssteigernde Ausrüstungsgegenstände hinzufügt.

20. Februar 2013: Lamb of Columbia-Trailer veröffentlicht

Laut gamedo basiert dieser Trailer auf einem Wortspiel. BioShock Infinite spielt in der US-Stadt Columbia, die im Spiel in den Himmel gehievt wird. Der Trailer kokettiert nun mit dem Ausdruck "Land of Columbia" (Boden von Columbia), da er den Titel "Lamb of Columbia" (Lamm von Columbia) trägt. Er verrät Details über die Story.

Das Entwicklerteam um Ken Levine erzählt dabei einiges zu Elizabeth, die in dem Spiel eine der wichtigsten Rollen spielt. Hauptfigur Booker DeWitt hat in dem Titel die Aufgabe, das Mädchen in Sicherheit zu bringen und ein pikantes Geheimnis zu lösen, das sich um den Bösewicht Songbird rankt. BioShock Infinite erscheint Ende März 2013.

15. Februar 2013: Exklusiver Bonus für GameStop-Vorbesteller

Polygon meldet, dass auf die Vorbesteller von BioShock Infinite ein besonderer Bonus wartet: Wer den in Kürze erscheinenden Shooter über GameStop ordert, erhält die exklusive Fink Manufacturing Steelbook-Verpackung. Bei Fink Manufacturing handelt es sich um ein fiktives Unternehmen aus dem Spiel, welches eine zentrale Rolle im neuen BioShock einnehmen wird.

Mike Mauler, Executive Vice President bei GameStop, möchte seinen Kunden vor allem exklusive Angebote machen. Mit der Steelbook-Hülle biete man zudem beste Qualität an, so Mauler. Am 26. März erscheint Bioshock Infinite für PC, Xbox 360 und PS3, nachdem es im vergangenen Jahr immer wieder Probleme innerhalb des Entwicklerteams gegeben hatte.

14. Februar 2013: Irrational frustriert über Gerüchte zur Release-Verzögerung

Das amerikanische PCGAMER-Magazin berichtet, über die Hintergründe der Verzögerungen und die dabei in Umlauf gekommenen Gerüchte. Neben Personalwechseln beim verantwortlichen Entwicklerteam Irrational Games hatte es Probleme beim Cover-Design gegeben. Gleichzeitig kursierten Gerüchte über einen möglichen Multiplayer-Modus. Die öffentliche Aufmerksamkeit drehte sich zusehends um diese Themen statt um das Spiel selbst.

Ken Levine, Mitbegründer von Irrational, äuߟerte sich in einem Interview mit OPM zur Relevanz dieser Gerüchte: "Wir waren sehr vorsichtig damit, zu sagen, dass es einen Multiplayer-Modus geben würde, da wir uns darüber nie sicher waren." ܜber die Personalwechsel sagte er: "Das ist nichts Dramatisches. In jeder Firma kommen und gehen Mitarbeiter." Der neuste BioShock-Ableger erscheint am 26. März für PC, PlayStation 3 und Xbox 360.

13. Februar 2013: Systemvoraussetzungen der PC-Version veröffentlicht

Laut einem Bericht der Website play.tm wird für BioShock: Infinite ein aktuelles und leistungsfähiges System notwendig sein, um in den vollen Genuss der Grafik zu kommen. Auf der anderen Seite soll der Titel aber auch skalierbar und somit für möglichst viele DirectX 10- und DirectX 11-Umgebungen spielbar sein.

Die Minimalvoraussetzungen beinhalten einen Prozessor mit mindestens 2.4 GHz, 2 GB Arbeitsspeicher und eine Grafikkarte mit 512 MB RAM, die mindestens der Radeon HD 3870, der Nvidia 8800 GT oder der Intel HD 3000 entspricht. Zudem ist mindestens Windows Vista mit dem Servicepack 2 erforderlich. Auf der Festplatte werden 20 Gigabyte und mehr benötigt.

12. Februar 2013: Ken Levine spricht über die BioShock-Serie

Die Redakteure der Website polygon.com führten ein Interview mit Ken Levine, dem Creative Director von BioShock: Infinite. Levine äußert sich über die erste Vorstellung des Spiels, die schon im Jahr 2010 auf einem Presse-Event in New York stattfand. Zum damaligen Zeitpunkt war das Spiel eher eine Art Film.

Levine verrät im Interview auch einiges zu gestrichenen Szenen in den bisherigen BioShock-Teilen. Sehr leid tut es ihm um eine spannende Szene im Leuchtturm, die es so leider nicht ins Spiel geschafft hat. BioShock: Infinite soll schon am 26. März 2013 für Xbox 360, PlayStation 3 und den PC erscheinen.

08. Februar 2013: NECA produziert Action-Figuren zum Spiel

Der spannend erwartete Story-Shooter BioShock: Infinite ist zwar noch nicht veröffentlicht worden, allerdings existieren, wie joystiq.com berichtet, schon die ersten Action-Figuren. Momentan gibt es Elizabeth sowie einen "Boy of Silence", der allen BioShock-Fans wohlbekannt sein dürfte. Einzeln kosten die Figuren jeweils 19,99 US-Dollar, im Set jedoch günstige 34,99 US-Dollar. Beide sind in etwa 16 cm groß.

Zu haben sind die beiden Charaktere des Spiels momentan nur beim Irrational Games-Shop, der sich in den USA befindet. Der Shop hat neben den Figuren auch spezielle Lithografien im Angebot, die mit Motiven aus der BioShock-Serie bedruckt sind. Zusätzlich soll bald der sogenannte Sky-Hook angeboten werden, allerdings in einer streng limitierten Auflage.

05. Februar 2013: Ursprünglicher Schauplatz war Rapture

Wie VG247 zusammenfasst, sagte Kevin Levine, der Gründer des Entwicklerstudios: "Als wir mit BioShock anfingen, stellten wir fest, dass einer der Gründe, warum die Leute BioShock 1 mochten, der Umstand war, dass es sich auf Themen bezog, die von anderen Spielen nicht angesprochen wurden. Ich glaube, sie spürten, dass der Titel ihre Intelligenz respektiert."

Wie Designchef Bill Gardner verriet, habe man zunächst auch den dritten Teil in der fiktiven Stadt Rapture ansiedeln wollen. Man habe jedoch festgestellt, dass man die Spieler und auch sich selbst damit nach zwei szenisch ähnlichen Teilen langweilen würde. Die Abkehr von Rapture sei zwar einerseits "furchterregend", andererseits aber auch "befreiend" gewesen.

01. Februar 2013: City in the Sky-Trailer veröffentlicht

Capsule Computers zeigt nun den Trailer, der den überaus passenden Titel City in the Sky trägt. In diesem werden die Dinge und Geschehnisse beleuchtet, die auf den Spieler warten, wenn er im Spiel die Stadt Columbia betritt. Diese schwirrt in BioShock Infinite als Himmelsstadt zwischen Wolken und Zeppelinen umher.

 

 

 

 

In dem Video ist demnach zu sehen, wie Hauptprotagonist Booker DeWitt im Jahre 1912 in Columbia eintrifft. Kurz darauf erhält er die Aufgabe, eine junge Frau namens Elizabeth aus den Klauen des mysteriösen Song Bird zu befreien. Dieser ist eine mechanische und unheimliche Gestalt, die an einen Vogel erinnert.

18. Januar 2013: BioShock Infinite sieht atemberaubend aus

BioShock-Fans dürfen sich nach langer Wartezeit und einer Verzögerung, die sich letztes Jahr noch zusätzlich ereignet hat, auf ein atemberaubendes Sequel freuen. Der lange Atem hat sich definitiv gelohnt. Die Website attackofthefanboy.com hat ein Video verlinkt, welches die ersten Minuten des Spieles zeigt. Zusätzlich gibt es noch eine Reihe interessanter Screenshots zu sehen.

 

 

 

 

Der Nachholbedarf ist damit zwar noch nicht gedeckt aber die Optik entschuldigt doch einiges. Irrational Games präsentiert uns in den Bildern die ersten Kampfszenen und die stimmungsvolle Umgebung. Noch ist ein wenig Geduld von den Gamern gefragt. Das Spiel wird erst am 26. März für die PlayStation 3, Xbox 360 und PC erhältlich sein.

BioShock Infinite: Ultimate Songbird-Edition im Detail

Technabob beleuchtet die Ultimate Songbird-Edition, in der das Spiel unter anderem in den Handel kommen wird. Für 150 US-Dollar enthalte diese Sonderedition als Prunkstück eine etwa 25 Zentimeter große Figur des besagten Widersachers. Der handbemalte Horror-Vogel spiele in dem Titel eine wichtige Rolle, sei er doch von den Einwohnern Columbias sehr gefürchtet.

 

 

Die Sonderedition enthalte neben der Figur noch den digitalen Soundtrack des Spieles, eine Spielfigur für das bald erscheinende BioShock-Brettspiel, einen Sonderdruck des Devil's Kiss, einen Krähen-Schlüsselanhänger und ein 64-seitiges Art-Book. Auch diverse DLC-Inhalte seien den Käufern garantiert. BioShock: Infinite wird voraussichtlich im Februar 2013 für die PlayStation 3, die Xbox 360 und den PC erscheinen.

BioShock Infinte: Chef-Entwickler gibt sich politisch

Chef-Entwickler Ken Levine sprach in einem Interview über die Ambitionen des Titels, der im Jahre 1912 spielt: "Ich sehe keinen Grund, warum Videospiele sich als Medium nicht auf das wahre Leben beziehen sollten". Der selbst erklärte "Politik-Junkie" habe viel über politisch denkwürdige Personen wie Teddy Roosevelt gelesen, so International Business Times.

Mit BioShock Infinite wolle man nicht nur unterhalten, sondern auch zum Nachdenken anregen: "Man kann schnell von einem idealistischen Kreislauf gefangen genommen werden," so Levine. "Thomas Jefferson hat gesagt, dass der Baum der Freiheit mit dem Blut der Tyrannen gegossen werden muss. Das gibt meiner Meinung nach einen gewissen Zynismus gegenüber der Gesellschaft wieder."

BioShock Infinite: Details zum Puzzle-Prequel

Shacknews sprach mit Rob Jagnow, Gründer des mit der Entwicklung beauftragten Studios Lazy 8. Dies ist vor allem für den Puzzlespiel-Hit Cogs bekannt. Die BioShock-Zugabe setze nun auf ein ähnliches Prinzip: Eingebettet in einer Steampunk-Thematik müssen die Spieler ihre grauen Zellen aktivieren und diverse Puzzleaufgaben in einer Fabrik meistern.

Jede gelöste Puzzleaufgabe (insgesamt gibt es davon 59 Stück) stehe für ein produziertes Element, wie etwa eine Waffe oder Baumaterial. Der Spieler dürfe dann entscheiden, ob er damit die Gründer von Columbia oder die Rebellengruppe Vox Populi unterstützen möchte. Dies habe ernormen Einfluss auf den jeweiligen Verlauf der Story.

BioShock Infinite: Details zu den Waffen

Examiner berichtet von einem exklusiven Artikel von IGN, in dem die Waffen genauer beleuchtet werden. So sei eine große Anzahl an Geschützen vorhanden, deren Gebrauch allerdings - wie in jedem Shooter - je nach Situation und Gegner wohlüberlegt sein will. Viele der Waffen, die IGN näher erläutert, waren kürzlich in einem neuen Trailer zu sehen.

BioShock Infinite spielt im Jahre 1912 und versetzt die US-amerikanische Stadt Columbia in den Himmel. Der Spieler übernimmt dabei die Rolle vom unerschrockenen Agenten Booker Dewitt, der die gefangene Elizabeth befreien muss. Vorbesteller des Spieles kommen bei Steam in den Genuss von einer Bonusepisode namens BioShock Infinite: Industrial Revolution.

Gerücht um Arbeiten an Multiplayermodus für Bioshock Infinite

Als "sehr geheim" wird das Projekt bezüglich des aktuellen Stellenangebots von Digital Extremes beschrieben, berichtet NowGamer. Dass es sich bei dem Projekt um den Multiplayer von BioShock Infinite handelt, ist wahrscheinlich, denn Digital Extremes ist bereits für den Multiplayermodus von BioShock 2 verantwortlich gewesen und laut des Jobangebots soll an einem Ego-Shooter gearbeitet werden.

Die Anhänger der Bioshock-Serie dürfte dies erfreuen und ihnen neue Hoffnung machen. Denn in der Vergangenheit sollen bereits zwei Multiplayermodi für Bioshock Infinite in der Entwicklung gewesen sein. Diese Projekte wurden allerdings aus unbekannten Gründen eingestellt, sodass die Aussicht auf einen Multiplayermodus für Bioshock Infinite in letzter Zeit hoffnungslos schien.

BioShock Infinite: Was hat die Brettspiel-Variante zu bieten?

BioShock-Entwickler Irrational Games hat sich mit Plaid Hat Games zusammengetan, um die Thematik des Spieles vom Bildschirm aufs Spielbrett zu übertragen, so technologytell. Die Spieler werden dabei in ein fiktives Universum im Jahre 1912 versetzt, in dem die US-amerikanische Stadt Columbia in den Himmel gehievt wurde und dort ein brutaler Bürgerkrieg tobt.

Das Brettspiel trägt den Namen BioShock Infinite: Siege of Columbia. Die Spieler werden dabei das Ziel verfolgen, gegnerische Festungen zu erobern und dafür zu sorgen, dass gewisse Objekte dem eigenen Besitz angehören. Dabei wird das Brettspiel auf die Hauptcharaktere der Story des Videospiels (Booker und Elizabeth) eingehen. Ein exakter Veröffentlichungstermin steht indes noch aus.

BioShock Infinite: Neuer Trailer lässt Fans hoffen

Digital Spy zeigt einen neuen Trailer des Spiels BioShock Infinite. Der Best of America-Trailer gibt den Fans der BioShock-Reihe neue Hoffnung, dass das Spiel tatsächlich erscheinen wird. Auch zwei zusätzliche Sammlereditionen des Shooters wurden erst kürzlich vorgestellt. Die Handlung des 3. BioShock-Teils wurde von der Unterwasserstadt in die Wolkenstadt Columbia verlagert.

 

 

Zuletzt hatte es viele Querelen innerhalb des Entwicklerteams bei Irrational Games gegeben. Mehrere Entwickler haben das Projekt verlassen, weshalb der Releasetermin immer wieder nach hinten rückte. Dennoch werde man am Projekt festhalten, heißt es aus Entwicklerkreisen. BioShock Infinite erscheint nun voraussichtlich Ende Februar 2013 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3. 

BioShock Infinite: Limitierte Editionen angekündigt

Laut 2K Games richten sich die beiden Editionen an "waschechte BioShock-Fans", so examiner. Die günstigere der beiden Varianten wird zum Preis von ca. 80 US-Dollar neben dem eigentlichen Spiel einen Schlüsselanhänger, eine Druckvorlage von Concept Artist Jorge Lacera, eine Brettspielfigur im BioShock-Design, ein kleines Art-Book und diverse DLC beinhalten.

Für 70 US-Dollar mehr wird zudem die Ultimate-Songbird-Edition erhältlich sein. Diese wird eine etwa 25 Zentimeter große Statue enthalten, die den wichtigsten Bösewicht abbildet, auf den man im Storyverlauf treffen wird - eben besagten Songbird. Das Spiel ist in der fiktiven Welt Columbia angesiedelt, in der der Spieler eine gefangene Frau namens Elizabeth befreien muss.

Rückschlag für BioShock Infinite: Weitere Entwickler verlassen das Team

Wie Eurogamer meldet, haben zwei weitere Entwickler das BioShock Infinite-Team verlassen. Angesichts der Tatsache, dass sich das Team mitten in der Entwicklung des Ego-Shooters befindet, ist dies ein herber Rückschlag für das Entwickler-Studio Irrational Games und alle wartenden Fans. Ausgestiegen sind der Kampfsystem-Chef-Designer Clint Bundrick und der Chef-KI-Programmierer Don Norbury.

Somit kehrt auch nach den jüngsten Absprüngen von Tom Gerritson und Nate Wells keine Ruhe bei Irrational Games ein. BioShock Infinite hätte ursprünglich im Oktober 2012 erscheinen sollen. Aufgrund diverser interner Unstimmigkeiten wurde der Releasetermin immer wieder nach hinten verlegt, zuletzt auf den Februar 2013. Ob es dabei bleibt, ist unklar.

Bioshock: Auf dem Weg zur Spielelegende?  

Laut dem Branchendienst God is a Geek hat das 2007 erschienene und sich bis dato mehr als 1,5 Millionen mal verkaufte Spiel alle Anforderungen erfüllt ein Spieleklassiker, zu werden. Als Begründung wird genannt, dass sich Immernoch eine Großzahl neuer Fans finden würde, und auch viele dieses Spiel ein weiteres mal durchspielen würden.

BioShock ist ein von Irrational Games entwickelter Ego-Shooter mit Horrorelementen. Bereits 2011 ist die Fortsetzung BioShock 2 erschienen und erfreut sich auch großer Beliebtheit. Für 2013 ist der dritte Teil der BioShock-Reihe, mit dem Namen BioShock Infinite, geplant. Anders als seine Vorgänger soll dieser Teil erstmals nicht unter Wasser spielen sondern in luftigen Höhen.

BioShock Infinite: Neuer Trailer in der nächsten Woche

Ein Countdown auf der Facebook-Seite des Spiels weist auf den Trailer hin. Wie videogamer berichtet, läuft die Zeit des Countdowns am 21. Oktober ab. Hinweise deuten darauf hin, dass der Trailer die Umgebung der neuen Spielwelt und das Gegnerdesign in den Fokus stellen wird. Zudem werden weitere Infos zu Elizabeth und dem Songbird erwartet.

Obwohl das Spiel bereits Anfang des nächsten Jahres - genauer gesagt im Februar 2013 - erscheinen wird, ist bisher noch nicht viel zur Story bekannt. Der Titel sorgte in der Vergangenheit für Gesprächsstoff, da viele wichtige Mitglieder das Entwicklerteam verließen. Unter anderem sprang daraufhin Rod Fergusson als Chefentwickler ein.

BioShock Infinite Trailer wird parodiert

Das Online-Magazin kotaku.com verlinkte auf seiner Website jetzt die Parodie zum originalen Trailer für das Spiel BioShock Infinite, der mit allerlei optischem Bombast und hohem Detailgrad aufwartete. In Manier von Super Mario, King Kong oder Legend of Zelda erinnert die 8-Bit-Version zumindest optisch eher an die Klassiker unter den Videospielen.

 

 

Kotaku lobte die Parodie dennoch für ihre liebevolle Gestaltung und die Nähe zum Originaltrailer. In beiden Varianten befindet sich der Protagonist im freien Fall durch eine seltsame Welt. Während im Original-Trailer BioShock Infinite für aktuelle Konsolen angekündigt wird, liefert die Parodie einen weiteren Seitenhieb: Hier wird das Spiel für Atari 2600 bzw. ZX Spectrum präsentiert. 

Erste Spielzeugfiguren von BioShock Infinite kommen im Dezember in den Handel

Laut examiner.com kündigt der Hersteller NECA die ersten beiden Sammlerfiguren aus dem Spiel „BioShock Infinite“ an. Als Erstes werden die Spielfiguren Elizabeth und die Boys of Silence herausgebracht. Die sehr detailreichen Figuren sind zum Preis von 18,99 US-Dollar erhältlich. Bestellen kann man die Figuren schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin im Dezember.

Vor allem die Boys of Silence sollen durch ihre besonders unheimliche Erscheinung im Spiel sehr markant sein. Welche Figuren aus dem Spiel zukünftig noch erscheinen werden, wurde vom Figurenhersteller NECA nicht angekündigt. Das Spiel „Bioshock Infinite“ selbst kommt erst im Februar nächsten Jahres für die Plattformen PlayStation 3, Xbox 360 und PC auf den Markt.

BioShock Infinite: Artbook angekündigt

Wie Escapist Magazine meldet, wurde ein Artbook zu BioShock Infinite angekündigt. Das Buch, das bei amazon.de bereits vorbestellt werden kann, wird hierzulande am 12. März 2013 erscheinen und voraussichtlich 33,99 Euro kosten. Das Artbook "The Art of BioShock Infinite" umfasst 184 Seiten und bietet unter anderem Konzeptgrafiken und diverse Skizzen.

Auch die Hauptcharaktere des Shooters sollen näher beleuchtet werden. Ferner enthält es ein Vorwort des Erfinders der BioShock-Serie. Derweil kommt die Entwicklung von BioShock Infinite nur schleppend voran. Levine bestätigte jüngst die Gerüchte um die Streichung des Multiplayer-Modus'. Auch für das Entwicklerteam hat es personelle Neuausrichtungen gegeben. Anvisierter Release ist Februar 2013.

BioShock 4 bereits beschlossene Sache?

Wie cinemablend berichtet, ließ eine Insiderquelle kürzlich Folgendes verlauten: "Die Fans haben außergewöhnlich auf BioShock Infinite reagiert, sodass wir bereits mit vielen Ideen für den nächsten Serientitel um uns werfen." Allerdings wurde dabei nicht angegeben, ob diese Stimme von Entwickler Irrational Games, 2K Games oder einem ihrer Subunternehmen stammt.

Die ersten beiden BioShock-Teile waren in der Unterwasserwelt Rapture angesiedelt, während Infinite in einem schwebenden Ort namens Columbia spielen wird. Es deutet also darauf hin, dass ein vierter Teil ebenfalls in luftigen Höhen spielen könnte. Der Release von BioShock Infinite steht indessen noch aus und ist aktuell für den kommenden Februar vorgesehen.

Epics Produktionschef wechselt die Seiten

Irrational Games arbeitet aktuell an BioShock Infinite. Laut dem Onlinemagazin CVG habe Fergusson an den Titel bereits Hand angelegt und sei überaus begeistert. Die Verpflichtung von Fergusson solle damit zusammenhängen, dass in den vergangenen Wochen mehrere wichtige Angestellte das Produktionsteam verlassen hätten. Mehrere Mehrspielermodi des Titels seien komplett gestrichen worden.

Unter anderem verließen Tim Gerritsen (Chef des Entwicklungsteams) und Nate Wells (Art Director) die Crew. Per Twitter berichtete Irrational-Boss Ken Levine davon, dass nun Scott Sinclair, der Art Director von BioShock 1, wieder mit im Boot säße. Im Mai vermeldete Publisher Take Two, dass sich der Termin von BioShock Infinite auf Februar 2013 verschieben wird.

Veränderungen im Entwicklerteam und Verzicht auf Multiplayer-Modus

Ken Levine, Creative Director bei Bioshock Infinite, äußerte sich in einem  Telefon-Interview zum aktuellen Entwicklungsstand des Spiels. Levine soll bestätigt haben, dass der Multiplayer-Modus, der nie richtig geplant gewesen sei, ersatzlos gestrichen wurde. Auf eine offizielle Bestätigung des Multiplayer-Modus' warteten die Fans der Shooter-Reihe bisher ohnehin vergeblich.

Außerdem soll Levine angegeben haben, dass es im Entwicklerteam einige Umbesetzungen gegeben habe. Dies sei jedoch ein normaler Vorgang, ferner hätten die ausgetauschten Entwickler die Parts, für die sie zuständig waren, komplett abgeschlossen. Dennoch haben die Änderungen im Team Auswirkungen: Erst kürzlich wurde Bioshock Infinite von Oktober 2012 auf Februar 2013 verschoben.

Zwei Mitarbeiter verlassen Irrational Games

Wie Gamestar nun unmittelbar bekannt gab, haben die beiden langjährigen Mitarbeiter Tim Gerritsen und Nate Wells den Entwickler im Laufe des letzten Monats verlassen. Unmittelbare Folge werden personelle Umstrukturierungen sein, da beide intern wichtige Positionen als Chef der Produktentwicklung und künstlerischer Leiter in Anspruch nahmen. Gründe für die abrupte Trennung sind derzeit offen.

Studio-Chef Ken Levine Scott Sinclair gab mittlerweile bekannt, dass ein Ersatz für Wells bereits gefunden sei. Dieser war zuvor mehr als 13 Jahre lang für Irrational Games tätig und entscheidend am Design der BioShock-Reihe beteiligt. Zur beruflichen Zukunft von Tim Gerritsen existieren aktuell keinerlei Hinweise, er war bis dato für diverse Spielinhalte verantwortlich.

Ken Levine äußert sich zu Bioshock Infinite

Das Erfolgsspiel BioShock aus dem Egoshooter-Genre kam 2007 aus dem Nichts - und wurde zum großen kommerziellen Erfolg. Kritiker feierten das Spiel wegen seiner einzigartigen Spielweise sowie der faszinierenden Welt und Geschichte, die Kev Levine kreiert hatte. In einem Interview mit Fast Company verriert der Schöpfer der Spielereihe nun Details zum dritten Streich: BioShock Infinite.

Wie Levine angibt, spiele die narrative Erzählung des Games in BioShock Infinite eine noch größere Rolle als bisher. Im zweiten Video enthüllt der Spiele-Autor dann einige spannende Details über seine Arbeitsweise. Zuletzt klinken sich Troy Baker und Courtnee Baker ein, um einiges über die Arbeit mit Levine und die Ziele des dritten Teils zu verraten.

BioShock auch auf der Wii-U?

Aktuellen Recherchen von "CLICK" zufolge gibt es derzeit definitiv keine weitergehenden Pläne für eine Veröffentlichung des Titels auf der Wii-U. Offenbar wurde eine Aussage missverständlich interpretiert. Publisher Take Two möchte Nintendos Konsole vorerst nur mit Sport- und Familienspielen versorgen. Ob man diese Strategie langfristig überdenken wird, bleibt noch abzuwarten.

Somit werden alle Hoffnungen der "Wii-U"-Fans derzeit enttäuscht. BioShock Infinite wird am 26. Februar 2013 vorrangig für PC, Xbox360 und PlayStation 3 veröffentlicht. Der Titel erhielt seit seiner offiziellen Ankündigung viel Aufmerksamkeit und Bewunderung. Auf der Spielemesse E3 2011 gewann er unter anderem den Hauptpreis in der Kategorie "Best of Show"-Award.

BioShock Infinite erscheint im Februar 2013

Während die gesamte Gamerszene immer noch auf Grand Theft Auto V wartet, rückt Publisher Take Two Interactive seine anderen Spiele in den Fokus. Laut videogamewriters gibt es für BioShock Infinite ein neues Veröffentlichungsdatum. Der Shooter soll demnach erst am 26. Februar 2013 erscheinen. Ursprünglich war der Release für 2012 vorgesehen.

Zusammen mit Borderlands 2 und NBA 2K13 soll BioShock Infinite die marode Finanzkasse von Take Two Interactive aufbessern. Da der Release jedoch auf 2013 verschoben wurde, weil man noch kleinere Verbesserungen vornehmen wollte, sollten Fans der Spielreihe nicht davon ausgehen, BioShock Infinite auf der GamesCom sehen oder spielen zu können.

Designmanager bei Bioshock werden in Zukunft an ihrem Metascore gemessen

Laut der Website tgdaily.com müssen die Bewerber um den Platz des Designmanagers bei Bioshock einen Metascore von mindestens 85 bei einem Spiel haben, an deren Entwicklung sie maßgeblich beteiligt waren. Der Metascore wird von der amerikanischen Firma Metacritic vergeben und bewertet die Qualität von PC-Spielen und verschiedenen Internetpublikationen.

Interessant ist hierbei, wie stark die Spiele-Industrie von Kritiken abhängt. Erhält ein Spiel einen Score von 100 bei Metacritic, so verbreitet sich diese Nachricht rasend. Für jeden Mitarbeiter eines großen Spielherstellers sollte es jedoch kein Problem sein, an der Entwicklung eines Spiels mit der Wertung 85 beteiligt gewesen zu sein.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema