17. April 2013: Vorgänger feiert achten Geburtstag

Guild Wars 2: Vorgänger feiert achten Geburtstag

ArenaNets Guild Wars 2 ist das Sequel zum erfolgreichen MMORPG Guild Wars. Speziell an der Serie ist die strikte Trennung von PvP und PvE und ein eventbasiertes Quest-System. Außerdem verzichten die Entwickler bewusst auf eine monatliche Gebührenerhebung. Teil 2 spielt 250 Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 117. April 2013: Vorgänger feiert achten Geburtstag
  2. 211. April 2013: Gruppensuche soll bis Ende 2013 integriert werden
  3. 309. April 2013: Erste Ranglisten online einsehbar
  4. 431. März 2013: Spielwelt soll noch größer und umfangreicher werden
  5. 526. März 2013: Update Flamme und Frost: Die Zerstörung ab sofort verfügbar
  6. 619. März 2013: Weniger Neuerungen, dafür Verbesserung des alten Systems
  7. 708. März 2013: Nächstes Flamme und Frost-Update erscheint Ende März
  8. 806. März 2013: ArenaNet plant derzeit keine Expansion Packs
  9. 901. März 2013: Kommender Patch soll WvW-Erlebnis deutlich verbessern
  10. 1028. Februar 2013: Der Aufziehende Sturm-Update ab sofort herunterladbar
  11. ...aufklappen
  12. 1122. Februar 2013: Patch verbessert demnächst fallengelassene Beute
  13. 1220. Februar 2013: NCsoft lizenziert die Unreal Engine 4 für zukünftige Projekte
  14. 1315. Februar 2013: ArenaNet stellt neue PvP-Karte vor
  15. 1414. Februar 2013: Sailor Moon gesichtet
  16. 1513. Februar 2013: Groߟe Versprechen von ArenaNet für 2013
  17. 1612. Februar 2013: Künstler veröffentlicht wunderschöne Artworks
  18. 1707. Februar 2013: Details zum zweiten Flamme und Frost-Update
  19. 1806. Februar 2013: Änderung der dynamischen Levelanpassung
  20. 1905. Februar 2013: Passwörter müssen ab 7. Februar 2013 geändert werden
  21. 2001. Februar 2013: Neue Events sollen Guild Wars 2 mehr Leben einhauchen
  22. 21Guild Wars 2 wird mehr Dungeons und dauerhaften Spielinhalt aus "The Lost Shores" bekommen.
  23. 22Feedback erwünscht: Guild Wars 2 startet Umfrage zum "The Lost Shores Event"
  24. 23Guild Wars 2: Neue Insel in Sicht
  25. 24Guild Wars 2: Ein Ausblick auf neue Welten
  26. 25Guild Wars 2: Entwickler will Spieler fordern
  27. 26Guild Wars 2: Gratis ins Spiel hineinschauen
  28. 27Guild Wars 2: Details zum nächsten Event
  29. 28Guild Wars 2: Großes Event steht kurz bevor
  30. 29Guild Wars 2: Großes Update kommt Mitte November
  31. 30Guild Wars 2: Mad King Thorns großer Auftritt
  32. 31Guild Wars 2: Halloween-Freuden dauern an
  33. 32Guild Wars 2: PvP-Features bekommen Update verpasst
  34. 33Halloween-Update für Guild Wars 2
  35. 34Guild Wars 2: Halloween-Aktion startet nächste Woche
  36. 35Guild Wars 2-Autor ist von Fans enttäuscht
  37. 36Guild Wars 2 bald mit Halloween-Event und Inhalts-Update
  38. 37Gaming-Headset im Stile von Guild Wars 2 erschienen
  39. 38Guild Wars 2 mit neuen PvP-Features
  40. 39Legendäre Waffen in Guild Wars 2 bleiben ein Mysterium, sehen aber umwerfend aus
  41. 40Guild Wars 2: Aktuelle Patch-Notes
  42. 41Mehr Action für Guild Wars 2
  43. 42Guild Wars 2: Neues Video und Patchnotizen
  44. 43Serverwechsel bei Guild Wars 2 in Zukunft eingeschränkt
  45. 44Guild Wars 2: Neue Sicherheitsmaßnahmen
  46. 45Guild Wars 2 wird regelmäßig Updates erhalten
  47. 46Guild Wars 2 Beta für Mac und Systemvoraussetzungen veröffentlicht
  48. 47Guild Wars 2: Entwickler reagieren auf Hackerangriffe
  49. 48Guild Wars 2: Wiki gibt Auskunft über Status-Updates
  50. 49Guild Wars 2: Was ein gutes Spiel ausmacht
  51. 50Guild Wars 2: Serverwechsel zunächst beliebig oft möglich
  52. 51Warum die Entwickler auf Abo-Gebühren verzichten
  53. 52Änderungen bei der Charakterklasse des Ingenieurs
  54. 53Einblick in die Fertigkeitendatenbank
  55. 54Das erwartet Sie bei Guild Wars 2
  56. 55Guild Wars 2 unterstützt zum Release-Datum kein DirectX 11
  57. 56Keine spielbare Version auf der GamesCom
  58. 57Publisher ArenaNet nennt Details zur Storyline von Guild Wars 2


Video

Guild Wars 2 - Welt gegen Welt Trailer: Eine Besonderheit vom MMORPG Guild Wars 2 ist das "Welt gegen Welt"-PVP-System. So sollen Spieler Server-übergreifend in Teams gegeneinander antreten und sich gegenseitig für Server-Belohnungen bekämpfen. In diesem Trailer erklären die Entwickler, wie das System funktioniert und unterlegen das durch packende Spielszenen aus Guild Wars 2. Zum Video: Guild Wars 2 - Welt gegen Welt Trailer

Guild Wars 2: Aktuelle Screenshots


Werbung

Hinweis: Dieser Artikel liefert Rollenspielern in regelmäßigen Abständen alle wichtigen Neuigkeiten zum Guild Wars-Nachfolger. Fans der Serie werden neben Bildern und Videos auch mit Insider-Informationen versorgt.

17. April 2013: Vorgänger feiert achten Geburtstag

Dem Internetportal PCGamesN zufolge verbreitet ArenaNet die frohe Botschaft in ganz Tyria und lädt alle Bewohner von Lion's Arch, Kamadan und Balthazars Tempel zu den Festivitäten auf der Promenade von Shing Jea ein. Das siebentägige Event steht allen Spielern offen. Ergänzend zu den allgemeinen Spielen und Geschenken bietet die Geburtstagsparty spannende neue Aktivitäten.

Die Spieler können sich wieder auf zahlreiche Geschenke, die aufregende Drachenarena und das beliebte Rollkäferrennen freuen. In vielen Gebieten können unwiderstehliche Geburtstagskuchen und andere schmackhafte Leckereien erbeutet werden. Alle Charaktere, deren achter Geburtstag in diese Jubiläumswoche fällt, erhalten außerdem einen Gutschein und dürfen sich eine der vielen tollen Geschenkboxen aussuchen.

11. April 2013: Gruppensuche soll bis Ende 2013 integriert werden

Wie PCGamesN berichtet, planen die Entwickler von Guild Wars 2, noch dieses Jahr ein hauseigenes Tool für die bisher umständliche Gruppensuche einzuführen. Wie bereits aus anderen MMORPG bekannt, soll das Tool die Suche nach Mitgliedern und anderen Spielern erleichtern, die sich denselben schwierigen Herausforderungen in Dungeons oder Instanzen stellen möchten.

ArenaNet hat indes bestätigt, dass von den Spielern gewünschte Tool gegen Ende dieses Jahres in das Spiel zu integrieren. Laut Game Director Colin Johanson arbeite man zurzeit noch an der Entwicklung des Tools. Momentan müssen die Spieler auf ein Tool eines Drittanbieters zurückgreifen und mithilfe von GW2LFG nach Weggefährten suchen.

09. April 2013: Erste Ranglisten online einsehbar

Mit dem Update des Spiels Anfang März wurden zwar Voraussetzungen für ein Rängesystem geschaffen, die Ranglisten selbst fehlten jedoch. Dem Onlinemagazin Massively zufolge sind diese aber ab jetzt online, sodass Sie nun feststellen können, wo Sie in der Welt stehen. Die Ranglisten stellen die besten 100 Spieler in PvP, WvW sowie nach Leistungspunkten sortiert dar.

Die PvP-Statistik errechnet sich durch Turniere, in denen Spieler gegeneinander antreten können. Von diesen müssen Sie allerdings mindestens zehn absolviert haben, damit die Statistik Sie erfasst. Das Entwicklerteam von ArenaNet plant die Ranglistenfunktion in Zukunft noch weiter auszubauen, sodass ein Vergleich der eigenen Leistung mit der anderer Spieler noch detaillierter erfolgen kann. Hier können die aktuellen Ranglisten eingesehen werden.

31. März 2013: Spielwelt soll noch größer und umfangreicher werden

Wie Massively Joystiq berichtet, hat sich Living World Designer Leif Chappelle zum aktuellen Release Guild Wars 2 - Flamme und Frost Episode 3 geäußert. Neben neuen Welträngen und Punktetabellen erwarten den Spieler außerdem neue Arten von Gilden-Missionen. Chapelle lobte die stetigen und umfangreichen Veränderungen der Spielwelt von Guild Wars 2.

Chapelle zufolge wolle man an dem Konzept festhalten, dem Spieler weiterhin unterschiedliche Inhalte anbieten und die Spielwelt kontinuierlich ausbauen zu können. Ferner werden Spieler die Möglichkeit haben, eine Zeitreise in die Vergangenheit zu machen und die Anfänge der Geschichte zu erleben. Dafür sei die künstliche Intelligenz der Figuren sogar angepasst worden.

26. März 2013: Update Flamme und Frost: Die Zerstörung ab sofort verfügbar

Heute ist es soweit, laut joystiq.com erscheint der dritte Teil des vierteiligen Updates bei Guild Wars 2, der sich Flamme und Frost: Die Zerstörung nennt. Das Update beinhaltet unter anderem einen neuen Part der lebendigen Geschichte, aber natürlich werden auch neue Quests und Verbesserungen hinzugefügt. Zusätzlich wird der WvW-Modus mit einem neuen Progressionssystem etwas aufpoliert.

Bisher gab es im WvW-Modus eine Verzögerung der Anzeige, auch das wird mit dem Updatebeseitigt, sodass Spieler immer direkt sehen können, auf welchem Platz sie sich befinden. Dies soll allerdings erst nach einer Woche eingeführt werden. Auch Gilden dürfen sich freuen, denn es werden mit dem Update neue Gilden-Quests veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage.

19. März 2013: Weniger Neuerungen, dafür Verbesserung des alten Systems

Guild Wars 2 erschien im August 2012 und seitdem haben die Entwickler des Spiels zehn bis 15 sogenannte Spielwährungen eingeführt, die das Spiel unnötig komplex werden ließen. Wie pcgamer.com jetzt von einem Designer des Titels erfahren hat, soll das aktuelle System jedoch erst verbessert werden, bevor noch mehr Neuerungen eingeführt werden.

Das Team wünscht sich, dass Guild Wars 2 wieder so einfach wird, dass jeder einsteigen und spielen kann, ohne vorher vieles über die Mechaniken zu lernen. Der Prozess wird momentan optimiert und schon bald sollten erste Ergebnisse für Spieler zu sehen sein. Außerdem soll es auch für kleinere Gilden wieder leichter werden.

08. März 2013: Nächstes Flamme und Frost-Update erscheint Ende März

Die Fortsetzung der Events in Guild Wars 2 hat die Flammen-Legion zum Thema, die eine kraftvolle Allianz bildet, wie das Online-Magazin PC Games N in einer Meldung den Entwickler ArenaNet zitiert. Langsam und systematisch soll die Flammen-Legion jede Siedlung überfallen und jeden massakrieren, der sich ihnen in den Weg stellt.

Durch den kurzen Teaser-Text, den ArenaNet auf ihrer offiziellen Website veröffentlichte, soll Spielern von Guild Wars 2 Appetit auf das Flamme und Frost: Die Zerstörung-Update gemacht werden. Die Erweiterung soll am 26. März erscheinen. Bis dahin warten Fans des beliebten Titels gespannt auf die neuen Abenteuer, die sie dann auf dem PC erleben können.

06. März 2013: ArenaNet plant derzeit keine Expansion Packs

Nach einem Bericht von PCGamer hat ArenaNet keinerlei Zeitplan, was die Veröffentlichungen von Expansions anbelangt. Dies ist eher ungewöhnlich, da die Communitys von MMORPGs in der Regel nach zusätzlichen Landschaften, Ausrüstungen, Monstern und Charakteren dürsten. Stattdessen versorgt ArenaNet die Spieler vorläufig bei Patches mit inhaltlichen Updates wie zusätzlichen Mini-Games und neuen Story-Bögen.

Designer Colin Johanson erklärt: "Wir sind der Idee einer Expansion gegenüber zwar offen, unser Fokus liegt jedoch darauf, das Konzept der Spielewelt für die Spieler, die schon daran teilnehmen, zu verbessern. Guild Wars 2 wird so zu Guild Wars 2.5 und Guild Wars 3." Zunächst werden sich ArenaNet jedoch auf den aktuellen Titel konzentrieren.

01. März 2013: Kommender Patch soll WvW-Erlebnis deutlich verbessern

Laut einem Bericht des Online-Magazins Massively haben sich die Entwickler von ArenaNet vor allem um den World vs. World-Modus (WvW) ihres Titels Guild Wars 2 gekümmert. In dem neuen, im März erscheinenden Patch, sollen neue Verbesserungen für diesen Spielmodus enthalten sein. Unter anderem wird das Ranking-System überarbeitet. In Zukunft sollen weitere aktive Handlungsmöglichkeiten ins WvW integriert werden.

WvW heißt bei Guild Wars 2 der Spieler-gegen-Spieler-Modus, bei dem mehrere Einzelspieler mitsamt ihrer Welten gegeneinander antreten können. Durch die mit dem Patch erscheinenden Überarbeitungen wird das Spielerlebnis in diesem Modus weiter verbessert. Unter anderem können nun Fähigkeiten und Ranks durch verschiedene auszuführende Handlungen erworben werden.

28. Februar 2013: Der Aufziehende Sturm-Update ab sofort herunterladbar

Laut Massively erhält die Storyline durch zwei neue Errungenschaften bedeutend mehr Dynamik. Zudem dringen immer mehr Flüchtlinge in die Tiefen von Diessa ein und erschweren das Leben der dortigen Bewohner noch mehr. Auch etwas äuߟerst Bedrohliches wird aus den Tiefen der Erde hervordringen und die Bewohner in Angst und Schrecken versetzen.

Auch eine neue PvP-Karte namens Spirit Watch enthält das Update. ܜber ein neues Herausforderungssystem kann man sich selbst Ziele stecken und attraktive Auszeichnungen und Gegenstände auswählen. Ebenfalls wurden neue Gilden-Missionen eingerichtet, nach deren Beendigung man besondere Upgrades und Belohnungen erhält. Der Sturm, der über Diessa zieht, bringt somit zahlreiche Überraschungen mit sich.

22. Februar 2013: Patch verbessert demnächst fallengelassene Beute

Nach Informationen des Online-Magazins ComputerAndVideoGames.com nannten die Entwickler von ArenaNet einige Bedingungen, die für das Erzielen von Beute im Spiel erfüllt werden müssen, "unbeabsichtigt einschränkend". Deshalb soll eine Lösung des Problems schon mit dem nächsten Patch zu "Flame and Frost: The Gathering Storm", der noch im Februar erscheinen soll, geliefert werden.

Guild Wars 2 ist ein MMORPG, das sich im Gegensatz zu vielen anderen Titeln des Genres nicht durch monatliche Beiträge, sondern durch den Kaufpreis und spielinterne Add-Ons finanziert. Der Beutegewinn ist ein elementarer Bestandteil des Spiels. Mit dem Patch reagiert ArenaNet auf die Hinweise vieler Gamer, die sich über die auftretenden Probleme beklagt hatten.

20. Februar 2013: NCsoft lizenziert die Unreal Engine 4 für zukünftige Projekte

Laut einem Bericht von Polygon plant NCsoft den Einsatz der Unreal Engine 4 für zukünftige, noch nicht näher spezifizierte Projekte. In der Vergangenheit hat NCsoft die Unreal Engine 2 für Lineage 2 und die Unreal Engine 3 für das koreanische MMORPG Blade & Soul verwendet, das die Firma im Westen publizierte.

In einem Interview erklärt James Bae von NCsoft die Hintergründe: "Die Unreal Engine 4 ist eine faszinierende Spiel-Engine, besonders, was ihre zuvor noch nie da gewesene Effizienz und Performance anbelangt." Das erste Spiel, das mit der Unreal Engine 4 entwickelt wurde, war Daylight. Ein weiteres Beispiel für die Möglichkeiten der Engine bietet das Game Fortnite.

15. Februar 2013: ArenaNet stellt neue PvP-Karte vor

Wie joystiq.com berichtet, hat ArenaNet die neueste PvP-Karte für Guild Wars 2 vorgestellt. Die Geisterwacht, so der Name der Karte, setzt komplett auf eine besondere Kombination aus dem Eroberungs- und dem Flaggeneroberungsmodus. Auf der Website von ArenaNet finden sich zusätzlich erste Videos zur ungewöhnlichen Karte, die Spielspaߟ garantierten soll.

 

Die Spielweise der Karte ist etwas ungewöhnlich, denn neben dem Eroberungssystem wird die Karte erweitert mit einem Flaggeneroberungssystem. Die Geisterwacht ist zusätzlich mit vielen Tälern, Klippen und Brücken gespickt, sodass ein interessantes Spieleerlebnis entsteht, denn es gibt viele Möglichkeiten sich zu verstecken. Das Update soll noch in diesem Monat veröffentlicht werden.

14. Februar 2013: Sailor Moon gesichtet

Viele Spieler haben die auffällige Gruppe im MMO-Rollenspiel Guild Wars 2 wohl schon bemerkt: Wie gmanetwork.com berichtet, kann seit einiger Zeit eine Gilde voller junger Frauen beobachtet werden, die frappierende Ąhnlichkeiten zu Charakteren aus Sailor Moon aufweisen. Die Charaktere konnten dank des umfangreichen Kleidungs- und Farbsystems erstellt werden, das sehr flexibel ist.

Die beiden Gründer der Gruppe haben mittlerweile alle 14 Sailor Moon-Kriegerinnen erstellt, aber es gehören nicht alle Konten ihnen, wie sie berichten. Sie durften auch einige Charaktere von Freunden verändern. Andere Charaktere aus der Serie sind zusätzlich in Planung. Wer Interesse hat, der Gilde beizutreten, sollte sich beeilen, denn momentan werden noch alle Klassen aufgenommen.

13. Februar 2013: Groߟe Versprechen von ArenaNet für 2013

Wie die Internetseite play.tm berichtet, hat ArenaNet eine groߟe Vielzahl an Details verraten, die in direktem Zusammenhang mit dem Erfolgstitel Guild Wars 2 stehen. In einem Video und einem Blog-Post äuߟerte sich unter anderem der Verantwortliche Colin Johanson zu Arbeiten am Spiel, die für die nächsten Monate geplant seien.

In erster Linie bemerkenswert ist die Planung neuer Events, die den Halloween-, Lost Shores- oder Wintersday-Events des vergangenen Jahres entsprechen. Auߟerdem sollen mehr Inhalte entstehen, das Belohnungs-System verbessert werden und viele weitere Aspekte rund um den Erfolgstitel Guild Wars 2 einen neuen Anstrich erhalten. Dadurch will ArenaNet das Spiel 2013 noch besser machen.

12. Februar 2013: Künstler veröffentlicht wunderschöne Artworks

Kotaku veröffentlichte schon im vergangenen September eine Reihe von Guild Wars 2-Kunstwerken, legte jetzt allerdings nach. Daniel Dociu, der Creative Director des Titels, hat diese kürzlich veröffentlicht. Unter anderem zeigen die Designs von Dociu den Eingang einer filigranen Eishöhle und eine Gruppe von Leuten, die sich vor einem heruntergekommenen Eisengebäude versammelt hat.

Besonders beeindruckend ist ein Werk, in dem eine Art Astronaut in freiem Fall dem Erdboden entgegenkommt. Im Hintergrund sind dabei eine stürmische See und ein kleiner Küstenort zu entdecken. Kotaku weist darüber hinaus auf die anderen Werke Docius hin, die unter anderem auf seiner eigenen Website zur Ansicht bereitstehen.

07. Februar 2013: Details zum zweiten Flamme und Frost-Update

Wie pcgamer.com berichtet, hat ArenaNet endlich einige Details zum lang erwarteten neuen Update verraten. Das zweite Update, das sich "Der aufziehende Sturm" nennt, beinhaltet eine neue PvP-Karte, verschiedene Gildenmissionen und ein besonderes System mit täglichen Herausforderungen, sogenannten Achievements. Außerdem wird der nächste Teil der "Lebendigen Geschichte" veröffentlicht, worauf schon viele Spieler gespannt warten.

Die neue PvP-Karte ist die Geisterwacht in den Landen der Norn, in der Bonuspunkte durch das Sammeln von Kugeln erzielt werden. Bei den täglichen Herausforderungen kann sich jeder Spieler verschiedene Aufgaben auswählen, die dann an diesem Tag für eine Belohnung erledigt werden können. Das Update soll schon am 26. Februar 2013 veröffentlicht werden.

06. Februar 2013: Änderung der dynamischen Levelanpassung

Wie Massively berichtet, erhielt Guild Wars 2 ein weiteres Update, welches das Levelsystem verbessern soll. Wer früher mit einem höherstufigen Charakter in eine Zone reiste, in der Gegner auf einem niedrigen Level waren, hatte selten Probleme. Durch eine spezielle Formel werden die Werte des eigenen Charakters jetzt jedoch herabgesetzt, sodass das Spiel spannend bleibt.

Übrigens lauern nicht nur mehr und stärkere Gegner auf die Helden, sondern es wurden auch die Belohnungen verbessert, die die Monster hinterlassen. Diese Maßnahme ist eine gute Grundlage dafür, zahlreiche neue Gebiete im Laufe des Jahres ins Spiel einzufügen. Guild Wars 2 ist also für eine erfolgreiche Zukunft gut gerüstet.

05. Februar 2013: Passwörter müssen ab 7. Februar 2013 geändert werden

ArenaNet, der Betreiber von Guild Wars 2, will mit einem weiteren Schritt die Sicherheit der Spieleraccounts erhöhen. Wie videogamer.com berichtet, sind alle Spieler, die ihr Passwort nach der Einführung der sogenannten "schwarzen Liste" nicht verändert haben, verpflichtet, ihr Passwort bis zum 7. Februar 2013 zu ändern. Momentan ist die Änderung jedoch noch freiwillig.

Guild Wars 2 hatte in der Vergangenheit einige Probleme mit Hackern, die vermehrt Accounts von anderen Spielern übernahmen. Deshalb wurde schon 2012 die "Blacklist" eingeführt, auf der sich Passwörter befinden, die bisher geknackt wurden. ArenaNet bittet alle Spieler darum, das Passwort sehr sorgfältig auszuwählen, damit der eigene Account und wertvolle Items gut geschützt sind.

01. Februar 2013: Neue Events sollen Guild Wars 2 mehr Leben einhauchen

Laut dem Onlineportal polygon.com werden die Produzenten von Guild Wars 2 noch diesen Monat die "Lebendige Geschichte" vorstellen, welche ihrem Spiel einen neuen Charakter geben wird und sich, wie ein roter Faden, durch das gesamte Game ziehen wird. Der Narrative Designer AngelMcCoy lies verlauten, dass diese Geschichte der Welt von Tyria neues Leben einhauchen wird.

Neben spannenden Handlungssträngen und dramatischen Ereignissen werden es vor allem die neuen Charaktere sein, die die Welt von Tyria zu einem lebendigen Ort machen werden. Zudem werden einige dynamische Events eingebaut, mit denen der Spieler die Handlung nachhaltig beeinflussen kann. Der erste Handlungsstrang "Flamme und Frost" wurde bereits am 28. Januar veröffentlicht.

Guild Wars 2 wird mehr Dungeons und dauerhaften Spielinhalt aus "The Lost Shores" bekommen.

Laut Gameranx war auf der Präsentation The Lost Shores sehr positiv aufgenommen worden und die Entwickler schrieben in ihrem Blog, dass sie sich auf die Entwicklung freuen würden. Die Spieler hätten viel in den neuen Dungeons gespielt und ihre Reaktion sei phänomenal gewesen. Sie seien ebenso gespannt auf die neuen Inhalte, wie die Entwickler.

Weiterhin schrieben sie, dass sie versuchen würden, in Zukunft noch mehr Content dieser Art hinzuzufügen und dass sie sich der aktuellen Fehler bewusst seien. Sie dankten der Community für ihre Unterstützung und Geduld, die es möglich mache, dass AreaNet die Erschaffung neuer Onlinewelten revolutionieren würde. Weiterhin werden in Zukunft Gilden-, Welteninhalte und Monster hinzugefügt werden.

Feedback erwünscht: Guild Wars 2 startet Umfrage zum "The Lost Shores Event"

Wie Massively berichtet, wurde die Veranstaltung "The Lost Shores" am Wochenende von vielen Bugs und Abstürzen begleitet. Dementsprechend war die Spieler Community nicht besonders erfreut über die unliebsamen Nebenerscheinungen.  Um weiteren Fehlern vorzubeugen hat ArenaNet zusammen mit Guildwars prompt reagiert und eine Umfrage veröffentlicht, an der jeder Guild Wars 2-Spieler teilnehmen kann.

Die Umfrage wird den einzelnen Spielern per Email zugetragen. Wer keine Email erhalten hat, kann über die offizielle Seite von ArenaNet und Guild Wars 2 ebenfalls an der Umfrage teilnehmen. Wenn ihr also auch Probleme beim Gameplay hattet, dann nutzt die Chance eurem Ärger und dem Frust Luft zu machen.

Guild Wars 2: Neue Insel in Sicht

Im Zentrum des Events ständen die sogenannten Karka, so PCGamer. Dabei handele es sich um Krabbenwesen, die das Fort Mariner flutartig in Beschlag nehmen würden. Die kleineren Krabben seien noch relativ leicht zu besiegen. Doch wie steht es um die größeren Exemplare? Für derartige Fälle müsse der Spieler zu neuen Ufern aufbrechen.

 

 

 

 

Auf der Insel Southsun Cove sei die Fähigkeit zu finden, mit der die riesigen Ungetüme besiegbar seien. Diese Kenntnis ist auch bitter nötig: Bereits am Sonntag werde der Endboss Ancient Karka auftauchen, der den Spielern alles abverlangen werde. Indes schweige Entwickler Arena.Net noch dazu, ob die Karka auch nach dem Event im Spiel auftauchen werden.

Guild Wars 2: Ein Ausblick auf neue Welten

Laut joystiq sehe sich der Spieler der sogenannten Gegnerhorde Karka gegenüberstehen. Der Start des Lost Shore-Events werde an der Lion's Arch über die Bühne gehen, wo sich die Karka in Form eines schweren Kampfes gebührend vorstellen werde. Assistent Barda verlange darüber hinaus, dass der Spieler ihm Teile der besiegten Karka übergebe.

Zunächst handele es sich lediglich um kleine Wesen der Karka. Der Spieler müsse deshalb als nächstes herausfinden, wie er die großen und zäheren Karka-Wesen eliminieren könne. Diesen begegne er in der neuen Umgebung namens Southsun Cove. Das Besondere an der neuen Welt: Sie ist noch nicht besiedelt - das sei nun der Auftrag der Spieler.

Guild Wars 2: Entwickler will Spieler fordern

Game Designer Linsey Murdock verriet, dass man sowohl Casual- als auch Hardcore-Spieler zufriedenstellen wolle. VG247 hat von ihm erfahren, was dem Spiel genau zukommen soll: "Items werden normalerweise in Add-Ons weiterentwickelt. Wir denken jedoch, dass es gerade jetzt wichtig ist, die Grundbedürfnisse unserer Spieler zu befriedigen - und nicht etwa später."

Es sei wichtig, so Murdock, das Spiel mit neuen Mechanismen auszustatten, damit ambitionierte Spieler im Spiel in hohem Tempo vorankämen und entsprechend gefordert werden. Allerdings wolle man dies bewerkstelligen, ohne dass das Spiel wie eine "ewige Tretmühle" wirke. So werde der neue Dungeon namens Fractals of the Mists einen neuen Zustand für Monster offenbaren (agony).

Guild Wars 2: Gratis ins Spiel hineinschauen

So werde es vom 15. bis 18. November eine Sonderaktion geben, in dessen Rahmen Spieler das von der Fachpresse gefeierte MMORPG gratis ausprobieren können. RPGSite berichtet, dass man dafür lediglich jemanden kennen müsse, der bereits einen Account für das Spiel besitzt. Dieser kann den potentiellen Guild Wars 2-Spieler ganz einfach zum Spielen einladen.

Jedoch gibt Entwickler ArenaNet einige Restriktionen vor: Der Account des Einladenden muss vor dem 06. November erstellt worden sein. Zudem müsse derjenige über eine makellose Reputation verfügen - Cheater & Co. haben demnach keine Chance. Insgesamt könne man einen Freund bis zu drei Mal in die Welten von Guild Wars 2 einladen.

Guild Wars 2: Details zum nächsten Event

Joystiq berichtete jüngst über die genauen Details des Events. Die Aktion solle demnach am 16. November um 15.00 Uhr Eastern Standard Time (etwa 21.00 Uhr deutscher Zeit) beginnen. Daraufhin soll ein weiteres Event am 17. November über die Bühne gehen, bevor am 18. November der Event-Höhepunkt startet. Die Uhrzeiten entsprächen dabei dem ersten Event.

Die Events am 16. und 17. November würden auch für Spieler zugänglich sein, die erst nach dem Startzeitpunkt einsteigen. Das Event am 18. November sollten die Spieler indes nicht verpassen: Es würde mehrere Stunden laufen und in dieser Form nicht ein zweites Mal stattfinden. ArenaNet wolle weitere Details liefern, sobald die Events kurz bevorstehen werden.

Guild Wars 2: Großes Event steht kurz bevor

Auf der offiziellen Webpage des Spiels gebe es nun eben darauf einen Hinweis, so VG247. So sei "das Meer der Sorgen in Aufruhr" und die Spieler könnten sich bereits darauf einstellen, "ein Geheimnis gewaltigen Ausmaßes an den Verlorenen Stränden" lösen zu müssen. Weitere Infos gab ArenaNet wohl aufgrund der Spannungserhaltung noch nicht preis.

Allerdings servierten die Entwickler passend dazu ein paar Screenshots. Auf diesen ist unter anderem die erwähnte Gewässerlandschaft zu sehen. Zudem lässt sich auf einem der Bilder eine Art Riesenechse erkennen, die neben einem vermoderten Schiffswrack am Strand ihr Unwesen treibt. Eine neues Update soll mit dem Event am 15. November an den Start gehen.

Guild Wars 2: Großes Update kommt Mitte November

Wie ubergizmo berichtet, erreichten ArenaNet viele Fragen bezüglich der Halloween-Aktion. Zahlreiche Spieler in Nordamerika hätten aufgrund des Hurrikans Sandy die Halloween-Boni nicht wahrnehmen können und wollten wissen, ob die Aktion ausgedehnt werden könnte. ArenaNet verneinte, versprach jedoch andersartigen Nachschub für das Spiel, auf den die Spieler glücklicherweise nicht mehr lange warten müssen.

So plane man, dass Mitte November ein großes Content-Update zur Verfügung stehen soll. ArenaNet ging zwar auf keinerlei Details ein, die Spieler können jedoch von umfassenden Neuerungen ausgehen. Zudem appellierte ArenaNet in Bezug auf den Hurrikan an die Vernunft der Spieler: Die persönliche Sicherheit sei ohne Frage wichtiger als neue Inhalte in einem Computerspiel.

Guild Wars 2: Mad King Thorns großer Auftritt

PC Gamer liefert den Beweis: In mehreren Fan-Videos ist zu sehen, wie der grauenvolle König aus einem sich auflösenden Löwen emporsteigt. Diese einzigartige Szene ist während des dritten Aktes des speziellen Halloween-Events zu sehen. Indes schaut er nur kurz an der Oberfläche vorbei und verschwindet anschließend wieder direkt in der Unterwelt.

 

 

Vor dem brachialen Erscheinen des Königs stehen die Spieler allerdings vor einer anderen Aufgabe. Um in ein gruseliges Halloween-Königreich zu gelangen, müssen sie eine knifflige Jump'n'Run-Passage meistern. In dieser drehen sich diverse Plattformen um einen sinkenden Glockenturm. Bevor dieser komplett im Untergrund verschwunden ist, muss das Ziffernblatt erreicht sein.

Guild Wars 2: Halloween-Freuden dauern an

Wie neoseeker berichtet, gab Entwickler ArenaNet jüngst bekannt, dass weitere Halloween-Goodies vor der Tür ständen. Auf der offiziellen Seite des Spieles sei von einem speziellen Festtagsrezept die Rede, mit dessen Hilfe die Spieler eine extravagante Halloween-Truhe erstellen könnten. Diese kunstvoll verzierte Box ließe sich sogar ganz einfach ohne Schlüssel öffnen.

Die Truhe beinhalte halloweenaffine Beute sowie eines der begehrten Halloween-Skins. Unter anderem brauche der Spieler zum Erstellen der Truhe eine Einheit Candy Corn und sechs Mystery Tonics. ArenaNet betont weiterhin, dass man die Fans umgehend benachrichtigen werde, sobald die Truhe hergestellt werden kann. Allerdings dürfte es in den nächsten Tagen so weit sein.

Guild Wars 2: PvP-Features bekommen Update verpasst

Wie das Gamingportal MassivelyJoystiq erfahren hat, werden Spieler in bezahlten Turnieren bald auf besondere Weise belohnt. Sie erhalten nach gewonnenen Kämpfen in Zukunft sogenannte Qualifying Points, anhand derer sie sich mit anderen Spielern besser vergleichen können. Entwickler ArenaNet versprach darüber hinaus weitere Funktionen in Bezug auf die Qualifying Points.

Auch das User-Interface, das im Rahmen von PvP-Duellen zu sehen ist, bekommt einen neuen Anstrich verpasst. Der Tournament Browser wird Map Rotations und Belohnungen anzeigen. Zudem will ArenaNet einen Quick-Launch-Button einbauen und dafür sorgen, dass eine Punktetafel zu sehen ist. Eines Tages sollen Spieler des Titels auch ihre eigenen Arenen entwerfen können.

Halloween-Update für Guild Wars 2

Vor weniger als einem Monat ist das lang erwartete MMORPG Guild Wars 2 an den Start gegangen. Nun kündigt der Entwickler Arenanet für die Woche vor Halloween das erste Update an, mit dem neue Inhalte in die Welt von Tyria einfließen. Ab dem 22. Oktober sind die Neuerungen im Spiel zu erwarten.

Neben dem allgemeinen Ausbau des Rollenspiels verspricht Shadow of the Mad King ein besonderes Halloween-Event. Die Geschichte dreht sich um Mad King Thorn, der die Welt zum letzten Mal vor 250 Jahren heimgesucht hat. In vier Akten findet das schaurige Ereignis am 22., 26., 28. und 31. Oktober statt.

Guild Wars 2: Halloween-Aktion startet nächste Woche

Die Erweiterung Shadow of the Mad King wird vom 22. bis 31. Oktober verfügbar sein, so digital spy. Diese werde die Rückkehr des verrückten Königs Thorn in den Mittelpunkt stellen und Spieler im besagten Zeitraum mit einigen Aktionen überraschen. Laut den Entwicklern sei der König für viele Spieler lediglich ein Mythos und eine "volkstümliche Figur".

Dies ist jedoch noch nicht alles: Die Erweiterung bringt neue Dynamic Events, Minispiele und Dekorationsutensilien mit sich. Außerdem werden spezielle PvP-Turniere verfügbar sein - für diese müssen die Spieler allerdings bezahlen. Eine Promotion-Website, die die Aktion bewerben soll, ist bereits online.

Guild Wars 2-Autor ist von Fans enttäuscht

The Verge schreibt nun davon, dass Autor Peter Fries enttäuscht sei, dass ein Großteil der Spieler ausschließlich menschliche Spielfiguren erstellen würde. So gab er gestern via Twitter bekannt: "Diese Popularität einer Rasse macht mich traurig. Spieler, die Charr & Asura nicht erstellen wollen, verpassen den besten geschichtlichen Teil des Spieles."

Bei Guild Wars 2 können fünf verschiedene Rassen - Norn, Char, Asura, Sylvari und eben Menschen - kreiert werden. Wie sich nun anhand einer veröffentlichten Grafikstatistik herausstellte, übersteigt die Anzahl erstellter Menschen die Zahl der anderen Charaktere um die doppelte Menge. Fries hoffe darauf, dass die Spieler auch die anderen Rassen für sich entdecken werden.

Guild Wars 2 bald mit Halloween-Event und Inhalts-Update

Wie der Online-Blog Kotaku unter Berufung auf die Offizielle Guild Wars 2-Homepage berichtet, wird am 22. Oktober ein umfangreiches Halloween-Event auf den Guild Wars 2-Servern eingespielt. Zeitgleich wird auch das erste große Inhaltsupdate mit dem Namen "Shadow of the Mad King" verfügbar sein. Das Halloween-Event wird allerdings nur bis zum 31. Oktober laufen.

Während dieser Zeit wird die Guild Wars 2-Welt mit Halloween-Dekorationen geschmückt sein und eine Reihe spezieller Inhalte für Spieler bereitstehen. Neben Mini-Spielen, dynamischen Events, Halloween-Kostümen und neuen Items wird es auch eigene PvP-Turniere geben. Shadow of the Mad King wird ebenfalls neue Instanzen, Bosse, Events, Rätsel, Erfolge und Maps bringen.

Gaming-Headset im Stile von Guild Wars 2 erschienen

Die Website gamerliving hat das Headset kürzlich einem Test unterzogen. Das Produkt aus dem Hause SteelSeries ist an die Flux-Serie angelehnt, deren Kopfhörer für ihr leichtes Gewicht bekannt sind. Das Guild-Wars-2-Headseat ist vor allen aufgrund seiner Farben auffällig: Es ist in rot und weiß gehüllt, die Seiten sind von dem Logo des Spieles gekennzeichnet.

Darüber hinaus bietet SteelSeries austauschbare Designelemente über seine Website an. Gamerliving zieht als Fazit, dass das Headset für einen Kaufpreis von etwa 100 US-Dollar eine sehr gute Klangqualität bietet. Es sei insbesondere denjenigen empfohlen, die in ihrer Laptoptasche keinen Platz für ein Headseat größeren Ausmaßes hätten. Das Headseat erhielt 4.5 von 5.0 möglichen Punkten.

Guild Wars 2 mit neuen PvP-Features

Gameranx berichtet just davon, dass vollautomatisch generierte Turniere möglich sein werden: Neue Spieler werden so ganz unkompliziert an das PvP-System herangeführt und eingebunden. Es soll sich demnach lohnen, rege an den Kämpfen teilzunehmen, denn Spieler können dabei sogenannte Reward-Chests in verschiedenen Ausführungen erlangen, und zwar Gold, Silber und Kupfer.

Ist ein Spieler mit diesem System vertraut, kann er zu den bezahlten Turnieren wechseln. Diese müssen nicht mit echtem Geld bezahlt werden, sondern mit Tickets, die sich mitunter in den Reward-Chests befinden. Teams, die in diesem Modus um den Sieg kämpfen, werden mit Juwelen und anderen prestigeträchtigen Auszeichnungen belohnt.

Legendäre Waffen in Guild Wars 2 bleiben ein Mysterium, sehen aber umwerfend aus

Auf Gamezone.com werden die Voraussetzungen, um an eine legendäre Waffe zu gelangen diskutiert. Um die richtigen Zutaten zusammenzubekommen, müssen verschiedene Gegenstände und Utensilien im Spiel gesammelt werden, für jede Waffe sind das andere. Hinweise, wie die Waffen erschaffen werden können, sind laut dem Chefentwickler von Guild Wars 2, Isaiah Cartwright, überall auf der Spielewelt verteilt.

Die entsprechenden Zutaten, die überall auf Tyria verteil sind, erhält man nach erfolgreichen Kämpfen und Quests. Mit ein wenig Glück und dem richtigen Plan kann man sich die legendäre Waffe dann zusammenstellen. Spezielle visuelle Effekte zeigen jedem Mitspieler deutlich die Träger legendärer Waffen. Ausführliche Ratschläge gibt es von offizieller Stelle nicht, Cartwright verweist auf Fanforen.

Guild Wars 2: Aktuelle Patch-Notes

Am 1. Oktober erhielt das MMORPG einen neuen Patch. Wie Examiner meldet, haben die Entwickler Überarbeitungen am Spielsystem und an den Klassen vorgenommen. Änderungen erfahren demnach die Klasse der Elementarmagier, Wächter, Ingenieure, Mesmer, Nekromanten und Waldläufer. Beim Beta-Client für den Mac wurden Fehler behoben, die im Zusammenhang mit dem @-Zeichen auftraten.

Ferner hat man das Update eingespielt, damit die Spieler während der Events oder Fertigkeitsherausforderungen nicht mehr stecken bleiben. Auch auf nicht spielbare Bereiche können die Spieler nicht mehr gelangen. Zudem wurden einige Buffs aufgewertet, das Ausnutzen von Exploits unterbunden und kleinere allgemeine Fehler behoben. Events sollen nun auch zuverlässiger vonstattengehen. 

Mehr Action für Guild Wars 2

Mit der Erweiterung Action Combat Mod wurde ein alternatives Kampfsystem in Guild Wars 2 eingeführt. Dabei werden Änderungen am Spiel vorgenommen, die auch die Spielmechanik verändern. Solche tief gehenden Eingriffe sind nicht gerne gesehen. Berichten zufolge hat ArenaNet die Erweiterung offiziell zugelassen. Diese kann ab sofort legal installiert und verwendet werden.

Solange eine Erweiterung den Benutzern keine Hilfen, Automationen oder Erleichterungen anbietet, darf diese, laut ArenaNet verwendet werden. Da die Action Combat Mod Erweiterung solche Eingriffe in Guild Wars 2 nicht vornimmt, darf diese vollkommen legal verwendet werden. Dabei schließt ArenaNet dennoch jegliche Haftung für möglicherweise auftretenden Probleme aus.

Guild Wars 2: Neues Video und Patchnotizen

ArenaNet hat ein neues Video, welches die Grundzüge der Guild Wars 2-Spielewelt erklärt, veröffentlicht. In 4:28 Minuten wird nicht nur die Hintergrundgeschichte des MMORPG aufgegriffen, auch die Geschichte, die PvP-Inhalte, das Kampfsystem und das Eventsystem werden näher beleuchtet. Einsteiger können sich somit einen ersten Überblick über das Online-Spiel verschaffen.

 

 

 

 

 

Ferner ist kürzlich ein neuer Patch erschienen, der einige Verbesserungen mit sich bringt. Bisherige Fehler bei Handelsposten, bei dem Handwerk, bei den Klassen und bei den PvP-Inhalten wurden ausgebessert. Zudem wurde der Erkundungsmodus angepasst und die Möglichkeiten, mithilfe von Exploits zu betrügen, unterbunden. Die zusätzliche E-Mail-Authentifizierung soll die Account-Sicherheit verstärken.

Serverwechsel bei Guild Wars 2 in Zukunft eingeschränkt

Wie die Webseite examiner berichtet, soll es in Zukunft nicht mehr möglich sein, mit seinem Charakter, jederzeit den Server zu wechseln. Um Exploits entgegenzuwirken, kann man nur noch alle 24 Stunden einen Charaktertransfer durchführen. Diese Lösung wurde gewählt, um ehrlichen Spielern nicht die Möglichkeit zu nehmen mit ihren Freunden auf einem Server zu spielen.

Laut dem offiziellen Forum werden auch einige im Spiel enthaltene Rezepte deaktiviert. Betroffen davon ist ein Rezept, mit dem man mystische Truhen herstellen konnte. Die Spieler sind zwar noch in der Lage die Zutaten der bestehenden Truhen zu nutzen, es wird ihnen aber nicht mehr möglich sein neue Truhen herzustellen.

Guild Wars 2: Neue Sicherheitsmaßnahmen

ArenaNet-Präsident Mike O’Brien wies erneut auf die Wichtigkeit von sicheren und komplexen Passwörtern hin. Gameplorer zufolge verzeichne Guild Wars 2 eine hohe Anzahl von erfolglosen fremden Zugriffen auf Passwörter und private Daten. Bevor das neue Sicherheitssystem mit einer Blacklist für zu einfache Passwörter eingeführt wurde, seien rund 1,5 % aller Accounts gehackt worden. 

Neben der E-Mail-Authentifizierung soll auch der Google-Authenticator zur höheren Accountsicherheit beitragen, der in etwa zwei Wochen starten soll. Ferner werde es Hackern bei einem erfolgreichen Hackversuch nicht mehr einfach gemacht, wenn sie versuchen, an die Kreditkarteninformationen zu gelangen. Auch den Kauf von Gold habe man so gestaltet, dass das Leerräumen von fremden Accounts unattraktiv werde.

Guild Wars 2 wird regelmäßig Updates erhalten

Geht es nach Chefentwickler Colin Johanson, wird das Online-Spiel Guild Wars 2 regelmäßig Updates erhalten und die Abenteuer-Welt somit um viele neue Aufgaben erweitert werden. Wie Shacknews meldet, reagiert Johanson damit auf die jüngste Kritik vieler Spieler, die sich darüber beklagten, nach intensiver Spielzeit keine neuen Herausforderungen mehr finden zu können.

Um auf Dauer konkurrenzfähig zu sein, wolle man den Spielern mehr bieten, als sie es von vergleichbaren MMORPG gewohnt sind. Anders als bei der Konkurrenz muss für Guild Wars 2 kein monatlicher Beitrag gezahlt werden. Das erklärt auch den Erfolg des Abenteuer-Spiels, das sich weltweit bisher über zwei Millionen mal verkauft hat.

Guild Wars 2 Beta für Mac und Systemvoraussetzungen veröffentlicht

TechDigest hat eine Liste der Mac-Mindestsystemanforderungen für Guild Wars 2 veröffentlicht. Nachdem die PC-Version des MMORPG bereits vor einigen Wochen erschien, dürfen sich auch Mac-User der Community anschließen. Von den älteren Mac-Modellen werden jene unterstützt, die Apple im Rahmen des Sommerevents Mitte 2010 vorgestellt hat. Jedoch gilt dies für die Beta-Version.

Die Beta-Version ist ohne Einschränkungen erschienen, somit können die Spieler auf die gesamte Spielwelt zurückgreifen. Windows- und Mac-User können auf den Servern zusammenspielen, was den Beta-Test als besonders interessant gestalten sollte. Wann der Beta-Test abgeschlossen sein wird und die finale von Guild Wars 2 erscheint, konnten die Entwickler noch nicht abschätzen.

Guild Wars 2: Entwickler reagieren auf Hackerangriffe

Nachdem die ersten unautorisierten Zugriffe auf die Accounts von Guild Wars 2 bekannt wurden, reagiert ArenaNet jetzt auf die Vorfälle. Die Nutzer erhalten Hinweise zu den jüngsten Angriffen. Laut ArenaNet verfügen die Hacker über Listen mit persönlichen Daten, die mithilfe von Spionagesoftware erstellt wurden. Diese werden mit Guild Wars 2 Kundendaten abgeglichen.

Deswegen wird empfohlen, starke und individuelle Passwörter zur verwenden. Außerdem sollen die Support-Tickets von Nutzern, deren Accounts geknackt wurden, innerhalb von 72 Stunden bearbeiten werden. Auch Neuerungen zum Spiel wurden verkündet. So werden beispielsweise die Handelsposten für alle Spieler zugänglich. Weitere Informationen dazu finden Sie auch im offiziellen Guild Wars 2 Wiki.

Guild Wars 2: Wiki gibt Auskunft über Status-Updates

Wie examiner meldet, werden zukünftig alle Status-Updates von Guild Wars 2 im offiziellen Wiki veröffentlicht. Jedes Update besteht dabei aus einer Fülle von Neuigkeiten, wie etwa PvP, Handelsgeschäften oder Account-Sicherheit. Ein solches Update wurde erst kürzlich eingestellt. So erhalten Spieler Informationen über das korrekte Vorgehen, wenn der Account gehackt wurde.

Bei der Passwortwahl empfiehlt ArenaNet eine durchdachte Mischung aus Nummern und Buchstaben - je stärker das Passwort ist, desto höher ist die Account-Sicherheit. Auch das Auktionshaus hat ein Update erfahren. Es soll jetzt noch flüssiger laufen und mehreren Spielern zur Verfügung stehen. Ferner wurden dem Wiki drei neue Welten hinzugefügt.

Guild Wars 2: Was ein gutes Spiel ausmacht

In einem Interview mit PC Gamer sprach Entwickler Ree Soesbee von ArenaNet über seine Ambitionen, ein gutes Spiel zu erschaffen. So sei neben einer umfangreichen Geschichte auch wichtig, dass man eine detaillierte Welt schafft, in der der Spieler die Möglichkeit hat, sich zu verlieren. Davon hänge der Erfolg eines Spiels ab.

Auch von den vielen unterschiedlichen Wegen, die durch die Geschichte von Guild Wars 2 führen, zeigte sich Soesbee begeistert. Am Ende gehe es vor allem darum, keine vorhersehbare Geschichte zu kreieren, der Überraschungsmoment stehe zudem im Vordergrund. Als Entwickler habe man mit dieser Flexibilität mehr Spielraum bei der Gestaltung und Ausmalung der Charaktere.

Guild Wars 2: Serverwechsel zunächst beliebig oft möglich

Zwar muss man zu Spielbeginn einen Homeserver auswählen, kann diesen dann aber auf Wunsch wechseln. Das wird jedoch nur vorübergehend in einem kurzen Zeitraum nach der Veröffentlichung möglich sein. Wenn sich die Online-Lage des Spieles gefestigt hat, wird solch ein Wechsel nur einmal in der Woche gestattet sein.

Allerdings wird jeder Spieler vom Guesting Gebrauch machen können, sodass er auch dann online spielen kann, wenn der gewählte Server Probleme bereitet. In diesem Falle sind jedoch keine World-vs.-World-Events spielbar. Allgemein werden die Spieler in nordamerikanische und europäische Gebiete eingeteilt. Der gewählte Server muss jedoch nicht in der eigenen Region liegen.

Warum die Entwickler auf Abo-Gebühren verzichten

Der Lead Producer Chris Whiteside äußerte sich in einem Interview mit Forbes zu den Einstiegsgebühren von MMOs.Whiteside habe gesagt, dass Gebühren grundsätzlich eine hohe Hürde darstellen würden. Mit seinem Bezahlsystem setzt sich Guild Wars 2 deutlich von seinen Mitbewerbern ab: Monatliche Gebühren in Form eines Abo-Systems fallen nicht an.

Der Spieler habe lediglich die Vollversion zu kaufen, wie bei den anderen MMOs auch. Danach könne der Spieler allerdings kostenlos weiterspielen. Das locke mehr Spieler an, unter anderem auch Gelegenheitsspieler. Spiele mit einem Abo-System müssten sich in puncto Qualität deutlich von den Konkurrenten absetzen, um die hohen Kosten zu rechtfertigen.

Änderungen bei der Charakterklasse des Ingenieurs

Der letzte Stress-Test von Guild Wars 2 brachte die Entwickler dazu, einige Änderungen am Spiel vorzunehmen, die das Gameplay in gewissem Maße verändern werden. Die Charakterklasse des Ingenieurs kann nun neue Fertigkeiten einsetzen: So kann er sein Turret zum Explodieren bringen, wenn andere Spieler in bedrohen. Weitere Änderungen können hier eingesehen werden.

Auch die Völkerklassen der Menschen und Sylvari bekamen kleinere Änderungen verpasst. Bis das Spiel erhältlich ist, dauert es indes nicht mehr lang: Ab dem 28. August kann man es per Download oder als Retail-Titel erwerben. Entwickler ArenaNet hat also nicht mehr viel Zeit, noch vor dem Release großartige Richtungswechsel vorzunehmen.

Einblick in die Fertigkeitendatenbank

Am 28. August öffnet das erneut von ArenaNet entwickelte Rollenspiel Guild Wars 2 seine Tore in die virtuelle Welt. Die Welt von Tyria wartet darauf, von unzähligen Spielern beschritten und erlebt zu werden. Laut einem Bericht von game7 wurde nun eine Fertigkeitendatenbank erstellt, die einen Einblick in die Skills aller 8 Klassen ermöglicht.

Die Fertigkeitendatenbank kann hier eingesehen werden. Die Infos lohnen sich für alle Spieler, die sich im Modus Player versus Player oder Server versus Server versuchen wollen und helfen beim Zurechtlegen der passenden Skillbuilds. Aber auch die Spieler, die Dungeons bewältigen wollen oder sich auf die Story konzentrieren, profitieren von der besagten Datenbank.

Das erwartet Sie bei Guild Wars 2

Die Seite Gameplorer listet viele Aussagen von Zadorojny, an dieser Stelle seien hier die wichtigsten aufgelistet: In erster Linie steht es dem Spieler frei, wie er spielen möchte, er wird nicht gezwungen nach einem vorgegeben Muster zu agieren. Dies soll ein unvergessliches soziales Erlebnis für den Spieler garantieren und realistisch wirken.

Das Spiel wurde so aufgebaut, dass alte Hasen in Guild Wars schnell viele Dinge und Funktionen wiedererkennen, aber neue Spieler kein Grundwissen aus dem ersten Guild Wars Spiel benötigen. Weiterhin sind Spieler nicht verpflichtet, im Edelstein Shop einzukaufen. Die dort angebotenen Produkte sind nicht zwingend notwendig, um besser zu spielen und gute Ergebnisse zu erzielen.

Guild Wars 2 unterstützt zum Release-Datum kein DirectX 11

Die Schnittstellen-Generation ist enttäuscht: Wie auf Facebook zu erfahren war, wird ArenaNet das lang ersehnte und am 28. August 2012 erscheinende Online-Rollenspiel Guild Wars 2 zunächst ohne DirectX-11-Features auf den Markt bringen. Für die Zukunft halte man sich aber alle Optionen offen, so das Team. Fans reagierten auf die vorläufige Absage dennoch enttäuscht.

Dass man sich bei Guild Wars 2 zunächst auf eine DirectX-9-Grafik konzentrierte, wird damit begründet, dass diese weiter verbreitet und das Spiel somit einer größeren Zahl an Nutzern zugänglich sei. Da Online-Rollenspiele aber aufgrund ihrer relativ hohen Halbwertszeit regelmäßig mit Updates und Nachbesserungen beliefert werden, sollten Fans der DirectX-11-Grafik-Effekte ihre Hoffnungen nicht allzu schnell begraben. 

Keine spielbare Version auf der GamesCom

Auf der GamesCom in Köln wird es keine spielbare Version des Rollenspiels Guild Wars 2 geben. Aufgrund der Veröffentlichung am 25.08.2012 möchte Entwickler ArenaNet seine Fans lieber reibungslos auf den Servern begrüßen können. Dennoch ist ein Team mit deutsch-französischen Community-Managern in Halle 8 vor Ort.

Die gamescom findet vom 15.08. bis 19.08.2012 in Köln statt. Sie ist die weltweit größte Messe für interaktive Spiele und Unterhaltung. Das Online-Rollenspiel Guild Wars hat eine große Fangemeinde und wurde bereits mehr als 7 Millionen Mal seit Release verkauft. Der Nachfolger GW2 wird daher sehnsüchtig erwartet.

Publisher ArenaNet nennt Details zur Storyline von Guild Wars 2

Jeff Grubb, seines Zeichens Entwickler der Guild Wars-Reihe, hat sich nun zu den Geschichten von Guild Wars 2 geäußert. Neben der allgemeinen, umfangreichen Storyline rückt auch die persönliche Geschichte des Charakters in den Vordergrund. So wird die Geschichte bereits bei der Auswahl des Charakters zum Spielbeginn individuell beeinflusst.

Außerdem stehe im Fokus, dass die unterschiedlichen Völker enger zusammenarbeiten, um die immensen Herausforderungen bestehen zu können. Ausgangslage für jedes der Völker sei das Erwachen der sogenannten Alt-Drachen, das für die komplette Spielwelt eine Bedrohung darstelle. Die Hauptgeschichte werde ferner mithilfe von Events erzählt.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

TV Im Vergleich NAS als TV-Empfänger und Media Player

Mit Softwareerweiterungen werden Netzwerkspeicher zu TV-Zentrale und Media Player für das Wohnzimmer. Netzwelt gibt einen Überblick über...

Mac OS X Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...