Sechs Rechnervarianten im Angebot

Microsoft-Tablet: Amazon listet Surface-Modelle (Update)

Amazon hat Microsofts Surface-Tablets ins Sortiment aufgenommen. Interessierte können beim Online-Versandhaus zwischen sechs verschiedenen Versionen des Flachrechners wählen und sich für Vorbestellungen registrieren. Leider fehlen noch einige Rahmendaten. Update: Surface wird nicht mehr bei Amazon gelistet.

?
?

Soll im Oktober erscheinen: Microsofts Surface-Tablet. (Bild: netzwelt)
Soll im Oktober erscheinen: Microsofts Surface-Tablet. (Bild: netzwelt)

Das Update vom 20. Juli finden Sie am Ende des Artikels

Der Erscheinungstermin für Microsofts erstes Tablet Surface ist noch ein wenig hin. Trotzdem nimmt das Online-Versandhaus Amazon schon Registrierungen für Vorbestellungen entgegen. Insgesamt stehen sechs Modelle zur Auswahl.

Werbung

Amazon listet sowohl Varianten mit Windows 8 RT und Tegra-Chip als auch mit Windows 8 Pro und Intel Core i5-Bausatz. Die zwei vorbestellbaren Modelle mit Windows 8 RT und Tegra-Chip unterscheiden sich im Flashspeicher (32 und 64 Gigabyte), die Windows 8 Pro-Geräte werden wahlweise mit 32, 64 oder 128 Gigabyte Flashspeicher angeboten. Die Displaygröße des Surface-Tablets liegt bei 10,6 Zoll.

Anzeige

Erste Hardware von Microsoft

Mehr ist leider nicht bekannt. Preisinformationen fehlen ebenso wie Bilder zu den Modellen. Interessierte finden am rechten Rand aber eine Schaltfläche, über die eine Anmeldung für eine Benachrichtigung erfolgt, sobald die Modelle lieferbar sind.

Microsoft hatte seinen Tablet-Rechner am 19. Juni der Öffentlichkeit vorgestellt. Er soll im Oktober erscheinen und um die 500 US-Dollar kosten. Installiert ist das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 8, das sowohl auf Tablet-Rechnern als auch auf Desktop-PCs läuft. Augenfällig beim Surface ist die abnehmbare Tastatur. Microsoft bietet diese in verschiedenen Farben an.

Mit dem Surface geht Microsoft neue Wege und bietet erstmalig auch einen eigenen Rechner an. Lizenzpartner wie Acer oder Dell reagierten deshalb alles andere als erfreut über Microsofts Vorstoß. Normalerweise kaufen die PC-Hersteller das Betriebssystem als OEM-Partner ein und liefern Windows zusammen mit ihrer eigenen Hardware aus.

Alle Information zum Microsoft-Tablet fasst dieser Text auf netzwelt zusammen. Weitere Neuigkeiten zu Windows 8 finden Sie in diesem Artikel.

Update 20. Juli: Surface nicht im Sortiment

Der Link, der kürzlich noch auf die Vorbestellungsmöglichkeiten für Surface verwies, läuft auf Amazon.de nun ins Leere. Auf netzwelt-Anfrage bestätigte Kathrin Schmitz, Pressesprecherin bei Amazon Deutschland, dass Microsofts Tablet sich derzeit nicht im Sortiment befände. Allerdings arbeitet der Online-Versandhandel daran, "das Produkt zukünftig wieder anbieten zu können". 

Mehr Informationen zu den Gründen der plötzlichen Listung von Surface und ebenso plötzlichen Herausnahme aus dem Sortiment teilte Schmitz nicht mit.

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Handy Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...

Festplatte Samsung HomeSync Android-Mediaplayer mit Festplatte

HomeSync bringt Full HD-Inhalte aufs TV-Display, dient als Verteil- und Synchronisationsstation. Eingebaut in den Media Hub ist auch eine Festplatte.