FIFA 13: Wii U-Features im Fokus

FIFA 13: Alle Neuigkeiten, Bilder und Videos zur beliebten Fußball-Sim

Electronic Arts' FIFA-Reihe zählt zu den erfolgreichsten Fußball-Simulationen aller Zeiten. Seit Ende 1993, damals noch FIFA International Soccer betitelt, werden Fußball-Fans jährlich mit einem neuen Teil des Fußball-Spiels versorgt. Seit dem zweiten Teil, FIFA Soccer 95, gehört die fortlaufende und titelgebende Jahreszahl zur Hauptserie dazu. Neben den Hauptspielen sind auch einige Ableger wie zum Beispiel das deutlich arcade-orientiertere FIFA Street erschienen.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1FIFA 13: Wii U-Features im Fokus
  2. 2FIFA 13: Update nun auch für Konsolen
  3. 3FIFA 13: Großes Update für PC-Version
  4. 4FIFA 13 leicht gemacht
  5. 5FIFA 13: Innovative Steuerung macht Fans glücklich
  6. 6EA nimmt Stellung zu Watchdog-Bericht über FIFA 13
  7. 7EA: Mehr als 7,4 Millionen verkaufte Einheiten FIFA 13
  8. 8FIFA 13: Wii U-Version bringt Vorzüge und Nachteile mit sich
  9. 9FIFA 13: Neuer Patch veröffentlicht
  10. 10FIFA 13: EA will Schummlern den Spaß verderben
  11. ...aufklappen
  12. 11Prekär: FIFA 13 verantwortlich für zahlreiche Trennungen
  13. 12Electronic Arts: FIFA 13-Update verspätet sich
  14. 13Die ultimative Kulisse für FIFA 13
  15. 14Update zu FIFA 13 bestätigt
  16. 15FIFA 13: Neue Wii-Version dreist kopiert
  17. 16Rekordverkäufe für FIFA 13
  18. 17FIFA 13 stellt Verkaufsrekord auf
  19. 18FIFA 13: iPhone-App erhältlich
  20. 19EA gibt Ratschläge gegen Phishing bei FIFA 13
  21. 20Kein bloßer Gimmick - Steuerung mit Kinect und Move bei FIFA 13
  22. 21FIFA 13 Ultimate Team Web App: Sicherheitslücke geschlossen
  23. 22FIFA 13: Ultimate Team Web App veröffentlicht
  24. 23FIFA 13 ist realitätsnaher als zuvor!
  25. 24FIFA 13: Demo für die großen Systeme
  26. 25FIFA 13: EA Sports veröffentlicht Soundtrack
  27. 26FIFA 13 : Auflistung aller Ligen und Nationalmannschaften
  28. 27FIFA 13: Cross-Plattform-Play ausgeschlossen
  29. 28FIFA 13: Spielerwertungen bereits bekannt?
  30. 29FIFA 13 : Spielbare Demo im September
  31. 30EA: Aus "FIFA Hack" gelernt
  32. 31Gamescom-Screenshots von FIFA 13
  33. 32FIFA - weiterhin ohne Frauenmannschaften
  34. 33Neuer Motion Capture Trailer zu FIFA 13
  35. 34Gewinnspiel für Fans: Erneute Zusammenarbeit zwischen BVB und EA Sports
  36. 35Herausforderung für Hardcore-Gamer
  37. 36FIFA 13 für Wii U: Kein Ultimate Team bei Markteinführung
  38. 37Wii U: Vorteile bei FIFA 13?
  39. 38FIFA 13 mit naturgetreuen Konterfeis der Spieler
  40. 39Exklusive Steuerung für Wii U-Version enthüllt
  41. 40EA Sports hält am Vorgehen gegen Cheater fest
  42. 41EA sieht für FIFA 13 eine Chance in zweiter Bildschirmnutzung
  43. 42Fluchen auf der Couch führt zu roten Karten
  44. 43Screenshots zeigen neuen Spiel-Modus
  45. 44Tottenham Hotspur und EA Sports schließen Partnerschaft
  46. 45FIFA 13 adidas All-Star Team Exklusiv Edition

FIFA 13: Bildergalerie


Werbung

Dieser stetig aktualisierte Artikel widmet sich größtenteils dem neuesten Spross der Fußball-Reihe. Angehende FIFA 13-Torjäger finden hier interessante Neuigkeiten, Bilder, Videos sowie Hintergrundinformationen.

FIFA 13: Wii U-Features im Fokus

God Is A Geek berichtet von einem neu veröffentlichten Trailer seitens EA, der die speziellen Funktionen auf der Wii U näher beleuchtet. Dabei lasse sich das mit einem Bildschirm ausgestattete Wii-U-GamePad unter anderem dazu nutzen, um sein Team über mittels des Touchscreens zu steuern - und das auf ganz unterschiedlichen Wegen.

 

 

Lift and Look erlaube dem Spieler, den Schussbereich durch Höhen- und Seitenverschieben des GamePads zu wählen. Mit Point and Pass könne er ganz einfach einen Spieler auf dem Bildschirm anklicken, sodass der Ball als nächstes zu diesem gepasst werde. Auch Management-Funktionen seien über das GamePad von nun an leichter ausführbar.

FIFA 13: Update nun auch für Konsolen

Electronic Arts versprach bereits zum Erscheinen des PC-Updates, dass die Konsolen recht bald ebenfalls ein Update spendiert bekommen würden. Das Team des Publishers habe in den vergangenen Wochen hart daran gearbeitet, die Fehler auszubügeln, die man dank des Feedbacks der Fans finden konne, so videogamer. Das waren indes nicht gerade wenige.

Unter anderem soll nun behoben worden sein, dass der Ball während des Spieles unsichtbar wird. Einige Mannschaften tragen zudem die richtigen Outfits - überwiegend handelt es sich dabei um Vereinsmannschaften aus Brasilien. Auch die Audio-Optionen wurden überarbeitet: Die brasilianischen, tschechischen, ungarischen, italienischen und polnischen Kommentatoren nehmen nun die Namen der Spieler in den Mund.

FIFA 13: Großes Update für PC-Version

Wie CVG berichtet, veröffentlichte Electronic Arts am Wochenende zu diesem Zweck ein erster FIFA 13-Update. Dieses bleibt vorerst PC-Besitzern vorenthalten, soll jedoch schon bald auch für die Xbox 360 und die PlayStation 3 erscheinen, sobald EA entsprechende Anpassungen abgeschlossen hat. Darüber hinaus bedankte sich EA bei seinen Fans für die Unterstützung.

Man werde weiterhin auf das Feedback der Fans bauen, dass man per Twitter und Facebook erhalte, um das Spiel in Zukunft von Bugs zu befreien. Das aktuelle Update hat bereits einige Connectivity-Probleme beseitigt und auch grafisch einige Fehler ausgebügelt: Einige Mannschaften waren nämlich noch nicht mit den finalen Trikot-Designs ausgestattet.

FIFA 13 leicht gemacht

Wie auch im realen Fußballsport sind in FIFA 13 die Talente nicht gleich verteilt. Das bedeutet, dass manche Mannschaften um einiges stärker sind als andere, was einerseits an der individuellen Besetzung der Positionen liegt, andererseits aber auch an der Team Chemie. Ein Ranking der besten fünf Mannschaften veröffentlichte nun Gaming Illustrated.

Die Fähigkeiten der Einzelspieler setzen sich vorwiegend aus physischer Kraft, Schnelligkeit und Technik zusammen, wobei es bei der Team Chemie auf den richtigen Mix der Einzelspieler ankommt. Bestimmte Mannschaften, bei denen dieser Mix stimmt, ermöglichen dem Spieler daher hohe Chancen, einen Sieg einzufahren, wobei Gaming Illustrated auch darauf eingeht, auf welche Positionen besonders herausstechen.

FIFA 13: Innovative Steuerung macht Fans glücklich

Das Official Xbox Magazine ist der Meinung, dass die Innovation des neuesten Ablegers in der Steuerung läge. Genauer gesagt im Einstellungsmenü der Steuerung. So sei es unter anderem möglich, die Schussstärke für Pässe einzustellen oder auch festzulegen, ob der Ball automatisch in die aktuell eingeschlagene Richtung gespielt werden soll.

Durch diese Hilfsfunktionen könne man bestimmen, ob man das Spiel mit Beihilfe oder komplett auf eigene Faust spielen möchte. Das Official Xbox Magazine vergleicht dies mit der Situation eines Fahrschülers: Während den Fahrstunden hat er jemanden neben sich sitzen, der in schwierigen Situationen Hilfe leistet. Später ist er jedoch für alles selbst verantwortlich.

EA nimmt Stellung zu Watchdog-Bericht über FIFA 13

Es ist der womöglich erfolgreichste Videospiel-Launch des Jahres: Mit FIFA 13 bricht EA sämtliche Rekorde. Allein in den ersten fünf Tagen verkaufte sich das Spiel 4,5 Millionen Mal. Laut CVG zeigte das auf BBC One ausgestrahlte Format Watchdog am Mittwochabend nun einen kritischen Bericht über die Fußballsimulation, die EA kurzweilig schaden könnte.

In dem Bericht wurden mehrere Programmfehler bemängelt, darunter plötzlich unsichtbare Fußbälle, wiederholende Systemabstürze und Bezahlfehler im Ultimate-Team-Modus. Mit nur einem Tag Verzögerung nahm EA nun Stellung zu den Kritiken. Das Spiel befinde sich in einer 1-jährigen Live-Testphase und werde laufend optimiert. Die Fehler seien bekannt und an einer zeitnahen Behebung werde auf Houchtouren gearbeitet. 

EA: Mehr als 7,4 Millionen verkaufte Einheiten FIFA 13

MCV berichtet davon, dass sich das Spiel in den vier Wochen nach seiner Veröffentlichung 7,4 Millionen mal verkauft hat. Damit stellt das Spiel den besten Verkaufsstart eines Sport-Videospiels in der Geschichte dar. Zudem verriet EA, dass die Verkaufszahlen der Football-Simulation Madden um neun Prozent höher seien, als im letzten Jahr.

Darüber hinaus gab EA weitere Finanzdetails preis. Der Erlös des digitalen Vertriebs lag mit 324 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent höher. EA-Chef Frank Gibeau ließ verlauten, dass man noch nie so viele Online-Features für FIFA, Madden & Co. an den Mann gebracht habe, wie es derzeit der Fall ist.

FIFA 13: Wii U-Version bringt Vorzüge und Nachteile mit sich

Wie Eurogamer nun berichtet, wird die Fußball-Simulation auf einige Gameplay-Features verzichten müssen, die Spieler von der Xbox 360 und der PlayStation 3 kennen. Dies betreffe beispielsweise das First-Touch-System und das Skill-System von FIFA Street. Matt Prior, Produzent der Wii U-Version, berichtete davon, dass es nicht leicht gewesen sei, das Spielprinzip zu übertragen.

Darüber hinaus wird die Ultimate-Team-Komponente fehlen, da das Online-System Nintendos zur Veröffentlichung der Wii U noch in seinen Kinderschuhen stecken wird. Indes kann das spezielle Tablet-Pad der Wii U auf besondere Weise zum Steuern genutzt werden, indem man es schüttelt. Außerdem enthält FIFA 13 auf der Nintendo-Konsole einen Manager-Modus, der sich vorrangig an Gelegenheitsspieler richtet.

FIFA 13: Neuer Patch veröffentlicht

Videogamer wirft einen ersten Blick auf den neuen Patch, den EA Sports für FIFA 13 veröffentlicht hat. Der Patch, der auch einige Fehler beheben soll, erschien zunächst für Xbox 360 und PC. Das Update für die PlayStation 3 folgt im Laufe des Tages. Im Fokus der Fehlerbehebungen steht vor allem die Verbesserung der zahlreichen Stabilitätsprobleme.

Ferner soll der Karrieremodus nun keine Abstürze mehr verursachen, die zahlreichen Online-Modi sollen ebenfalls stabiler laufen. Bei den Nationalhymnen haben die Entwickler zudem darauf geachtet, dass sie den richtigen Teams zugeordnet werden. Die integrierten Such-Funktionen sind außerdem komfortabler gestaltet worden. Dass der Bildschirm beim Spielen einfriert, sollte inzwischen seltener vorkommen.

FIFA 13: EA will Schummlern den Spaß verderben

Aktuelle weise Electronic Arts die Spieler auf neue Sicherheitsbestimmungen hin, die Spieler vor den Taten der Betrüger besser schützen sollen, so InEntertainment. Die schwarzen Schafe hätten es vor allem auf den Ultimate-Team-Aspekt abgesehen, würden mit Vorliebe die Mannschaften anderer Spieler zerpflücken und somit unnötig für Konfusion sorgen.

EA betont weiterhin, dass der Großteil der Spieler absolut ehrlich sei. Lediglich ein "kleiner Prozentsatz" sei darauf aus, die Account-Daten anderer Spieler zu stehlen. Auf seiner Internetseite gibt der Publisher den Fans die nötigen Informationen, um sich vorbeugend gegen derartige Attacken zu schützen, sodass der Spielspaß nicht geschmälert wird.

Prekär: FIFA 13 verantwortlich für zahlreiche Trennungen

Wie Metro nun aufklärt, ergab eine kürzlich geführte Umfrage, dass einer von zehn fußballverrückten Videospielern dem Spiel die Schuld für das Scheitern seiner Beziehung gibt. Über die Hälfte der befragten Personen gab dabei zu, dass dies daran gelegen hätte, dass er mehr Zeit mit FIFA 13 verbracht habe, als mit dem Partner bzw. der Partnerin.

An der Umfrage haben über 1100 Leute teilgenommen, die seit Kurzem alleinstehend seien. Über 30 Prozent der Spieler gab des Weiteren zu Protokoll, dass das Spiel für einen gewissen "Stimmungsumschwung" in der Beziehung gesorgt hätte. George Charles, einer der Leiter der Umfrage, sagte dazu: "Spiele sollen doch für Freude sorgen - und nicht für Streit."

Electronic Arts: FIFA 13-Update verspätet sich

Wie gamezone berichtet, will EA mit dem Update vor allen Dingen dafür sorgen, dass Matches im Online-Modus ohne Komplikationen über die Bühne gehen. Viele Spieler hatten sich diesbezüglich bei dem US-amerikanischen Publisher beschwert und Besserung verlangt. Auch der Karriere-Modus sei von diesen Problemen betroffen, soll zukünftig aber fehlerlos laufen.

Des Weiteren werden Spieler nach Installation des Updates nicht mehr dazu in der Lage sein, eigenmächtig den Schwierigkeitsgrad bei FUT-Matches nach unten zu regulieren. Nicht korrekte Spiegelungen der Club-Logos, die im Manager-Modus auftauchen, sollen ebenfalls der Vergangenheit angehören. Wann das Update voraussichtlich veröffentlicht wird, ließ EA bisher indes noch nicht durchblicken.

Die ultimative Kulisse für FIFA 13

Im Rahmen einer Partie der Uefa-Champions-League, war die Redaktion von CVG zu Gast im Etihad Stadium von Manchester City. Dort steht eine Box, die FIFA-Fans leicht in Ekstase versetzen kann: Die Regale sind gefüllt mit Spielen von Electronic Arts, dazu gibt es einen 42-Zoll-Bildschirm und bequeme Gaming-Sitze aus blauem Leder.

Des Weiteren läge die Box nur einen Steinwurf von unfassbar gut gelegenen Stadionplätzen entfernt. Der Luxus hat allerdings seinen Preis: Wie die Redaktion von der Stadion-Crew erfahren haben will, beginnt der Mietpreis bei etwa 300 britischen Pfund. Je nach Gegner dürfte dieser jedoch durchaus höher liegen - insbesondere, wenn das Derby gegen Manchester United ansteht.

Update zu FIFA 13 bestätigt

Die Verbesserungen beziehen sich auf die Online-Duelle, den Ultimate-Team- und den Karriere-Modus, so InEntertainment. Das ausbessernde Update wird für die Versionen der traditionsreichen Fußballsimulation auf der Xbox 360, der PlayStation 3 und dem PC erwartet. Ein Veröffentlichungsdatum oder einen angepeilten Zeitraum hat Electronic Arts indes noch nicht verraten können.

FIFA-Community-Manager Rob Hodson sprach davon, dass viele Spieler während der Spiele unter plötzlichem Einfrieren des Bildes leiden. Die PC-Version habe insbesondere Probleme beim Starten des Spieles, während die Konsolenvarianten im Karriere-Modus mitunter Zicken machen. Er wies darauf hin, dass Electronic Arts aktuell mit Konzentration an einer schnellen Lösung der Probleme arbeite

FIFA 13: Neue Wii-Version dreist kopiert

Die Internetseite Gizmodo hat einen Bericht vom Fachblatt Nintendo Gamer aufgegriffen, in dem die dreiste Prozedur von Electronic Arts offengelegt wurde. So ist zu erkennen, dass der Startbildschirm im Grunde dieselbe Optik wie im Vorgänger aufweist und sich einzig und allein durch das Bild eines anderen Spielers von ihm unterscheidet.

Auch die Gestaltung der Menübildschirme und die Ingame-Grafik wurden von den Entwicklern nicht verändert. Für Innovationen ist die Reihe natürlich nicht bekannt. In Bezug auf die Wii-Version ist das Verhalten von Electronic Arts jedoch skandalös: Im Grunde handelt es sich um dasselbe Spiel wie im Vorjahr, für das nun jedoch der Vollpreis verlangt wird.

Rekordverkäufe für FIFA 13

Der Online-Ausgabe der Zeitschrift PC Gamer zufolge hat das Spiel FIFA 13 alle bisher bekannten Verkaufsrekorde gebrochen. Die Firma EA Games, die sich für die Programmierung des Spiels verantwortlich zeigt, hat innerhalb weniger Tage mehr als 4,5 Millionen Kopien des Spiels absetzen können. Bisher wurden mehr als 66 Millionen Partien des Spiels online gespielt.

Es ist eine kleine Überraschung, dass FIFA 13 sich im Gegensatz zu seinem Vorgänger FIFA 12 so erfolgreich auf dem Markt etablieren konnte, da der Vorgänger auf den ersten Blick über mehr attraktive Features verfügte als die aktuelle Version. Die Zahl von 800.000 Spielen, die zeitgleich online ausgetragen wurden, gibt dem Spieleentwickler EA jedoch Recht.

FIFA 13 stellt Verkaufsrekord auf

Die Verkaufszahlen von FIFA 2012 wurden in den ersten 24 Stunden nach dem Launch für die Xbox 360 und PlayStation 3 in Nordamerika, laut Gamenguide, um 42 Prozent übertroffen. 1,4 Millionen Partien wurden bereits am ersten Tag online gespielt - auch das ist ein Zuwachs von 35 Prozent im Vergleich zum Vorgängerteil.

Der Launch mit Onlineversionen für iPhones, iPads und iPods auf Basis von iOS war, laut Electronic Arts, der größte globale Launch in der Geschichte des Unternehmens. Am 28. September soll das Spiel weltweit verfügbar sein und kann sich auf über hohe Nachfrage freuen. 4,6 Millionen Spieler in 123 Ländern haben die Demo bereits getestet.

FIFA 13: iPhone-App erhältlich

Laut phonesreview sei die mobile Version des Spieles äußert gelungen. FIFA 13 ist mit iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch (dritte bis fünfte Generation) und dem iPad (ab iOS 4.0) kompatibel. Es enthalte neben einem Quick-Match-Modus unter anderem einen Online-Mehrspielermodus, eine Managerfunktion und diverse Turniermodi.

In das fertige Spiel hätten es des Weiteren 30 Ligen, 32 Fußballstadien und über 500 Mannschaften geschafft. Insgesamt verfüge das Spiel über 15.000 Fußballspieler. Im App-Store seien die Meinungen über das Spiel bisher recht divers. Einige Spieler berichteten sogar davon, dass es auf dem neuen iPad (iPad 3) zu Problemen beim Spielen kommen würde.

EA gibt Ratschläge gegen Phishing bei FIFA 13

So sollen die Benutzer von FIFA Ultimate Team sorgfältig mit ihren Daten umgehen, um einem Missbrauch ihres Accounts durch Hacker vorzubeugen. Wie das Online-Magazin Videogamer.com berichtet, würde EA niemals nach den Accountdetails seiner User fragen - diese sollen die User komplett für sich behalten und nicht nach außen bekanntgeben.

Der Spielehersteller sagt, dass die große Mehrheit der Ultimate Game-User ehrliche Spieler seien, aber eben auch ein kleiner Teil auf Accountdaten und deren Missbrauch aus sei. Die User sollen gewarnt sein: Selbst wenn sie eine Email erreicht, die scheinbar von EA kommt und nach Nutzerdaten fragt, sollen sie nicht auf diese Phishing-Versuche hereinfallen.

Kein bloßer Gimmick - Steuerung mit Kinect und Move bei FIFA 13

Ab dem nächsten Teil der FIFA-Reihe wird die Steuerung des Spiels auch von Kinect für die Xbox 360 und von Move für die PlayStation 3 unterstützt. Die Entwickler wollten nicht nur kleine Minispiele einbauen, sondern wollten die Handhabbarkeit des Spieles wesentlich verbessern. Feedback der Spieler half, an den für sie frustrierenden Punkten anzusetzen.

Für Kinect sind nun direkt über die Steuerung mit der Stimme taktische Umstellungen der Mannschaft möglich. Bequemerweise entfällt eine Spielunterbrechung so, da man nicht mehr in die manuellen Einstellungen gehen muss. Bei Move werden ähnliche Steuerelemente eingeführt, die sich schon bei der Maussteuerung der PC-Ausgabe des Spiels in der Vergangenheit bewährt haben.

FIFA 13 Ultimate Team Web App: Sicherheitslücke geschlossen

Um die Vorfraude auf FIFA 13 zu steigern, veröffentlichte Electronic Arts ein Update für die FIFA 13 Ultimate Team Web App. Wie Eurogamer meldet, gehe es trotz sorgfältiger Überprüfung nicht immer mit rechten Dingen zu sich. Eine Sicherheitslücke soll es Spielern ermöglicht haben, Ergebnisse zu manipulieren und Belohnungen zu erschleichen.

Um die Sicherheitslücke zu beheben, wurde die FIFA 13 Ultimate Team Web App offline genommen. Andernfalls wäre die Balance des Spiels aus dem Gleichgewicht geraten, weil immer mehr monetäre Güter im Umlauf gewesen wären. EA hat die Sicherheitslücke inzwischen repariert, alle zukünftigen illegalen Aktivitäten werden mit einem dauerhaften Bann bestraft.

FIFA 13: Ultimate Team Web App veröffentlicht

Wie Videogamer meldet, hat Electronic Arts ein Update der Ultimate Team Web App herausgebracht, die in Spielerkreisen mit FUT abgekürzt wird. Mithilfe der App haben Sie die Möglichkeit, im Vorfeld Ihr eigenes Team zusammenzustellen, das jedoch nicht gegen andere Teams spielen kann. EA überrascht stattdessen mit verschiedenen Geschenken und Belohnungen.

Vor kurzer Zeit erschien die mit Spannung erwartete erste Demo zu FIFA 13, was weltweit zu Server-Ausfällen und langen Ladezeiten bei Xbox 360- und PlayStation 3-Spielern führte. Mit ähnlichen Problemen hatte die FIFA 13 Ultimate Web App ebenfalls zu kämpfen. Der Release von FIFA 13 ist für den 28. September vorgesehen. 

FIFA 13 ist realitätsnaher als zuvor!

Laut Kotaku.com wartet das Spiel FIFA 13 mit einem verbesserten Spielgefühl auf, denn neben dem modernen Design im Spiel muss der Spieler nun auch strategischer und methodischer vorgehen. Als Beispiel für diesen Fortschritt lässt sich das neue Erstkontakt-System nennen, welches ein optimiertes Gameplay ermöglicht und den Spieler im höheren Maße fordert als zuvor.

 

 

Neben neuen Kamerasequenzen bietet das Spiel auch eine erhöhte Zahl an Tricks und Spielzügen, die dem Nutzer ein realeres Spielgefühl geben. Insbesondere diese Vielseitigkeit macht FIFA 13 zu einer spielenswerten Fußballanimation  unter sehr authentischen Bedingungen. Auch die Reaktionen des Spielers, welche in oben eingebundenen Video eingesehen werden können, dürften Fußballfans an die Gestik und Mimik der echten Fußballer erinnern.

FIFA 13: Demo für die großen Systeme

Nach langer Wartezeit ist die Demo der Fußball-Simulation FIFA 13 erscheinen. Besitzer von PlayStation3, Xbox 360 und PC können sich die Demo in den üblichen Online-Stores wie Xbox LIVE und PlayStation Network herunterladen. FIFA 13 erhielt den E3 Game Critics Award für das "Beste Sportspiel des Jahres".

Gegenstand der Demo ist die erste Spielerfahrung mit Vereinen wie Manchester City, Arsenal, Juventus, Borussia Dortmund und AC Milan. Auch das neue Feature namens "Football Club Match Day" wird anspielbar sein.

FIFA 13: EA Sports veröffentlicht Soundtrack

Examiner hat eine Liste des Soundtracks von FIFA 13 veröffentlicht. Publisher EA Sports hat mit insgesamt 50 Songs eine stimmungsvolle Mischung zusammengetragen. Zu den Artists gehören unter anderem Animal Kingdom, Crystal Fighters, Flo Rida feat. Lil Wayne, The Royal Concept, Django Django, Kraftklub, The Heavy und Two Door Cinema Club.

FIFA 13 erscheint nicht nur als Version für PS3 und Xbox 360, sondern auch für die neue Konsole von Nintendo, die Wii U. Mithilfe des Touchscreens auf dem Handheld hat der Spieler neue Möglichkeiten, besondere Spielzüge wie etwa Freistöße und Elfmeter anders zu erleben. Am 27. September 2012 wird FIFA 13 für alle Konsolen veröffentlicht.

FIFA 13 : Auflistung aller Ligen und Nationalmannschaften

In diesem Zusammenhang berichtet VG247 über folgende, lizenzierte Spielinhalte. Ligen : Airtricity League, Australische A - League, Barclays Premier League, Belgische Jupiler League, Dänische Superliga, Deutsche Bundesliga 1 und 2, Französische Ligue 1 / 2, Italienische Serie A / B, K-League, Liga Adelante, Liga BBVA, Liga do Brasil, Liga MX, Major League Soccer.

Des Weiteren die Niederländische Eredivisie, Norwegische Tippeligaen, npower Championship, npower League 1 / 2, Österreichische Bundesliga, Polnische Ekstraklasa, Raiffeisen SL, Russische Premjer-Liga, Saudi Pro League, Schottische Premier League und Schwedische Allsvenskan. Zudem alle relevanten Nationalmannschaften, die von Deutschland, Argentinien, Italien, England, Frankreich, Brasilien, Dänemark, Niederlande und Norwegen bis zur Elfenbeinküste reichen.

FIFA 13: Cross-Plattform-Play ausgeschlossen

Seit einiger Zeit wünschen sich die FIFA-Spieler, gegen ihre Freunde auf anderen Konsolen spielen zu können. Doch auf diese Hoffnung folgt nun die Ernüchterung. Executive Producer David Rutter schließt laut vg247 plattformübergreifende Spiele unter den Spielern aus. Zwar halte Rutter das für eine ausgesprochen schöne Idee, diese sei jedoch nicht umsetzbar.

Rutter sei sehr glücklich darüber, dass man mit Apple, Microsoft und Sony bereits habe zusammenarbeiten und den Spielern somit ermöglichen können, untereinander zu kommunizieren und Spielerprofile auszutauschen. Ein Cross-Plattform-Play hat es bisher nur selten gegeben - zuletzt bei Valves Portal 2, das auf der Playstation 3 und dem PC spielbar war.

FIFA 13: Spielerwertungen bereits bekannt?

Wie The Bit Bag berichtet, seien diese Werte nun durch mehrere Quellen bestätigt. Steven Gerrard (FC Liverpool) mit 83 Punkten sowie Rio Ferdinand und Wayne Rooney (beide Manchester United) mit 84 bzw. 89 Punkten wurden im Vergleich zum Vorgänger zurückgestuft, was an ihren eher mäßigen Auftritten für die Nationalmannschaft liegen könnte.

David Silva (Manchester City) liegt mit 92 Punkten nun auf einem sehr hohen Level. Er gewann in diesem Jahr mit seinem Club die Landesmeisterschaft und wurde mit Spanien im Juli Europameister. Es bleibt abzuwarten, wie die Werte anderer Superstars wie Lionel Messi (FC Barcelona) oder Cristiano Ronaldo (Real Madrid) ausfallen werden.

FIFA 13 : Spielbare Demo im September

EA Sports gab den 11. September 2012 als Erscheinungstermin für die FIFA 13 Demo bekannt. Sie wird zeitgleich auf allen drei Plattformen erscheinen und dreiminütige Turniere bieten. Dort können sich Spieler jeweils für Arsenal London, Borussia Dortmund, Juventus Turin, Manchester City oder Paris Saint Germain entscheiden.

Zudem werden laut Hersteller Electronic Arts alle Interessenten Zugriff auf sämtliche Neuerungen von FIFA 13 haben. Dazu zählen zahlreiche Verbesserungen im eigentlichen Spielablauf und eine separate Football Club Match Day-Funktion. Des Weiteren werden reale Fußballereignisse in das virtuelle Spielgeschehen mit einbezogen. So können beispielsweise Verletzungen diverser Spieler unmittelbare Konsequenzen nach sich ziehen.

EA: Aus "FIFA Hack" gelernt

Mit dem Ultimate Team DLC für FIFA 12 machte EA einen Umsatz von über 39 Millionen US-Dollar. So gewinnbringend die Erweiterung auch war, sie öffnete vielen Hackern die Türen und erschuf den unter Spielern bekannten "FIFA Hack". Joystiq zufolge habe man bei EA daraus gelernt und man wolle den Kampf gegen Hacker nicht aufgeben.

EA steckt inzwischen einen Großteil des Budgets in präventive Technik und Software, die das Hacken unterbinden sollen. EA-Vorstand Frank Gibeau sieht im Kampf gegen Hacker eine große Herausforderung, denn nahezu jedes Online-Spiel sei von den unfairen Methoden mancher Spieler betroffen. Dennoch sei man zuversichtlich, dass eine Gegensteuerung auf Dauer erfolgreich sei.

Gamescom-Screenshots von FIFA 13

Auf der Gamescom sind neue Screenshots des beliebten Fußballspiels FIFA 13 aufgetaucht. Der Entwickler EA veröffentlichte exklusiv einige Bilder der Fußball-Simulation. Unter anderem sind Aufnahmen des Spiels Arsenal gegen Dortmund, aber auch Bilder von C Milan, Manchester City und Tottenham Hotspur zu sehen. Die neuen Bilder können in der oben eingebundenen Bildergalerie ab Bild 10 eingesehen werden.

Die Verbesserungen von FIFA 13 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 fanden vor allem in den Bereichen Dribbling, künstliche Intelligenz, Kollisionen und Ballkontrolle statt. Dadurch ist der Kampf um den Ball so spannend wie nie. Auch ermöglichen die Updates kreativere Spielzüge, offerieren ungeahnte Freiheiten im Angriff und fangen die Dramatik des echten Fußballs ein.

FIFA - weiterhin ohne Frauenmannschaften

Gerade nach Olympia, als die Frauen gezeigt haben, dass sie richtig guten Fußball spielen, wird die Nachfrage nach weiblichen Teams in FIFA lauter. Laut vg247.com äußerte sich der FIFA Executive Producer in einem Interview über Frauenmannschaften in FIFA und teilte mit, dass es keinerlei Pläne gibt, in nächster Zukunft weibliche Spieler in das Spiel aufzunehmen.

Da sich Frauenfußball immer weiter etabliert und an Anerkennung gewinnt, bleibt es abzuwarten, wie lange sich EA gegen die Aufnahme von Frauenmannschaften in den kommenden FIFA Spielen wehren kann. Es müssen wohl noch weitere Erfolge im Frauenfußball stattfinden, bis die Nachfrage wächst und sich die FIFA Macher den Wünschen und Forderungen der Fans widmen müssen.

Neuer Motion Capture Trailer zu FIFA 13

Die EM ist gerade einmal einen Sommer her, da werkeln die Macher des Kultspieles schon wieder an neuem Stoff für alle Freunde des runden Balls. EA Sports zeigt in seinem neuen Making-Of Trailer Eindrücke von den Arbeiten am Game und den Prozess des Motion Cpatures und verrät schon jetzt kleine Highlights des Spieles.

 

 

Neben den technischen Aspekten verraten die Macher bereits kleine Gimmicks. Wer genau hinschaut, kann sehen, dass Mario Balotelli in der neuen Version des Spieles mit seiner Hulk-Pose geadelt wurde und in das Spiel integriert wird. In Europa wird das neue FIFA-Game am 28. September dieses Jahres erscheinen; in den USA bereits einige Tage früher.

Gewinnspiel für Fans: Erneute Zusammenarbeit zwischen BVB und EA Sports

FIFA 13-Entwickler EA Sports und der Deutsche Meister der Fußballbundesliga setzen ihre Kooperation fort. Zwei Fans des BVB werden eines der 17 Heimspiele live von der EA Sports-Bank im Stadion verfolgen können. Hierfür wurden zwei verschiedene Gewinnspielseiten geschaltet. Bereits im letzten Jahr gab es eine ähnliche Zusammenarbeit.

Bei Borussia Dortmund zeigt man sich erfreut über die Zusammenarbeit mit EA Sports. Man schätze die kreative und kompetente Kooperation, denn auch die Spieler des BVB würden sich mit den Fußballvideospielen von EA bestens auskennen.

Wer sich bewerben will, kann dies auf den Seiten von EA und Borussia Dortmund machen.

Herausforderung für Hardcore-Gamer

EA Sports-Producer Nick Channon gab gegenüber VG247 bekannt, dass in FIFA 13 sogenannte "Skill Games" als Premiere Einzug halten werden. Das neue Tutorial vermittelt Neulingen daher nicht nur die Grundlagen des Spiels, sondern auch Auswirkungen der Impact Engine auf die Ballphysik. Hardcore-Spieler werden in diesem Zusammenhang vor schwierige Herausforderungen gestellt.

"Sämtliche Skill Games wurden im Hinterkopf mit der Impact Engine entworfen. Dank der Physik können wir Objekte in der Welt platzieren, auf die der Ball realistisch reagieren kann. Auf dieser Technik basiert der neue Spielmodus. Jede Disziplin verfügt über vier Level, die zunehmend schwieriger werden. [...]", so Channon fortführend. FIFA 13 erscheint hierzulande am 28. September.

FIFA 13 für Wii U: Kein Ultimate Team bei Markteinführung

"Es wird irgendwo zwischen FIFA 12 und 13 liegen", erklärt Wii U - Line Producer Matt Prior das kommende Release von FIFA 13 für die mobile Nintendo-Konsole. Wie VG 24/7 berichtet, zählt unter anderem der von Xbox 360 und PS3 bekannte Ultimate Team - Modus zu den Features, die nicht enthalten sein werden.

Prior begründet die Entscheidung damit, dass Nintendo die beliebtesten Spielvarianten von den FIFA 12 - Versionen der "großen" Konsolen in die Wii U - Variante integrieren wollte - und dies sei nun einmal der Onlinemodus des Marktführers unter den Fußballsimulationen. Dennoch soll FIFA 13 für Wii U einige Verbesserungen im Vergleich zu FIFA 12 enthalten.

Wii U: Vorteile bei FIFA 13?

Besitzer der Wii U freuen sich: Wurde gestern erst bekannt, dass FIFA 13 auch auf der Wii U erscheinen wird, so lautet die nächste Sensationsmeldung, dass FIFA 13 mit zusätzlichen Funktionen aufwartet, die das Gamepad der Wii U ermöglicht. Laut vg247 geht es dabei um den Touchscreen, mithilfe dessen Sie die Spieler direkt anwählen kann.

So können Sie auch schneller zwischen Verteidiger und Angreifer hin und her wechseln. Flanken und Pässe lassen sich mithilfe des Controllers ebenfalls einfacher schlagen. Beim Elfmeterschießen wird dem Spieler auf dem Touchpad sogar angezeigt, was der Schütze im Moment des Schusses und des Laufens sieht. Bisher verfügte kein FIFA über diese Spielmöglichkeiten.

FIFA 13 mit naturgetreuen Konterfeis der Spieler

Wie der amerikanische Nachrichtendienst Newsday berichtet, bringt Electronic Arts (EA) das neue FIFA 13 mit noch naturgetreueren Gesichtern der Spieler heraus. "It's in the game!" war schon immer das Motto des Unternehmens. Nun benutzt EA für das genannte Feature eine ganz neue Technologie, mit der die Gesichter der Spieler realitätsnah aufgezeichnet werden können.

Kameras fingen die Gesichtsausdrücke der Spieler von Tottenham Hotspur, eines englischen Fußball-Clubs, auf. Dadurch entstanden für viele Spielsituationen real nachempfundene Gesichter. Man kann auch selber mit seinem eigenen Gesicht mitspielen und so noch intensiver in das Spiel eintauchen. FIFA 13 kommt in den USA und auch in Europa am 27. September 2012 auf den Markt.

Exklusive Steuerung für Wii U-Version enthüllt

In der aktuellen Ausgabe des britischen Official Nintendo Magazine wurden neue Details zur Wii U-Version der bald erscheinenden Fußball-Simulation enthüllt. Neben exklusiven Steuerungsfunktionen wurde auch die Grafik des Titels angesprochen. Der komplette Artikel zum Thema kann auf netzwelt nachgelesen werden.

EA Sports hält am Vorgehen gegen Cheater fest

David Rutter, Entwicklungsleiter der kommenden Fußball-Simulation FIFA 13, hat im offiziellen PlayStation Magazin zu Cheatern Stellung bezogen. Es sei ihm sehr wichtig, Cheater auszusperren und jede Form des Cheatens unterbinden zu können. Gerade online gegen andere Spieler aus aller Welt komme es auf einen fairen Wettbewerb an.

Ferner erklärte Rutter, warum Spieler sogenannte Squad-Updates herunterladen müssten. So soll es immer wieder Spieler gegeben haben, die diese Dateien hacken und einen fairen Spielablauf unterbinden. Ständige Updates der Squad-Dateien seien momentan die einzige Lösung gegen das Cheater-Problem. Fifa 13 erscheint am 27. September 2012 auf allen gängigen Plattformen.

EA sieht für FIFA 13 eine Chance in zweiter Bildschirmnutzung

Beim FIFA 13-Entwickler scheint man von der Idee eines zweiten Bildschirms zum Spielen sehr angetan zu sein, berichtet "GamePro". Demnach gab David Rutter von Electronic Arts in einem Interview bekannt, dass er durchaus Wettbewerbsvorteile und ein großes Potenzial in Microsofts SmartGlass-Technologie und der Spielkonsole Wii U sehen würde.

Der offizielle Release von FIFA 13 für PC, Playstation 3 und Xbox 360 ist am 27. September 2012. Derzeit wird FIFA 13 allerdings noch keine Unterstützung für SmartGlass bieten. Die Nutzung der Bewegungssteuerung "Kinect" ist hingegen fester Bestandteil der Fußballsimulation. Der Vorgänger FIFA 12 verkaufte sich über 5 Millionen Mal.



Video

FIFA 13 - E3 2012 Trailer: Mit diesem Trailer wird FIFA 13 auf der E3-Spielemesse 2012 vorgestellt. Zu sehen sind packende Spielszenen, direkt aus dem Spielgeschehen. So können in FIFA 13 diverse Tricks genutzt werden, um das Spiel zu den eigenen Gunsten zu drehen. Darüber hinaus erlauben Freistöße ein größeres Repertoire an Möglichkeiten und die umgestaltete Attacking Intelligence flüssigere Spielzüge, im Spiel nach vorn. Weitere Informationen und Spiel-Elemente beschreibt der Trailer. Zum Video: FIFA 13 - E3 2012 Trailer

Fluchen auf der Couch führt zu roten Karten

Aufbrausende Hobby-Fußballer müssen sich im bald erscheinenden FIFA 13 verbal zügeln. Durch Microsofts Sprach- und Bewegungssteuerung Kinect werden nämlich Schimpfwörter registriert. Dies wird sich auf den Spielverlauf auswirken. Der komplette Artikel zum Thema kann hier auf netzwelt nachgelesen werden.

Screenshots zeigen neuen Spiel-Modus

Auf den neuen Screenshots von FIFA 13 ist unter anderem ein neuer Spiel-Modus, Skill Games, zu sehen. In diesem Geschlicklichkeits-Modus werden Konsolen-Fußballer auf das Spiel vorbereitet. Die acht neuen Screenshots und ein ausführlicher Artikel zum Thema können hier auf netzwelt eingesehen werden.

Tottenham Hotspur und EA Sports schließen Partnerschaft

Der Publisher EA Sports gab bekannt, dass eine dreijährige Partnerschaft mit der englischen Premiere League Mannschaft Tottenham Hotspur abgeschlossen wurde. Die Bekanntgabe erfolgte über die offizielle Facebook-Seite des Spiele-Publishers. Ausführlichere Informationen zum Thema können hier auf netzwelt nachgelesen werden.

FIFA 13 adidas All-Star Team Exklusiv Edition

Bereits seit einigen Wochen bietet das Internetversandhaus Amazon Vorbestellern der Xbox 360- oder PS3-Version des Fußball-Spiels FIFA 13 exklusive Inhalte. Die sogenannten Ultimate Steelbook Edition von Amazon.de bietet Konsolen-Dribblern unter anderem 10.000 EA Sports Football Club Points und eine schicke namensgebende Metal-Box. Jetzt zieht auch der Elektronik-Discounter Saturn nach und bietet Vorbestellern der PS3- und Xbox 360-Ausführungen von FIFA 13 einen besonderen Bonus.

Saturn-Vorbesteller erhalten exklusive Download-Inhalte. (Bild: Saturn)
Saturn-Vorbesteller erhalten exklusive Download-Inhalte. (Bild: Saturn)

Die Sonderedition des Elektronik-Riesen Saturn bietet exklusiv einen Download-Code für das adidas All-Star Team. Mit dem Einlösen des Codes erhalten Spieler eine digitale Version der 23 weltweit besten Vertrags-Spieler von adidas. Unter anderem sind das die prominenten Fußballer Lionel Messi, Lukas Podolski und Karim Benzema. Eingesetzt werden kann das Team allerdings nur bei Freundschaftsspielen und bei Support Your Club.

PC-Spieler erhalten, wie auch schon bei der exklusiven Amazon-Auflage, leider keine Sonderedition.

EA Sports hat einen neuen Trailer für das bald erscheinende Sportspiel FIFA 13 veröffentlicht. In dem Trailer wird der 30-jährige Spieler Mikel Arteta von Arsenal London mit vollem Körpereinsatz gezeigt. Außerdem werden Fußball-Profis feststellen, dass EA Sports für Arsenal London brandneue Auswärts-Trikots nach dem Vorbild von Nike gestaltet hat. Im aktuellen Trailer ist deutlich erkennbar, wie viel Zeit die Entwickler des Fußball-Spiels in die äußerst detailverliebten Trikots gesteckt haben. Der Trailer kann unter diesem Absatz angesehen werden.

Aktuell befindet sich FIFA 13 bei der ESRB. Dort wird über die Einstufung des Mindestalters entschieden. Bei der Prüfung ist ein bis dato noch unbekannter Spielmodus mit dem Namen Street Modus aufgetaucht. Laut EA Sports wird der Street Modus nur in der Nintendo 3DS-Version des neuen FIFA zum Einsatz kommen. Im Street Modus werden die Spieler der Handheld-Version Freistöße trainieren können und eine Vielzahl von anderen Modi, zum Beispiel Karriere, Meisterschaft und Streets, spielen können.

FIFA 13 wird am 27. September 2012 für PC und alle aktuellen Konsolen veröffentlicht.

Mehr zum Thema »

Testbericht: Nintendo 3DS

Nintendo 3DS
Bestes Angebot bei:
Amazon Marketplace
für 173.90
Nintendo 3DS im Test

Nach dem Misserfolg mit dem Virtual Boy in den 90ern, wagt Nintendo einen neuen Versuch mit 3D-Technik. Der Nintendo 3DS kann 3D-Bilder wiedergeben, ohne dass hierfür eine Brille benötigt wird. Doch der Handheld bietet noch weitaus mehr als Bilder mit Tiefgang. ~ Jan Kluczniok

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Gigabyte Computex 2012 Neuheiten der Computermesse

Die Computermesse Computex öffnet dieser Tage in Taiwan ihre Pforten. Netzwelt gibt einen Überblick über die Messe-Neuheiten von Acer, Asus,...

Prozessor Samsung Galaxy S4 Gerüchte um Acht-Kern-Prozessor

Samsungs Galaxy S4 könnte mit einem stromsparenden und trotzdem leistungsstarken Octo-Core-Prozessor ausgestattet sein.