Head-mounted Display

Patent gesichert: Kommt Apples Augmented Reality-Brille?

Apple hat sich ein Patent für ein Brillen-ähnliches Gerät gesichert, das stark an Google Glass erinnert. Dieses soll Nutzern Video-Informationen und Augmented Reality-Elemente direkt vor ihren Augen anzeigen. Es gibt jedoch auch einen großen Unterschied zwischen den beiden Projekten.

?
?

In dem Patent ist eine schematische Darstellung des Head-mounted Displays aufgeführt. (Bild: Screenshot freepatentsonline.com/8212859.pdf)
In dem Patent ist eine schematische Darstellung des Head-mounted Displays aufgeführt. (Bild: Screenshot freepatentsonline.com/8212859.pdf)
Werbung

Im Gegensatz zu Google Glass, einem Brillenaufsatz, der mit verschiedenen Gestellen kombiniert werden kann, handelt es sich bei dem Patent-Entwurf von Apple um ein Head-mounted Display (HMD), das optisch an das 3D-Kopfkino von Sony erinnert.

Wie in dem Patent beschrieben, handelt es sich bei "Apple Glass" also eher um eine Art Helm, in dem zwei CRT-, LCD- oder OLED-Bildschirme integriert sind. Diese können für die Anzeige von 3D-Bildern und Augmented Reality genutzt werden. Googles Glass hingegen besitzt nur ein Display.

Anzeige

Display-Informationen vom Zweitgerät

In dem Dokument geht Apple auch auf mögliche Einsatzszenarien für das HMD ein. Diese sieht der kalifornische Hersteller vor allem in Operationssälen, beispielsweise um Ärzten zusätzliche Informationen über seinen Patienten anzuzeigen, und im militärischen Bereich zur Angabe von taktischen Maßnahmen.

Die Informationen, die auf dem Display erscheinen, sollen zudem von einem externen Gerät kommen. Das iPhone ist hierfür natürlich prädestiniert, wird aber nicht explizit erwähnt. Details zu einem aus dem Patent resultierenden Endprodukt sind noch nicht bekannt.  

Google Glass wurde auf der Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco bei einem spektakulären SkyDive präsentiert

Mehr zum Thema »



Forum