Start in den nächsten Wochen?

Kim Dotcom: Neue Details zum Musikdienst Megabox

Kim Dotcom hat gegenüber dem Filesharing-Blog TorrentFreak ein Interview gegeben und weitere Details zu seinem offenbar in Kürze startenden Musikdienst Megabox bekanntgegeben. Angeblich beteiligen sich zahlreiche Weltstars an dem Projekt. Für Nutzer ist der Dienst kostenlos, wenn sie ein spezielles Plug-in installieren.

?
?

Megabox heißt das neue Projekt von Megaupload-Gründer Kim Dotcom. (Bild: instagr.am Kim_Dotcom)
Megabox heißt das neue Projekt von Megaupload-Gründer Kim Dotcom. (Bild: instagr.am Kim_Dotcom)
Anzeige
Werbung

TorrentFreak zufolge gibt sich der Wahl-Neuseeländer siegessicher: "Ich freue mich sehr darauf, die Musikindustrie für immer zu verändern und den Künstlern die Macht in die Hand zu legen." Er will laut eigenen Angaben Musik der Öffentlichkeit zugänglich machen und die Plattenfirmen davon ausschließen. Aufwind gibt Dotcom die Entscheidung eines neuseeländischen Gerichts, das die Razzia gegen ihn als illegal verurteilte.

Weltstars stehen bereit

"Einige der weltweit besten Künstler stehen zum Start bereit", verkündete er gegenüber dem Filesharing-Blog. Aber auch unbekannte Künstler sollen Megabox als Plattform nutzen. Alle Musiker sollen bezahlt werden, durch die Einnahmen von Megabox.

Diese werden, so Dotcom, durch die sogenannte Megakey-App generiert, eine Anwendung die Werbung anzeigt. Nutzer können sich entweder dazu entscheiden, diese zu installieren, oder auf Werbung zu verzichten und dafür direkt für die Musik zu bezahlen.

Die Künstler sollen angeblich 90 Prozent der erzielten Einnahmen bekommen. Der Internet-Millionär glaubt, auf diese Weise Piraterie eindämmen zu können und Musikern eine neue Einnahmequelle zu ermöglichen. Sobald es Klarheit über den Auslieferungsprozess in die USA gibt, soll das Projekt starten.

Mehr zum Thema »



Forum