Sie sind hier:
  • Software
  • Paragon Backup & Recovery 2014 Free: Systemabbilder erstellen
 

Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen
Kostenlose Datensicherung für den Notfall

von Mike Belschner Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Mit regelmäßigen Datensicherungen sind Sie auf dem richtigen Weg. Komplette Sicherheit bietet jedoch nur ein Systemabbild. Die Freeware Paragon Backup & Recovery 2014 Free sichert einzelne Partitionen oder die gesamte Festplatte samt Betriebssystem. Wiederherstellen können Sie die Daten komplett oder selektiv nach einzelnen Dateien.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie mit der kostenlosen Software "Paragon Backup & Recovery 2014 Free" die Daten Ihres Windows-PCs regelmäßig sichern. Mit dem Backup stellen Sie das gesamte System oder selektiv einzelne Dateien problemlos wieder her. Das ist nützlich, wenn der Computer durch einen Virenbefall oder Hardwaredefekt ausfällt.

Mit Paragon sichern Sie Ihren Computer kostenlos und regelmäßig. (Quelle: Screenshot)

Funktionsumfang der Gratis-Software

Die für private Anwender kostenlose Backup-Software von Paragon erstellt eine exakte Sicherung Ihres Systems inklusive des Betriebssystems und aller Nutzerdaten und Einstellungen. Dabei wählen Sie aus, ob Sie die ganze Festplatte in Form eines Systemabbilds sichern oder selektiv ein Backup einzelner Laufwerke erstellen möchten. Wahlweise schützen Sie Ihr Backup mit einem Passwort vor dem Zugriff durch Fremde.

Mit der differenziellen Sicherung sparen Sie viel Zeit, denn die Software sichert bei dieser Option nur die Daten, die seit dem letzten Backup verändert wurden. Das ist nützlich, da eine vollständige Sicherung mehrere Stunden dauern kann. Außerdem legen Sie auf Wunsch fest, dass dieses Backup vollautomatisch und regelmäßig erstellt wird. Dadurch bestimmen Sie beispielsweise, dass beim Start des Computers oder täglich in der Mittagspause die geänderten Daten gesichert werden.

Besonders komfortabel sind auch die Funktionen für die Wiederherstellung Ihrer Daten. Sie können mit Paragon Backup & Recovery 2014 Free nicht nur die gesamte Festplatte wiederherstellen. Sie können sich auch für einzelne Laufwerke, Ordner und einzelne Dateien entscheiden.

Paragon Backup & Recovery 2014 Free nutzen Sie mit Windows 2000, Windows XP Home und Professional, Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1.

Installation des Backup-Tools

Die kostenlose Backup-Software Paragon Backup & Recovery 2014 Free für Windows laden Sie hier bei netzwelt als ZIP-Archiv herunter. Im Archiv finden Sie die Installationsdateien für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme. Entpacken Sie die Software beispielsweise mit "7-ZIP" oder "WinRAR" und starten Sie die darin enthaltene EXE-Datei für Ihre Windows-Version. Im Rahmen der Installation wird keine unnötige Software auf Ihrem Computer installiert. Die Bildergalerie zeigt den Installationsverlauf Schritt für Schritt.

Installation von Paragon Backup & Recovery 2014 Free

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Bestätigen Sie die Sicherheitswarnung von Windows. (Bild: Screenshot)

Laufwerke oder Festplatten mit Paragon sichern

Mit Paragon erstellen Sie vollständige Kopien einzelner Partitionen oder kompletter Festplatten. Die Datensicherung enthält neben dem Betriebssystem auch alle Einstellungen und Ihre Benutzerdateien. Damit stellen Sie bei Computerproblemen oder einer defekten Festplatte das System schnell wieder her. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die erste Datensicherung mit Paragon Backup & Recovery 2014 Free erstellen:

  • Starten Sie die Freeware entweder über das Start-Menü von Windows oder mit einem Doppelklick auf das Icon auf Ihrem Desktop. Nach dem ersten Start sehen Sie den Begrüßungsbildschirm. Wählen Sie "Backup & Recovery Erweiterte Oberfläche" mit einem Klick aus.
Nutzeroberfläche auf dem Startbildschirm öffnen. (Quelle: Screenshot)
  • Um das erste vollständige Image Ihres Windows-Systems zu erstellen, klicken Sie in der Registerkarte "Sicherung & Wiederherstellung" auf "Partition oder Festplatte sichern". Dadurch startet der Backup-Assistent. Auf der ersten Seite quittieren Sie den Assistenten mit einem Klick auf "Weiter >".
Start des Assistenten für die Datensicherung. (Quelle: Screenshot)

  • Wählen Sie aus, welche Laufwerke Sie sichern möchten. Setzen Sie dafür das Häkchen in die Checkbox vor dem jeweiligen Laufwerk. Klicken Sie auf "Weiter >", wenn Sie die zu sichernden Partitionen ausgewählt haben.

    ► Über die Option "Sicherungseinstellungen ändern" gelangen Sie zu den erweiterten Einstellungen. Hier legen Sie zum Beispiel fest, ob das Backup-Archiv mit einem Passwort geschützt werden soll.

    Umfang der Sicherung festlegen. (Quelle: Screenshot)

  • Ihr Backup speichern Sie entweder lokal auf dem Computer, im Netzwerk, auf DVD oder Blu-Ray. Wählen Sie aus, wo Ihre Daten gesichert werden sollen und klicken Sie auf "Weiter >".

    ► Sie sollten die Datensicherung nicht auf dem zu sichernden Laufwerk speichern. Auch ein Backup auf der gleichen Festplatte ist riskant. Denn wenn Ihre Festplatte defekt ist, haben Sie auch keinen Zugriff auf Ihre Datensicherung mehr.

    Bestimmen Sie, wo Ihre Datensicherung gespeichert werden soll. (Quelle: Screenshot)
    • Wählen Sie jetzt das Laufwerk, auf dem das Backup gesichert werden soll. Auf Wunsch speichern Sie das Sicherungsarchiv im lokalen Netzwerk. Auch den Namen des Archivs können Sie an dieser Stelle ändern. Danach klicken Sie auf "Weiter >".
    Geben Sie an, auf welchem Laufwerk die Datensicherung gespeichert werden soll. (Quelle: Screenshot)
    • Das Backup erstellen Sie entweder sofort oder planen es für einen späteren Zeitpunkt. Klicken Sie auf "Sicherung jetzt durchführen" und anschließend auf "Weiter >", um das Backup sofort zu erstellen. An dieser Stelle können Sie ein regelmäßiges Backup einrichten.
    Zeitpunkt für die Datensicherung festlegen. (Quelle: Screenshot)
    • Sie sehen dann eine Zusammenfassung aller eingerichteten Optionen. An dieser Stelle nehmen Sie bei Bedarf noch Änderungen vor. Bestätigen Sie die Daten mit einem Klick auf "Weiter >".
    Anzeige aller Optionen für das Backup. (Quelle: Screenshot)
    • Jetzt können Sie den Assistenten für die Erstellung des Systemabbilds mit einem Klick auf "Beenden" schließen. Dadurch wird die Sicherung nicht gestartet. Sie können die Datensicherung auf diese Weise im Laufe des Tags vorbereiten und zum Feierabend starten, wenn sich der Computer im Leerlauf befindet.
    Sicherungsassistenten schließen. (Quelle: Screenshot)
    • Klicken Sie unterhalb der Symbolleiste auf den Button "Ausführen", um die Datensicherung zu starten. Die Sicherheitsabfrage bestätigen Sie mit einem Klick auf "Ja".
    Erstellung des Backups starten. (Quelle: Screenshot)
    • Im Fortschrittsfenster sehen Sie, wie weit Paragon Backup & Recovery 2014 Free mit der Datensicherung ist. Aktivieren Sie das Häkchen vor "System nach Abschluss herunterfahren", wenn Sie nicht bis zur Fertigstellung warten möchten. Je nach Umfang des Backups und des gewählten Backup-Mediums kann die Sicherung mehrere Stunden in Anspruch nehmen.
    Nach dem Backup kann der Computer vollautomatisch heruntergefahren werden. (Quelle: Screenshot)

    Differenzielle Sicherung und automatisches Backup

    Mit dem vollständigen Systemabbild sichern Sie das gesamte System mit allen Benutzerdateien. Das ist nützlich, wenn Sie Ihren Computer häufig auf einen bestimmten Zustand zurücksetzen möchten. Da sich die Daten bei vielen Nutzern täglich ändern, ist das vollständige Systemabbild aufgrund des großen Umfangs unpraktisch. Denn Sie benötigen einerseits viel Zeit für die Erstellung des Backups und würden eine riesige Speicherkapazität benötigen, wenn Sie jeden Tag das gesamte System sichern. Deshalb bietet Paragon Backup & Recovery 2014 Free zusätzlich zur Erstellung des vollständigen Abbilds die differenzielle Datensicherung. Dabei werden nur die Daten gesichert, die sich seit der Erstellung des letzten vollständigen Abbilds geändert haben. Dieses Backup eignet sich für die tägliche Datensicherung.

    • Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Icon mit der Unterschrift "Differenzielle Sicherung". Es startet der Assistent zur Erstellung der Sicherung. Klicken Sie auf der ersten Seite auf "Weiter >".
    Backup für geänderte Daten auswählen. (Quelle: Screenshot)
    • Wählen Sie das vollständige Systemabbild als Grundlage für die differenzielle Sicherung aus. Die Freeware wird bei Ausführung der differenziellen Sicherung dieses Systemabbild durchsuchen und mit den aktuellen Daten auf der Festplatte vergleichen. Klicken Sie danach auf "Weiter >".
    Image als Master-Backup für die differenzielle Sicherung auswählen. (Quelle: Screenshot)
    • Sie sehen jetzt den Inhalt der vollständigen Sicherung. Dieser bildet die Grundlage für die Überprüfung nach geänderten Dateien. Klicken Sie auf "Weiter >".
    Archivinhalt des vollständigen Abbilds wird angezeigt. (Quelle: Screenshot)
    • Bestimmen Sie, wo das differenzielle Backup gespeichert werden soll. Sie müssen das Backup nicht am gleichen Speicherort wie das vollständige Systemabbild ablegen. Anschließend klicken Sie auf den Button "Weiter >".
    Speicherort für das Archiv mit den geänderten Dateien auswählen. (Quelle: Screenshot)
    • Jetzt wählen Sie aus, auf welchem Laufwerk beziehungsweise wo im Netzwerk das Archiv mit den geänderten Daten gespeichert werden soll. Achten Sie darauf, dass genügend Speicherplatz vorhanden ist. Im unteren Teil des Fensters wird angezeigt, wie viel Speicherplatz für das Backup maximal benötigt wird und welcher freie Speicher auf dem Laufwerk verfügbar ist.
    Laufwerk und Verzeichnis für das Sicherungsarchiv auswählen. (Quelle: Screenshot)
    • Als Sicherungsmodus wählen Sie "Sicherung jetzt durchführen". Bestätigen Sie dies, das nächste Fenster mit der Zusammenfassung aller Optionen und das Fenster für die Beendigung des Assistenten mit einem Klick auf den Button "Weiter >".
    Sicherungsmodus wählen. (Quelle: Screenshot)
    • Wenn Sie die differenzielle Datensicherung nicht nur einmalig, sondern regelmäßig ausführen möchten, klicken Sie unterhalb der Symbolleiste auf den Button "Im Kalender speichern".
    Regelmäßige Ausführung des Backups konfigurieren. (Quelle: Screenshot)
    • Geben Sie an, bei welchem Ereignis Ihre geänderten Daten gesichert werden sollen. Beispielsweise legen Sie fest, dass die Datensicherung täglich beim Einloggen oder nach Feierabend um 17 Uhr erstellt werden soll. Mit einem Klick auf "Ja" speichern Sie den Backup-Plan.
    Rhythmus für die Erstellung des Backups festlegen. (Quelle: Screenshot)
    • Auf der Registerkarte "Kalender" sehen Sie alle wiederkehrenden, geplanten Backups und können die Aufgaben in Bezug auf den Ausführungszeitpunkt bearbeiten.
    Geplante Backups verwalten. (Quelle: Screenshot)

    System aus einem Image wiederherstellen

    Das angefertigte Systemabbild nutzen Sie, um Ihren Computer vollständig wiederherzustellen. Dadurch wird nicht nur Windows auf den Zeitpunkt der Erstellung des Images zurückgesetzt. Auch alle Nutzerdaten sind wieder verfügbar. Alternativ stellen Sie einzelne Verzeichnisse oder Dateien an einem Speicherplatz Ihrer Wahl wieder her. Im Zusammenspiel mit der differenziellen Sicherung macht dies Sinn, da Sie so auf Dateiversionen zu verschiedenen Zeitpunkten zugreifen.

    • Um eine einzelne Datei oder das gesamte System wiederherzustellen, klicken Sie auf den Button "Wiederherstellung" in der Symbolleiste unterhalb des Menüs.
    Wiederherstellungsassistenten aufrufen. (Quelle: Screenshot)
    • Wählen Sie das Backup aus, aus dem Sie Daten wiederherstellen möchten. Auf Wunsch importieren Sie an dieser Stelle Systemabbilder aus dem Netzwerk oder von anderen Computern. Klicken Sie auf "Weiter >", wenn Sie das Image ausgewählt haben.
    Systemabbild für die Wiederherstellung auswählen. (Quelle: Screenshot)
    • Jetzt bestimmen Sie, ob alle Dateien des Backups wiederhergestellt werden sollen oder ob Sie nur einzelne Verzeichnisse oder Dateien reaktivieren möchten. Auf diese Weise können Sie zum Beispiel das Betriebssystem unangetastet lassen und nur Ihre persönlichen Benutzerdateien importieren. Setzen Sie ein Häkchen vor die Dateien oder Verzeichnisse, die Sie wiederherstellen möchten.
    Dateien und Verzeichnisse für die Wiederherstellung wählen. (Quelle: Screenshot)
    • Geben Sie an, ob die ausgewählten Daten am ursprünglichen Speicherort oder in einem von Ihnen bestimmten Verzeichnis wiederhergestellt werden sollen. Wenn Sie Dateien nach der Wiederherstellung miteinander vergleichen möchten, ist es sinnvoll, diese in ein anderes Verzeichnis zu importieren. Denn am ursprünglichen Speicherort würde die vorhandene Datei durch die wiederhergestellte Datei überschrieben. Beenden Sie nach Ihrer Auswahl den Assistenten. Über den Button "Ausführen" starten Sie die Wiederherstellung der Daten aus dem Systemabbild.
    Ort für die Wiederherstellung der Daten auswählen. (Quelle: Screenshot)

    Systemabbilder können Sie auch mit Windows 7-Bordmitteln erstellen. Allerdings sind Sie damit sowohl in Bezug auf das Speichermedium für das Backup als auch auf die Wiederherstellung eingeschränkt. So können Sie mit den nativen Windows 7-Systemabbildern nur das gesamte System vollständig wiederherstellen. An einzelne Dateien oder Verzeichnisse kommen Sie nicht heran.

    Hinweis: Erfahrungsgemäß sind Images je nach System recht fehleranfällig, egal mit welchem Tool Sie sie erstellen - bevor Sie sich darauf verlassen, sollten Sie einen Testlauf durchführen.

    Die Leistung von Paragon Backup & Recovery 14 Home bewertet dieser TestAlternativen zu Paragon.

    Getestet mit:

    • Windows Vista Home Premium (32 Bit)
    • Paragon Backup & Recovery, Version 10.1.21.287
  • Kommentare zu diesem Artikel

    Mit regelmäßigen Datensicherungen sind Sie auf dem richtigen Weg. Komplette Sicherheit bietet jedoch nur ein Systemabbild. Die Freeware Paragon Backup & Recovery 2014 Free sichert einzelne Partitionen oder die gesamte Festplatte samt Betriebssystem. Wiederherstellen können Sie die Daten komplett oder selektiv nach einzelnen Dateien.

    Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

    Jetzt Diskutieren!
    • el_profi schrieb Uhr
      AW: Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen

      Finds immer wieder super, wenn die Anleitung zur Systemwiederherstellung damit anfängt: "klicken Sie auf den Button..." - normalerweise braucht man die Backups für den Fall, daß eine Festplatte ihren Geist aufgibt! Da gibt es dann keine Buttons, keine Menüs und - oh schreck! - auch kein Windows mehr... schon mal was von Bare-Metal-Restore gehört? Genau das braucht man dann. Also müßte man damit anfangen, die Erstellung des Rettungsmediums zu erklären. Weil da Paragon anscheinen Stunden dafür braucht, habe ich das abgebrochen und bin wieder zu Acronis zurückgekehrt. Nach 5 Minuten hat man sein Bootmedium.
    • Gastfragesteller schrieb Uhr
      AW: Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen

      Genau wie in der Anleitung beschrieben habe ich es mit der 2013 Version bei einer SSD mit Windows 8.1 gemacht. Das klappte soweit auch wunderbar, ebenfalls das Zurückspielen auf eine andere SSD, bis es dann zum Start mit der neuen SSD und dem geklonten Win 8.1 kam. Der Start brach mit einer Fehlermeldung ab und ich wurde gebeten, Windows zu reparieren. Kurz mal so als Frage in den Raum geworfen: Ist es möglich, das Windows 8.1 nicht kompatibel ist? Liegt es an den unterschiedlichen SSDs? Muss ich beim Klonen einer SSD doch noch was Anderes beachten?
    •  twitter SeX schrieb Uhr
      AW: Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen

      tips: •das linux recovery image kann auch per YUMI - Multiboot USB Creator (Windows) | USB Pen Drive Linux recht einfach ohne brennen genutzt werden •backup + restore per dieses images dauern länger •WICHTIG restore per CD/USB benötigt per diesem Weg erstellte images auch wenn die Dateiendung gleich ist .PBF um backup + restore der os schnell absolvieren zu können, lege ich eine administrative schmale XP Partition* an und brauche nur um die 2 min um meine os wiederherstellen zu können * diese Partition kann auch per z.b. P B+RESTORE am Ende der Hd erstellt werden. Ein Alternative ist ToDo backup von easeus, eine Registration ist nicht von Nöten

      ---------- Doppelpost zusammengeführt ----------

      sorry -_- hatte ich vergessen •das Notfall Medium braucht keine Registrierung •das Image findet sich unter %tmp%\RarSFX0\PROGRAM\win-install\setup.msi nachdem das downgeloadete file geklickt wurde
    • sarazena schrieb Uhr
      AW: Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen

      Jetzt habe sogar ich das sofort gefunden :top:
    • L.Gerlach schrieb Uhr
      AW: Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen

      Hi Sara, danke für den Hinweis. Jetzt ist der richtige Link hinterlegt.
    • sarazena schrieb Uhr
      AW: Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen

      Ihr solltet vielleicht mal die Download-Links sortieren. Die führen zu allen Versionen, aber nicht zu Paragon Backup & Recovery 2012. Die habe ich mir bei Chip runtergeladen - da findet man sie sofort :dow:

    DSL- & LTE-Speedtest

    Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

    Jetzt Testen!

    Der große Android-Update-Fahrplan

    Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

    Jetzt ansehen!

    article
    35162
    Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen
    Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen
    Die kostenlose Software Paragon Backup & Recovery 2014 Free sichert einzelne Partitionen oder das gesamte System. Im Notfall können Sie den Computer schnell mit einem funktionierenden System wiederherstellen.
    http://www.netzwelt.de/news/92840-paragon-backup-recovery-2012-systemabbilder-erstellen.html
    2014-05-30 17:48:46
    http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2014/paragon-sichern-ihren-computer-kostenlos-regelmaessig-bild-screenshot-119851.png
    News
    Paragon Backup & Recovery 2012: Systemabbilder erstellen