Langjährige Partner erst kurzfristig informiert

Tablet-PC Surface: Microsoft überrascht PC-Hersteller

Der Einstieg von Microsoft ins Tablet-Geschäft kam überraschend - auch für langjährige Partner. Medienberichten zufolge wurden diverse PC-Hersteller erst wenige Tage vor der Präsentation von Windows-Chef Steven Sinofsky über die Pläne informiert.

?
?

Microsoft-Chef Steve Ballmer enthüllte in Los Angeles den Tablet-PC Surface. (Bild: Microsoft)
Microsoft-Chef Steve Ballmer enthüllte in Los Angeles den Tablet-PC Surface. (Bild: Microsoft)
Werbung

Laut der Nachrichtenagentur Reuters soll Sinofsky diverse PC-Hersteller in einem Telefonat am Freitag, 15. Juni,  also knapp drei Tage vor der Präsentation des Tablet-PCs in Los Angeles über die Pläne informiert haben - Sinofsky soll nach Reuters-Informationen dabei aber nur wenige Details offenbart haben. Weder der Name des Tablets noch Spezifikationen seien in den Telefonaten genannt worden, erfuhr Reuters aus Unternehmenskreisen.

"Kein Top-Manager hat davon in der letzten Woche gehört", sagte ein Acer-Manager gegenüber Reuters - man sei sehr überracht. HP, Dell und Lenovo wollten sich gegneüber Reuters nicht dazu äußern, ob sie vorab über die Pläne informiert gewesen sein. Asus gab gegenüber dem Branchendienst Bloomberg an, über Surface informiert worden zu sein. Zu diesem Zeitpunkt habe sich das Produkt aber bereits in einem späten Entwicklungsstadium befunden.

Verhaltene Reaktionen

Die Reaktionen auf Microsoft Surface sind verhalten. Offene Kritik übt bislang kein PC-Hersteller an Microsoft. "Es ist eine Investition von Microsoft, um ein Ökosystem um Windows RT aufzubauen. Wir haben dazu keine spezielle Meinung. Wir werden weiterhin unsere Produkte ausliefern", sagte Asus-Sprecher Nick Wu gegenüber Bloomberg. Dell und Lenovo betonten, dass sie weiterhin Microsoft als starken Partner sehen und an Windows-8-Produkten arbeiten. 

Acer-Gründer Stan Shih sieht in Surface nur ein Marketing-Instrument um die Verbreitung von Windows 8 zu erhöhen. Er glaube nicht, dass der Softwareriese aus Redmond dauerhaft im Hardware-Geschäft tätig sein wolle. Sobald Windows 8 erfolgreich etabliert sei, werde sich Microsoft wieder zurückziehen und keine neuen Surface-Modelle veröffentlichen, sagte Shih gegenüber dem taiwanischen Branchendienst Digitimes.

Branche wartet ab

Dennoch bleibt in der Branche ein "Gefühl, betrogen worden zu sein", zitiert Reuters einen anonymen Brancheninsider. Microsofts Partner würden nun laut Reuters erst einmal die Strategie des Konzerns abwarten. Schließlich sind viele Punkte in Bezug auf Surface noch unklar - etwa der Preis. Ein Kampfpreis für das Microsoft-Tablet könnte jedoch für Verägerung bei den PC-Herstellern sorgen.

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Maus Microsoft Surface Release-Termin steht fest

Nun steht es fest: Microsofts Tablet-PC Surface wird am 26. Oktober in den Läden stehen. Das bisher geheime Datum veröffentlichte das Unternehmen...

Mobile Computing Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...