Sie sind hier:
 

Samsung Galaxy Pocket im Test
Kompaktes Format, magere Ausstattung

von Jan Kluczniok
Share
Tweet
+1
Share
SHARES

Mit dem Galaxy Pocket präsentiert Samsung eine Mini-Ausgabe seiner Galaxy-Smartphones. Das Handy ist kaum größer als eine Visitenkarte, bietet aber dennoch die volle Funktionalität eines Smartphones.

Kaum größer als eine Visitenkarte: Mit dem Galaxy Pocket präsentiert Samsung ein sauber verarbeitetes Android-Smartphone im Mini-Format. Das GT-S5300 eignet sich zum Telefonieren und Mailen, aber auch zum Daddeln von Angry Birds bietet es genügend Rechenpower. Dennoch dürfte es dem "kleinen Galaxy" schwerfallen, sich gegen die Konkurrenz im Einsteiger-Segment zu behaupten.

Design und Verarbeitung

Das Samsung Galaxy Pocket ist mit den Maßen 104 x 58 x 11,98 Millimeter nur ein Stück größer als eine Visitenkarte. In Hemd- und Hosentasche verschwindet das Smartphone somit, anders als viele aktuelle Highend-Geräte, ohne aufzutragen. Mit einem Gewicht von 97 Gramm ist das Galaxy Pocket zudem ein echtes Leichtgewicht.

Das Galaxy Pocket ist zwar kein Schmuckstück, fühlt sich aber trotz Kunststoffgehäuse nicht billig an. Der Akkudeckel sitzt zudem fest auf dem Gehäuse. Ein Knartzen war im Test nicht zu vernehmen, allerdings entpuppte sich die Rückseite als äußerst rutschig. Dafür ist der Micro-USB-Anschluss mit einer Schutzkappe versehen.

Hardware

Unter der Haube des Galaxy Pocket steckt trotz der geringen Größe ordentlich Rechenpower. Die verbaute Samsung-CPU taktet mit maximal 800 Megahertz. Causal Games wie Angry Birds oder die erfolgreiche Fortsetzung Angry Birds Space sind damit problemlos spielbar. Der interne Speicher misst rund drei Gigabyte, die dem Nutzer fast vollständig zum Ablegen von Bildern, Videos, Musik und Apps zur Verfügung stehen. Der Kauf einer Speicherkarte zum Erweitern des internen Speichers ist also kein Muss.

Der Pferdefuss des Galaxy Pocket ist viel mehr das Display: In der Diagonalen misst es 2,8 Zoll und ist damit noch einmal deutlich kleiner als etwa der Bildschirm des Apple iPhone. Die Auflösung beträgt aber nur 320 x 240 Pixel. Die Pixeldichte fällt dadurch mit 142 Pixel pro Inch sehr gering aus. Schon bei normalem Abstand zwischen Handy und Auge sind daher einzelne Pixel erkennbar. Längeres Lesen strengt somit die Augen des Nutzers an. Hinzu kommt, dass das Display zwar schnell auf Eingaben des Nutzers reagiert, man aber beim Wischen und Scrollen stets einen leichten Widerstand beim Überstreichen des Displays mit dem Finger fühlt.

Ein weiteres Manko: Schnelle HSDPA-Verbindungen unterstützt das Galaxy Pocket nur mit einer Transferrate von bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des Smartphones ist befriedigend. Gesprächspartner sind laut und deutlich zu verstehen, klingen aber etwas dumpf. Zum Freisprechen eignet sich das Galaxy Pocket nur bedingt, da der Lautsprecher in lauten Umgebungen zu leise ist.

Samsung verbaut beim Galaxy Pocket einen Akku mit einer Kapazität von 1.200 Milliamperestunden. In einem 2G-Netz soll eine Akkuladung für ein 15,2 Stunden langes Gespräch reichen, in einem 3G-Netz beträgt die maximale Gesprächszeit laut Hersteller sechs Stunden. Je nach Nutzungsintensität sollten Galaxy Pocket-Besitzer mit einer Akkuladung zwei bis drei Tage auskommen.

Samsung Galaxy Pocket

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Das Display des Samsung Galaxy Pocket misst in der Diagonale 2,8 Zoll. (Bild: netzwelt)

Multimedia

Das Galaxy Pocket bietet eine 2-Megapixel-Kamera. Die damit gemachten Bilder waren im Test aber relativ dunkel und boten eine geringe Detailtiefe. Fotos für Soziale Netzwerke oder der ein oder andere Schnappschuss lassen sich mit dem Galaxy Pocket aber machen. Videos zeichnet das Smartphone nur in 320 x 240 Pixeln auf. Die Qualität war im Test überraschend gut. Aufgrund der geringen Auflösung eignen sich die Clips aber höchstens für Facebook oder YouTube.

Der externe Lautsprecher ist kräftig und eignet sich zur Hintergrundbeschallung. Selbst auf voller Lautstärke übersteuert er dabei nur leicht, die Klangqualität ist dennoch nur befriedigend. Auch über Kopfhörer eignet sich das Galaxy Pocket nur bedingt als Ersatz für einen MP3-Player. Der vorinstallierten Musik-App fehlen zudem einige von MP3-Playern bekannte Funktionen, etwa ein Equalizer.

Software

Als Betriebssystem kommt beim Galaxy Pocket Android in der Version 2.3.6 zum Einsatz. Ein Update auf Android 4.0 ist bislang nicht angekündigt. Samsung hat das Android-System aber mit seiner eigenen Nutzeroberfläche TouchWiz überzogen. Die Änderungen, die der Hersteller an Android vornimmt, sind dabei aber überwiegend kosmetischer Natur.

An Zusatzdiensten erhalten Galaxy Pocket-Besitzer nur den Social Hub, mit dem sich verschiedene Nachrichtenströme zusammenfassen lassen, und einen Zugriff auf den Samsung-eigenen App Store Samsung Apps. Explizit an die Zielgruppe der Smartphone-Einsteiger angepasste Funktionen fehlen. So bietet das Galaxy Pocket keine Möglichkeit, 3G-Verbindungen schnell ein- oder auszuschalten. Dafür muss der Nutzer sich erst durch die Einstellungen des Smartphones quälen. Auch ein vorinstallierte Datenverkehrszähler fehlt.

Aktuelle Preise
Shop Preis Bewertung
Neu ab 88,00 €
Keine Bewertung
Gebraucht ab ?
Keine Bewertung
netzwelt
5.4
Samsung Galaxy Pocket
Vorteile
  • kompakt
  • flotter Prozessor
Nachteile
  • Ausstattung nicht mehr zeitgemäß
  • rutschiges Gehäuse

alte Hardware kompakt verpackt

Das Samsung Galaxy Pocket punktet mit seiner Kompaktheit. Telefonieren, Mailen, Surfen oder gelegentliches Angry Birds Spielen ist auf dem Mini-Handy dennoch problemlos möglich. Allerdings ist die Hard- und Software selbst im Einsteiger-Segment nicht mehr aktuell - auch in der Preisklasse bis 150 Euro finden Nutzer mittlerweile besser ausgestattete Modelle, die nicht unbedingt sehr viel größer sind als das Galaxy Pocket.


Einzelergebnisse
Smartphones sind Gebrauchsgegenstände. Statt Leser mit Zahlen zu überschütten, haben wir uns für ein praxisnahes Testschema entschieden. Ziel ist es Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen. Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Falls eines der Kritieren im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Design und Verarbeitung
7
Ausstattung und Bedienung
4
Sprachqualität
5
Akkulaufzeit
7
Multimedia
4
Einsortierung
Samsung Galaxy Pocket von Samsung wurde als Smartphone abgelegt. Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Handy, Android, Samsung, Smartphone, Review, Samsung Galaxy und Samsung Galaxy Pocket .
Kommentare zu diesem Artikel

Mit dem Galaxy Pocket präsentiert Samsung eine Mini-Ausgabe seiner Galaxy-Smartphones. Das Handy ist kaum größer als eine Visitenkarte, bietet aber dennoch die volle Funktionalität eines Smartphones.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • ANNA schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    iCH LIEBE DIESES hANDY!!! ich habe es jetzt drei Jahre und es hat seinen Zweck mehr als gut erfüllt. Ich muss sagen, ich bin gar nicht gut damit umgegangen, aber es häkt immer noch. Ich habe zeitweise wahnsinnig viele Spiele darauf gespielt, mittlerweile benutzte ich eigentlich nur noch Whatsapp, aber auch Youtube und Snapchat funktionieren ohne größere Probleme. Ich kann für diese 90 Euro nur ein Lob aussprechen :)
  • mxcepdedepde schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    Das Handy ist mist, man kann keine coolen Spiele drauf laden (Spiele sind nicht umbedingt wichtig, aber es ist iwi doof), es schaltet sich bei mir immer von alleine aus und lädt richtig lange (längste mal ungefähr eine halbe Std!!!!!!!!!! Ich würde es nicht weiter empfelen
  • d.m. schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    ja u.k. so gehts mir auch :/
  • _Macromonium_ schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    Eventuell - falls Zeit, Englisch- und fortgeschrittene PC-Kenntnisse vorhanden - mal über eine Custom ROM nachdenken ;-) ******** - xda-developers
  • Sven M. schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    Akkulaufzeit beträgt bei aktivem WLAN-Hotspot gerade mal vier Stunden und der Akku läuft heiß, dass ich des öfteren schon Angst bekam, dass er explodiert. Wie oben schon erwähnt, ist das Handy mittlerweile richtig langsam geworden und macht keinen Spaß und wirklichen Sinn mehr. Auch wie oben schon erwähnt, zeigt das Ding zwar Internet-Empfang an, bringt aber dennoch die Meldung "Netzwerkfehler". Besser die Finger davon!!!
  • f. k. schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    Also ich habe mein Galaxy seit 3 Monaten. Akkulaufzeit wenn ich es kaum benutze beträgt fast 7 Tage. Mit 2G Internet immerhin noch mindestens 72 Stunden. Wer nicht auf 3G Internet, oder sogar WLAN verzichten will muss halt wie auch bei den großen Geschwistern jeden Tag das Handy laden. Das einzige Ruckeln was ich bei der Bedienung empfinde ist, wenn ich schnell mit wischen durch meine Kontakte scrolle und dort ein Bild an einen Kontakt angehangen ist, stockt es kurz zum laden.
  • u.k. schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    ja, kämpfe mich auch damit rum.. war anfangs zufrieden. Mittlerweilen ist es seeehhhrrr langsam .. alles unnötige gelöscht, update immer gemacht, aber es ist dauert bis sich das nächste "Fenster" öffnet... ssehhrr lang... :-/ schade! .. finde die Größe perfekt
  • d.f schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    ist es wirklich soo schlecht
  • Jens.K aus G. schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    Ich kann S.F nur Recht geben in Bezug auf Empfang, sowie mobiles Internet, ist wie beim Blinker, geht..geht nicht. Das schlimmste ist, das, man nicht mal irgendwo sehen kann, das man quasi offline ist. Leider habe ich auch sehr oft keinen Telefonempfang, so das mich niemand erreichen kann und auch das ist nirgends sichtbar, es wird voller Empfang angezeigt...schon irgendwie schei... QR Codes habe ich allerdings damit schon lesen können, aber es geht nicht bei jedem, kann aber auch an der jeweiligen App liegen.
  • Jan K. schrieb Uhr
    AW: Mini-Smartphone: Samsung Galaxy Pocket im Test

    @S J. Wiener: Akkulaufzeit ist immer schwer zu messen und hängt von zahlreichen Faktoren ab. GPS und ähnliches deaktiviert? Tipps zur Laufzeit verlängern findest du hier.

    Grüße aus der Redaktion.
article
35027
Samsung Galaxy Pocket im Test
Samsung Galaxy Pocket im Test
Klein, kleiner, Galaxy Pocket - Samsung präsentiert ein Android-Smartphone, das wirklich in jeder Hemd- und Hosentasche Platz findet.
http://www.netzwelt.de/news/92700-samsung-galaxy-pocket-test.html
2012-06-21 16:58:22
http://img.netzwelt.de/dw320_dh240_sw320_sh240_sx430_sy514_sr4x3_nu0/picture/original/2014/08/samsung-galaxy-pocket-produktbild-114485.png
ReviewHardwareSmartphone
Samsung Galaxy Pocket im Test