Fahrplan bis 2015

Xbox 720: Angebliches Microsoft-Dokument geleakt (Update)

Am Wochenende wurde in einem Forum eine 56-seitige Powerpoint-Präsentation veröffentlicht, bei der es sich angeblich um die Pläne von Microsoft für die Zukunft der Xbox handeln soll. Dem Dokument zufolge kommt die Xbox 720 im Jahr 2013 auf den Markt. Update: Microsoft fordert Löschung des Dokuments.

?
?

Eine im Netz aufgetauchte Präsentation soll Microsofts Pläne für die Xbox 720 enthüllen. (Bild: Präsentation via GameInformer.com)
Eine im Netz aufgetauchte Präsentation soll Microsofts Pläne für die Xbox 720 enthüllen. (Bild: Präsentation via GameInformer.com)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Mit Blu-ray-Player und Always-On
  2. 2Augmented-Reality-Brille
  3. 3Update vom 22. Juni: Microsoft droht mit rechtlichen Schritten
Werbung

Das Update vom 22. Juni finden Sie am Ende des Artikels.

Die Powerpoint-Präsentation selbst stammt aus dem Jahr 2010, wurde aber erst dieses Wochenende ins Netz gestellt. Inzwischen wurde das Dokument auf Geheiß einer Anwaltskanzlei entfernt, allerdings kann es bei GameInformer.com noch als PFD-Datei heruntergeladen werden. Der Präsentation zufolge kommt die Xbox 720 gemeinsam mit Kinect V2 zur Weihnachtssaison 2013 auf den Markt.

Mit Blu-ray-Player und Always-On

Die Xbox 720 soll 299 US-Dollar kosten. Zur Ausstattung zählt dem Dokument zufolge ein Blu-ray-Laufwerk. Die nächste Microsoft-Konsole soll Spiele unterstützen, die vier- bis sechsmal so gut aussehen wie Spiele auf der Xbox 360. Außerdem soll sie eine Always-On-Funktionalität bieten.

In dem Dokument werden Funktionen beschrieben, wie sie Microsoft auf der E3 mit Xbox SmartGlass vorgestellt hat. So ist in der Präsentation davon die Rede, dass Nutzer zum Beispiel zusätzliche Informationen zu einem Film auf ihrem Smartphone oder Tablet sehen können. Ein Anwendungsbeispiel, das so auch auf der Gaming-Messe genannt wurde.

Augmented-Reality-Brille

Neben der Xbox 720 und der neuen Version von Kinect, die zum Beispiel das gleichzeitige Spielen per Bewegungssteuerung von vier Personen ermöglichen soll, ist in dem Dokument auch die Rede von sogenannten Fortaleza Glasses. Hierbei handelt es sich offenbar um Brillen mit Augmented-Reality-Funktionalität, die im Jahr 2014 auf den Markt kommen sollen. Diese sollen zunächst im Wohnzimmer in Kombination mit dem Fernseher zum Einsatz kommen. Später sollen sie auch abseits davon mit mobilen Technologien, zum Beispiel 4G-Unterstützung, ausgestattet werden.

Update vom 22. Juni: Microsoft droht mit rechtlichen Schritten

Wie The Verge berichtet, hat Microsoft damit begonnen, Briefe an Hoster und Webseiten zu senden, auf denen das Dokument einzusehen ist. In diesen fordert der Konzern die Löschung der Datei mit dem Hinweis auf eine Verletzung der Urheberrechte von Microsoft. Das Dokument scheint also echt zu sein. Briefe erhielten The Verge zufolge Ihned.cz, eine tschechische Technik-Seite, und Dropbox

The Verge veröffentlichte einen Screenshot von Dropbox, auf dem auf die Entfernung der Datei hingewiesen wird. (Bild: The Verge)
The Verge veröffentlichte einen Screenshot von Dropbox, auf dem auf die Entfernung der Datei hingewiesen wird. (Bild: The Verge)

Mehr zum Thema »



Forum