Sie sind hier:
  • Gaming
  • Wii U: Free-to-Play-Titel sind möglich
 

Wii U: Free-to-Play-Titel sind möglich Für Drittanbieter

SHARES

Free-to-Play-Titel werden immer beliebter. Auch auf der Wii U wird es möglich sein, solche Titel zu spielen. Diese Möglichkeit dürften aber eher Drittanbieter als Nintendo selbst ausnutzen.

Bei einer Fragerunde von Nintendo-Präsident Satoru Iwata mit Investoren ging es unter anderem um die Möglichkeit, ob auf der Wii U Free-to-Play-Titel spielbar sind. Während Nintendo noch nicht an einem solchen Spiel arbeitet, steht diese Option für Drittanbieter offen.

Die Wii U von Nintendo unterstützt Free-to-Play-Titel. (Quelle: Nintendo)

Gefragt nach der Unterstützung von Free-to-Play-Spielen für die Wii U, erklärte Iwata, dass eines der Ziele von Nintendo bei der neuen Konsole eine Auswahl an Kaufmöglichkeiten sowie zusätzliche E-Commerce-Optionen seien. Dafür gibt es ein entsprechendes Digital Rights Management (DRM)-System.

Vorerst keine Free-to-Play Titel von Nintendo

"Wir haben das System vom technischen Standpunkt her so entwickelt, dass Entwickler frei von Dingen wie Free-to-Play oder Mikrotransaktionen profitieren können", sagte der Nintendo-Präsident. Auf die Nachfrage, ob denn auch Nintendo selbst entsprechende Spiele anbieten möchte, erklärte Iwata, dass das im Moment keine Option sei.

"Ich denke nicht, dass das eine Richtung wäre, in die wir uns derzeit bewegen sollten. Das heißt aber nicht, dass wir nicht in der Zukunft spezielle Inhalte haben könnten, für die dieses Modell geeignet wäre", sagte Iwata. Ein Titel wie Mario würde sich als Free-to-Play seiner Meinung nach nicht eignen. Es müsste ein neues Spiel mit einer komplett anderen Struktur entwickelt werden, bei der sich Free-to-Play anbieten würde.

Die Fragerunde fand während der E3 statt und das Transkript wurde jetzt veröffentlicht. Kurz vor der Gaming-Messe präsentierte Nintendo einige Details zur Wii U. Der finale Controller - das Wii U GamePad - wurde vorgestellt und die Änderungen zum Prototyp der E3 2011 herausgestellt. Außerdem zeigte Nintendo noch das Miiverse, ein Soziales Gaming-Netzwerk. Da Nintendo-Konsolen häufig Kinder und Familien ansprechen, wird Nintendo einige Schutzmechanismen einsetzen, damit die Kommunikation angemessen bleibt.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Lisa Bruness
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick