Sie sind hier:
 

LG Optimus 4X HD im Test
Tegra 3, Android 4.0 und neue Nutzeroberfläche

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

LGs erstes Quad-Core-Smartphone Optimus 4X HD hält, was der Name verspricht: Es ist leistungsstark und bietet ein beeindruckendes Display. Die Software ist anders als beim Vorgänger Optimus Speed zudem auf dem aktuellen Stand.

Mit dem Optimus Speed preschte LG 2011 vor und brachte das erste Dual-Core-Smartphone der Welt auf den Markt. Verzögerungen beim geplanten Gingerbread-Update und Kinderkrankheiten trübten aber die Freude an dem Gerät. Anders das LG Optimus 4X HD: Das Modell ist zwar nicht das erste Quad-Core-Smartphone der Welt, dafür präsentiert es sich aber insgesamt ausgereifter als der Vorgänger.

Design und Verarbeitung

Das Optimus 4X HD gehört zu den XXL-Smartphones. In der Diagonale misst der Bildschirm des Handys allein 4,7 Zoll (11,94 Zentimeter). Dennoch findet das Gerät dank der geringen Bautiefe von 8,9 Millimetern in tieferen Hosentaschen noch Platz. ohne aufzutragen. Mit einem Gewicht von 141 Gramm ist das Smartphone kein Leichtgewicht - das P880 ist also ideal für Nutzer, die bei einem Smartphone etwas in der Hand haben wollen.

Apropos Hand: In selbiger ruht das Optimus 4X HD dank der angerauten und rutschfesten Rückseite sicher. Aufgrund der eher kantigen Bauweise ist das Smartphone aber nicht so griffig wie die Konkurrenten. Besonders hochwertig wirkt das Modell durch das Kunststoffgehäuse nicht, das Design sticht zudem nicht aus der Menge an Smartphones hervor.

Hardware

Das LG Optimus 4X HD präsentierte sich im Test als äußerst leistungsstark. In den Browser-Benchmarks Sunspider und Browsermark hängt es das ebenfalls auf Nvidias Tegra 3-Prozessor basierende HTC One X klar ab und landet nur knapp hinter dem Samsung Galaxy S3 (siehe Tabelle). Auch beim AnTuTu-Benchmark landet es mit 11.623 Punkten auf den vorderen Plätzen. Spielen in Handheldqualität ist also kein Problem. Im Test liefen Shadowgun und GTA 3 vollkommen flüssig und ruckelfrei. Allerdings wird auch das Optimus 4X HD, wie das HTC One X, schon nach kurzer intensiver Nutzung sehr warm.

LG Optimus 4X HD versus Samsung Galaxy S3 versus HTC One X
Modell/ BenchmarkSunspiderBrowsermark
LG Optimus 4X HD1.911,2 Millisekunden134.560 Punkte
Samsung Galaxy S31.485,2 Millisekunden143.257 Punkte
HTC One X2.063,6 Millisekunden90.799 Punkte

Beim Sunspider-Benchmark gilt: Kleinere Werte sind besser, beim Browsermark-Benchmark dagegen höhere.

Für Begeisterung sorgt neben der Rechenpower des Prozessors das Display des P880. Es löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf und bietet zudem LGs True HD IPS-Technik. Die Darstellungsqualität und Schärfe reicht sehr nah an das Retina-Display des iPhone 4S heran und kann auch mit Samsungs Super-AMOLED-HD-Display locker mithalten. Allerdings wirken wie bei Samsungs Galaxy S3 weiße Flächen auf dem Optimus 4X HD eher gräulich. Ein Pluspunkt dagegen: Auch bei direkter Sonneneinstrahlung ist der Bildschirminhalt noch lesbar.  Vom 16 Gigabyte großen internen Speicher stehen dem Nutzer etwas mehr als 12-Gigabyte zur Verfügung. Per Micro-SD-Speicherkarte lässt sich der Speicherplatz um bis zu 32 Gigabyte erweitern.

Ein weiteres Highlight ist die Unterstützung für die neue Nahfunktechnik Near Field Communication (NFC). Zwar sind die Anwendungsmöglichkeiten für NFC im Alltag noch begrenzt. Jedoch legt LG dem Handy zwei NFC-Sticker, LG Tag+ genannt, bei. Mit diesen kann der Nutzer die Handy-Einstellungen mit nur einer kurzen Berührung an seine Umgebung anpassen. Die beiden beiliegenden Tags geben etwa optimale Einstellungen für das Auto oder Büro wieder. Die LG Tag+-Sticker können aber mit einer App beliebig mit anderen Einstellungen beschrieben werden.

Sprachqualität und Akkulaufzeit

Die Sprachqualität des LG Optimus P880 ist gut. Alle Gesprächspartner waren selbst in lauten Umgebungen zu verstehen. Ganz klar waren die Stimmen hier aber nicht, zudem klangen sie wenig natürlich.

LG verbaut einen Akku mit einer Kapazität von 2.150 Milliamperestunden. Dieser soll mit einer Ladung ein 11 Stunden langes Telefonat über eine 3G-Verbindung ermöglichen. Im Stand-by-Modus soll der Akku in einem 3G-Netz bis zu 28,5 Tage ohne Stromzufuhr auskommen. Bei Bedarf lässt sich der Akku auch auswechseln. Je nach Nutzungsintensität dürften Nutzer mit dem Smartphone zwei Tage ohne Stromzufuhr auskommen.

Multimedia

Der externe Lautsprecher eignet sich nur bedingt zur Musikbeschallung. Er ist zwar laut und übersteuert auch bei maximaler Lautstärke nicht, es fehlt dem Klang aber an Tiefe. Bass ist quasi nicht vorhanden. Dafür bietet die Software nahezu alle Funktionen eines vollwertigen MP3-Players, etwa eine "Schlummerfunktion" oder einen Equalizer.

LG Optimus 4X HD

Bild 1 von 5
Das Display des LG Optimus 4X HD misst in der Diagonalen 4,7 Zoll. (Bild: netzwelt)

Die rückseitige Kamera löst mit maximal acht Megapixeln auf, Videos zeichnet sie in Full HD auf. Die Qualität der Bilder und Videos ist im Vergleich mit der Konkurrenz aber nur durchschnittlich. Bilder zeigen eine geringe Detailtiefe, die Videoaufnahmen einzelne Ruckler. Ein mit dem LG Optimus 4X HD aufgenommenes Foto in Originalauflösung finden Sie hier. Zu erwähnen ist noch, dass LG unter dem Namen MediaPlex eine Reihe spezieller Softwarefunktionen für die Bild- und Videowiedergabe integriert hat. Mit "Fingertip Seek" kann der Nutzer sich beispielsweise, während ein Video läuft, ein Vorschaubild für eine beliebige Stelle des Videos zeigen lassen.

Software

LG hat beim Optimus 4X HD aus den Fehlern des Vorjahres gelernt: Das LG-P880 kommt gleich mit der aktuellen Android-Version 4.0 auf den Markt. 2011 zogen die Südkoreaner noch den Unmut vieler Fans auf sich, da sie ihr Flaggschiffmodell Optimus Speed mit einer veralteten Android-Version in den Handel brachten und das versprochene Update auf die Version 2.3 erst mit mehrmonatiger Verspätung auslieferten. Doch nicht genug: Neben der aktuellen Android-Version haben die Südkoreaner auch eine neue Nutzeroberfläche entwickelt. Sie trägt den Namen Optimus UI 3.0. LG hebt bei dieser vor allem zwei Funktionen hervor: Quick Memo und Media Plex.

Bei Quick Memo handelt es sich um eine Notizfunktion, sie steht über die Benachrichtigungsleiste jederzeit zur Verfügung, außer bei Vollbild-Apps. Der Nutzer kann seine Notiz dann auf einem Screenshot des aktuellen Bildschirminhalts mit dem Finger zeichnen und das entsprechende Bild abspeichern. Bei Media Plex handelt es sich dagegen um eine Reihe von Multimedia-Funktionen (siehe Abschnitt Multimedia). Des Weiteren bietet die UI auch eine Gestensteuerung. Der Nutzer kann das Handy durch umdrehen beispielsweise bei eingehenden Anrufen stummschalten. Insgesamt wirkt die Optimus UI 3.0 aufgeräumt und intuitiv.

Fazit

LG überrascht: Beim Optimus 4X HD wiederholt der Hersteller nicht die Fehler des Vorjahres, sondern bringt ein ausgereiftes und konkurrenzfähiges Highend-Smartphone in den Handel. Ein Minuspunkt ist aber die hohe Wärmeentwicklung des Tegra 3-Prozessors bei starker Belastung. Kleinere Schwächen offenbart das Modell zudem bei Sprachqualität und Kamera.

Das LG Optimus 4X HD wird derzeit für 499 Euro im Internet gehandelt. Alternativen zum LG Optimus 4X HD P880 sind das HTC One X und das Samsung Galaxy S3.

Das Testgerät wurde uns freundlicherweise vom Online-Shop getgoods.de zur Verfügung gestellt.

Kommentare zu diesem Artikel

LGs erstes Quad-Core-Smartphone Optimus 4X HD hält, was der Name verspricht: Es ist leistungsstark und bietet ein beeindruckendes Display. Die Software ist anders als beim Vorgänger Optimus Speed zudem auf dem aktuellen Stand.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Coopy schrieb Uhr
    AW: LG Optimus 4X HD im Test : Ausgereiftes Gaming-Smartphone

    Wir schreiben das Jahr 2013, August, und der Preis beträgt zu aktuellen Zeit 252,03€. Habe heute bei Amazon bestellt. Ich hoffe die Technik hält, was Ihr hier versprecht ... :o
  • Jessica.J schrieb Uhr
    AW: LG Optimus 4X HD im Test : Ausgereiftes Gaming-Smartphone

    Auch wenn es heißt das es gut ist, mag ich es trotzdem nicht. LG hat mich viel zu oft entäuscht, da brauch ich mir nur die Hnadys meiner Freunde von LG anschauen und bin direkt enttäuscht, das liegt gott sei dank nur bei den Handys. ^^
  • mahnmanie schrieb Uhr
    AW: LG Optimus 4X HD im Test : Ausgereiftes Gaming-Smartphone

    Wenn nun der Preis noch ein wenig sinkt könnte ich mir das SP sehr gut als mein neues vorstellen, da meine persönlichen MUSS Bedingungen erfüllt werden: + mit Speicherkarte erweiterbar + selbst auswechselbarer AKKU + recht hohe AKKU Kapazität mit vermeintlich hoher Versorgungsdauer + gutes zeitgemäßes Display Schade aber kein muss finde ich die doch eher maue Fotoqualität, die ist bei meinem alten 3,2MP Nokia 5800 XM ja (scheinbar, da die genauen Parameter nicht bekannt) noch besser.