Schnellere Prozessoren und USB 3.0-Anschlüsse

WWDC 2012: Upgrade für MacBook Pro ohne Retina-Display

Neben dem MacBook Pro mit Retina-Display hat Apple auch das bisherige Modell seines Premium-Notebooks aktualisiert. Das MacBook Pro erhält schnellere Prozessoren und Grafikkarten sowie USB-3.0-Anschlüsse. Zur Auswahl stehen ein 13-- und ein 15-Zoll-Modell mit unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten. Das 17-Zoll-Modell ist aus dem Store entfernt worden.

?
?

Neben dem MacBook Pro mit Retina Display hat auch das MacBook Air mit der bisherigen Bildschirmauflösung Neuerungen erfahren. (Bild: Screenshot store.apple.com)
Neben dem MacBook Pro mit Retina Display hat auch das MacBook Air mit der bisherigen Bildschirmauflösung Neuerungen erfahren. (Bild: Screenshot store.apple.com)
Anzeige
Werbung

Neben dem MacBook Pro mit Retina-Display sind auch die älteren Apple Notebooks aktualisiert worden. Sowohl das 13-Zoll- als auch das 15-Zoll-MacBook Pro sind mit schnelleren Prozessoren ausgestattet worden, teilte Apple anlässlich der WWDC mit. Beide Modelle können mit einer 1-Terabyte-Festplatte oder SSDs mit bis zu 512 Gigabyte konfiguriert werden, die bis zu doppelt so schnell wie die vorhergehende Generation sind, wie Apple mitteilt.

High-Speed-Thunderbolt-Anschluss

Das MacBook Pro verfügt über einen High-Speed-Thunderbolt-Anschluss und zwei USB-3.0-Anschlüsse. Das Notebook hat eine Batterielaufzeit von bis zu sieben Stunden. Es wird mit Mac OS X Lion ausgeliefert. Kunden erhalten Mac OS X Mountain Lion kostenlos, sobald es verfügbar ist.

Das 13-Zoll MacBook Pro ist ab 1.249 Euro erhältlich. Dabei ist es mit einem 2,5-Gigahertz-Dual-Core- Intel-Core-i5-Prozessor, vier Gigabyte Speicher und einer 500-Gigabyte-Festplatte ausgestattet.

Das 15-Zoll-MacBook Pro ist ab 1.879 Euro erhätlich und in dieser Variante mit einem 2,3-Gigahertz-Quad-Core-Intel-Core-i7-Prozessor, vier Gigabyte Arbeitsspeicher, Intel HD 4000-Grafik und Nvidia GeForce GT 650 M sowie 500 Gigabyte Festplatte ausgestattet. Weitere Konfigurationen sind wählbar.

Informationen über weitere neue Apple-Produkte, die auf der WWDC vorgestellt wurden, erhalten Sie hier auf netzwelt

Mehr zum Thema »

Testbericht: Apple MacBook Pro

Apple MacBook Pro im Test

Apple, Alu, flach und schnell. Das sind die vier Worte, mit denen sich Apples Macbook Pro wohl am besten beschreiben lassen. Kenner dürften noch "Mac OS X" und "schick" ergänzen, doch die Einschätzung des Betriebssystems und der Optik sollte jedem selbst überlassen bleiben. In der netzwelt-Redaktion schlug nun endlich das Macbook Pro auf - und zwar in Spitzenkonfiguration mit Core Duo 2,0 und zwei Gigabyte Speicher. Zeit, der PC-Welt ordentlich einzuheizen. ~ Christian Rentrop

Kompletten Testbericht lesen

Links zum Thema



Forum