Sie sind hier:
 

Google kauft Meebo
Angeblich für 100 Millionen US-Dollar

von Lisa Hemmerich Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Für angeblich 100 Millionen US-Dollar hat Google den Multi-Instant-Messenger-Dienst Meebo gekauft. Das Team soll künftig für Google+ arbeiten.

Um sein Soziales Netzwerk Google+ zu stärken, hat der Suchmaschinenriese den Instant Messenger Meebo gekauft. Das Meebo-Team soll künftig Google+ unterstützen, berichtet das US-Technikmagazin TechCrunch. Der Kaufpreis soll bei rund 100 Millionen US-Dollar liegen.

Google soll Medienberichten zufolge 100 Millionen US-Dollar für den Instant-Messaging-Anbieter Meebo gezahlt haben. (Quelle: Screenshot meebo.com)

Meebo ist ein Internetdienst, der mehrere Instant-Messaging-Protokolle wie ICQ, MSN, Yahoo oder GoogleTalk zusammenführt. Zudem funktioniert die Software als Werbeplattform. TechCrunch zufolge habe der Kaufbetrag vermutlich 100 Millionen US-Dollar betragen. Zudem soll das Meebo-Team künftig für Google+ arbeiten. Im Bereich Verkauf und Marketing soll es Stellenstreichungen geben. Der Dienst habe 100 Millionen aktive Nutzer.

Meebo freut sich über Übernahme

Das Meebo-Team begrüßt die Übernahme: "Wir freuen uns mitzuteilen, dass Meebo ein Abkommen für eine Übernahme durch Google geschlossen hat", teilt der Instant Messenger in seinem Blog mit. Seit sieben Jahren würden sich die Verantwortlichen bemühen, Herausgebern eine bessere Beziehung mit ihren Nutzern zu ermöglichen. Ziel sei es, Seiten sozialer und interaktiver zu gestalten. Zusammen mit Google sollen diese Anstrengungen nun ausgeweitet werden.

"Wir suchen immer bessere Wege, um Nutzern zu helfen, Inhalte zu teilen und mit anderem im Web Kontakt aufzunehmen, wie im echten Leben", teilte der Suchmaschinenriese laut Cnet.com mit. Die Expertise von Meebo im Bereich Publisher Tools sei ein Gewinn für das Google+-Team.

Die neuen Google Kontakte sorgen für mehr Übersicht

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Das neue Online-Adressbuch von Google wirkt mit seinem frischen Design sehr aufgeräumt und übersichtlich. Häufig kontaktierte Personen werden in einer separaten Gruppe zusammengestellt, damit der Nutzer schneller darauf zugreifen kann. Zur besseren Übersicht werden zudem nur noch die wichtigsten Informationen in der Übersicht angezeigt. (Quelle: Screenshot/Google Gmail-Blog)

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick
article
34853
Google kauft Meebo
Google kauft Meebo
Google hat den Instant-Messenger-Anbieter Meebo gekauft. Das Team soll künftig für Google+ arbeiten.
http://www.netzwelt.de/news/92515-google-kauft-meebo.html
2012-06-05 16:32:49
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2012/google-medienberichten-zufolge-100-millionen-us-dollar-instant-messaging-anbieter-meebo-gezahlt-haben-bild-screenshot-meebocom-14784.jpg
News
Google kauft Meebo