Sie sind hier:
 

HTC One X und Samsung Galaxy S3 im Vergleich Quad-Core-Handys im Vergleich

SHARES

Das HTC One X und das Samsung Galaxy S3 liefern sich im netzwelt-Vergleich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel des "Besten Android-Smartphones".

8-Megapixel-Kamera, Quad-Core-Prozessor, Polycarbonat-Gehäuse, großes Display - die technischen Daten und Eigenschaften der beiden neuen Highend-Android-Smartphones Samsung Galaxy S3 und HTC One X gleichen sich stark. Der Vergleichstest zeigt: Auch im Alltagseinsatz liegen beide Smartphones nahezu gleich auf, feine Unterschiede geben aber letztlich den Ausschlag für das Samsung Galaxy S3.

Netzwelt-TV #7: Samsung Galaxy S3 vs. HTC One X

Verarbeitung und Design

Das HTC One X ist mit den Maßen 134,36 x 69,9 x 8,9 Millimeter und einem Gewicht von 130 Gramm einen Tick kleiner und leichter als das Samsung Galaxy S3, das 137 x 71 x 8,6 Millimeter misst und 133 Gramm auf die Waage bringt. Dafür ist das Samsung-Handy einen Hauch dünner als das Flaggschiff-Modell von HTC. Im Alltag fallen diese Unterschiede jedoch kaum auf, trotz ihrer Größe sind beide Handys erstaunlicherweise noch kompatibel mit größeren Hosentaschen.

Beide Geräte sind in ein Polycarbonat-Gehäuse gehüllt, wobei das Unibody-Gehäuse des One X sich deutlich hochwertiger anfühlt als das Gehäuse des Galaxy S3. Allerdings erwärmt sich das HTC-Handy im Betrieb schneller und aufgrund des Unibody-Gehäuses lässt sich weder der Speicher erweitern noch der Akku wechseln. Designtechnisch sticht keines der beiden Modelle hervor.

Unentschieden!

Samsung Galaxy S3

Zurück XXL Bild 1 von 7 Weiter Bild 1 von 7
Das Display des Samsung Galaxy S3 misst in der Diagonale 4,7 Zoll. (Bild: netzwelt)

Hardware

Wie eingangs bereits erwähnt, ähneln sich die technischen Daten beider Geräte stark. Unterschiede gibt es in der Taktrate der verwendeten Quad-Core-Prozessoren. Der Nvidia Tegra 3 im HTC One X taktet mit 1,5 Gigahertz pro Kern, der von Samsung verwendete Exynos-Prozessor dagegen nur mit 1,4 Gigahertz pro Kern. Der Samsung-Chip wird dagegen bereits im 32-Nanometer-Verfahren gefertigt, während Nvidia den Tegra 3 aktuell noch im 40-Nanometer-Verfahren produziert. Kleinere Chips haben in der Regel gegenüber größeren Vorteile in Sachen Geschwindigkeit und Energieeffizenz. In diversen Benchmarks, etwa beim Browsermark oder Sunspider-Test, schnitt das Galaxy S3 dementsprechend auch etwas besser ab als das One X.

Ebenfalls ähnlich sind die Displays. Beide Handy-Bildschirme bieten eine Diagonale jenseits der 11-Zentimeter-Marke und eine HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel). Das Display des Galaxy S3 ist mit 4,8 Zoll aber noch einmal wenige Millimeter größer als das 4,7-Zoll-Display des One X. Samsung setzt wieder wie bei den Vorgängern auf ein Super-AMOLED-Display, das im Vergleich zum HTC-Modell knackigere Farben liefert, jedoch Probleme bei der Darstellung weißer Flächen hat.

Leichter Vorteil Samsung Galaxy S3!

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Links zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Ähnliche Themen