HTC Sense bleibt bei Version 3.6

HTC: Android 4.0-Updates kommen bis Ende August

HTC hat seinen Update-Fahrplan für das Betriebssystem Android 4.0 aktualisiert. Demnach bekommen die meisten Geräte mit mehr als 512 Megabyte Speicher bis Ende August ein Update. Dabei kann der Ausrollprozess je nach Netzanbieter und Land um 45 Tage variieren.

?
?

Von dem Android 4.0-Update profitieren in der Regel HTC-Smartphones mit mehr als 512 Megabyte Speicher. (Bild: netzwelt)
Von dem Android 4.0-Update profitieren in der Regel HTC-Smartphones mit mehr als 512 Megabyte Speicher. (Bild: netzwelt)
Anzeige

Ein Großteil der Geräte soll das Upgrade auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich im Juni und Juli erhalten. Dazu zählen etwa die Modelle HTC Desire S, EVO 3D und Rhyme. Im August sollen die Updates abschlossen werden, wie HTC mitteilt. Kein Update bekommen unter anderem die Modelle HTC ChaCha, HTC Salsa, HTC Wildfire S und HTC Explorer. Auch die HTC-Tablets wie das HTC Flyer, HTC EVO View 4G und HTC Jetstream sollen kein Update erhalten und bei ihrer derzeitigen Android-Version Honeycomb bleiben. HTC betonte, dass diese Geräte ohne Upgrade weiter unterstützt werden und Sicherheits-Updates, Software-Verbesserungen und technische Unterstützung erhalten. 

Werbung

HTC Sense nur auf Version 3.6

Die Version der Nutzeroberfläche HTC Sense wird indes nicht auf Version 4.0 erhöht. Das Update für Android 4.0 umfasst lediglich Sense 3.6, wie HTC mitteilt. Ursache seien spezielle Hardware-Anforderungen von Sense 4.0, die nicht alle älteren Geräte erfüllen.

Einen aktuellen Update-Fahrplan für Android für weitere Handy-Modelle finden Sie hier bei netzwelt.  

Mehr zum Thema »



Forum