3,5 Millionen Mal am ersten Tag abgesetzt

Rekord für Diablo 3: Erfolgreichster Verkaufsstart eines PC-Spiels

Rund zwölf Jahre mussten Spieler auf den neuen Diablo-Teil warten, dementsprechend groß war die Vorfreude. Auch beim Publisher und Entwickler Blizzard Entertainment ist die Freude groß, denn Diablo 3 stellte den Verkaufsrekord bei PC-Spielen ein.

?
?



Diablo 3 - Array: Jeder Computer-Spieler hat sicherlich schon von Diablo 3 gehört. Trotzdem ist dieses Einführungsvideo ein hilfreiches Angebot, da es verschiedene Elemente beleuchtet, die das Action-Rollenspiel aus dem Hause Blizzard auszeichnen. Spieler lernen so alle verfügbaren Klassen, das Runen-System, das Edelstein-System und auch die erreichbaren Erfolge kennen. Erschienen ist Diablo 3 für den PC. Zum Video: Diablo 3 - Array

Werbung

Wie Blizzard in einer Pressemitteilung bekanntgibt, wurde Diablo 3 innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung über 3,5 Millionen Mal verkauft. Damit sicherte sich das Action-Rollenspiel den Rekord des sich am schnellsten verkaufenden PC-Spiels. Und bei dieser Zahl sind noch nicht die kostenlosen Exemplare von Diablo 3 berücksichtigt, die im Rahmen der World of Warcraft-Jahrespass-Aktion verteilt wurden.

6,5 Millionen Kopien in der ersten Woche

Gemeinsam mit diesen 1,2 Millionen Kopien besaßen 4,7 Millionen den dritten Teil des Rollenspiels am ersten Tag. Dadurch handelt es sich laut Blizzard um "den größten Launch eines PC-Spiels in der Geschichte". Noch eine weitere Zahl nennt der Entwickler und Publisher: Innerhalb der ersten Verkaufswoche wurden 6,5 Millionen Exemplare von Diablo 3 verkauft.

"Wir sind außer uns vor Freude, dass sich so viele begeisterte Menschen auf der ganzen Welt ihre Kopie von Diablo III gesichert haben und sofort in das Spiel eingetaucht sind, sobald es live ging", sagt Mike Morhaime, CEO und Mitgründer von Blizzard Entertainment. Obwohl viele Nutzer aufgrund von Server-Problemen erst einmal nicht in das Spiel kamen (der Einzelspieler-Modus benötigt eine permanente Online-Verbindung) - auch hierauf geht Morhaime ein: "Wir bedauern es allerdings, dass unsere Vorbereitungen nicht ausreichend waren, um dabei für alle ein reibungsloses Erlebnis zu gewährleisten. Ich möchte mich hiermit zu unserem Engagement bekennen sicherzustellen, dass alle Spieler von Diablo III ein tolles Spielerlebnis haben werden, und den Spielern für ihre Unterstützung danken."

Probleme zum Start

Diablo 3 kam am 15. Mai in den Handel, in Deutschland gab es in einigen Städten sogar Mitternachtsverkäufe. Der Titel ist zum Start nicht frei von Bugs, so sorgt beispielsweise Fehler 3006 dafür, dass Nutzer aus dem Spiel geschmissen werden und nicht mehr rein kommen. Zudem berichteten viele Spieler, dass ihre Accounts gehackt wurden.

Alle relevanten Informationen zu Diablo 3 fasst dieser netzwelt-Artikel zusammen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Entscheider Android-Handys Der große Update-Fahrplan

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Android-Smartphones. Nicht alle nutzen aber eine aktuelle Version des freien Betriebssystems. Für welche...

Wissenschaft Verkehrte Netzwelt Planet der Affen, das Finale

Wir Menschen haben als dominierende Spezies keine Zukunftschancen. Die Affen werden unseren Platz an der Spitze der Nahrungskette übernehmen....



Forum