Sie sind hier:
 

4G-Flaggschiff: HTC One XL im Kurztest
Mit Höchstgeschwindigkeit mobil ins Netz

von Jan Kluczniok Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Das HTC One XL ist bereits das zweite LTE-Smartphone von HTC für den deutschen Markt. Gegenüber dem Erstling Velocity 4G zeigen sich deutliche Fortschritte.

HTC erweitert die One-Serie in Deutschland überraschend um ein LTE-Smartphone: Das HTC One XL weist dabei nicht nur vom Namen her große Ähnlichkeit zum aktuellen Flaggschiff HTC One X auf. Design und Ausstattung sind nahezu identisch, die Zielgruppen der beiden Geräte dennoch verschieden. Das One X richtet sich eher an Gamer, das One XL an Nutzer, die auch mobil mit Highspeed ins Internet gehen wollen.

Gaming-Fans wird beim Blick auf die technischen Daten vor allem der gewählte Prozessor übel aufstoßen. Statt einem Quad-Core-Chip von Nvidia setzt HTC hier auf einen Dual-Core-Prozessor von Qualcomm. Der Grund: Der Snapdragon S4 (MSM8960A) besitzt ein direkt in den Chip integriertes LTE-Modem. Bislang gibt es noch keine entsprechenden marktreifen Quad-Core-Prozessoren, weshalb Samsung zum Beispiel bei der LTE-Version des Galaxy S3 in Japan auch auf den Snapdragon S4 setzt.

Kein "dicker Knochen"

Denkbar wäre es natürlich, einen Quad-Core-Prozessor und ein zusätzliches LTE-Modem zu verbauen. Dies würde aber wiederum ein dickeres Smartphone mit einem erhöhten Stromverbrauch bedeuten - was HTC nicht wollte. Schließlich wurde das erste deutsche LTE-Handy, das HTC Velocity 4G, vereinzelt als "dicker Knochen" verspottet.

Davon kann nun keine Rede mehr sein: Das HTC One XL misst wie das One X in der Tiefe 8,9 Millimeter. Zum Vergleich: Das HTC Velocity 4G ist 11,27 Millimeter dick. Allerdings bringt das HTC One XL knapp 16 Gramm mehr auf die Waage als das One X, was im Kurztest aber nicht auffiel.

HTC One XL

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Das HTC One XL ist das neue Flaggschiffmodell der One-Serie. (Bild: netzwelt)

HTC setzt auf Snapdragon S4

Die Leistungsfähigkeit des Snapdragon S4 ist laut HTC durchaus mit der einiger Quad-Core-Prozessoren vergleichbar. Schließlich wird der Prozessor im 28-Nanometer-Verfahren gefertigt. Die kleinere Bauweise bedingt schnellere Rechenzeiten und einen geringeren Stromverbrauch gegenüber größeren Zwei- oder Vierkern-Chips. Nvidias Tegra 3-Prozessor wird aktuell beispielsweise noch im 40-Nanometer-Verfahren produziert. Im normalen Alltag dürften Nutzer daher kaum einen Unterschied zwischen One X und One XL bemerken.

Bei den Benchmarks Quadrant und Antutu lag das One XL nur knapp hinter dem HTC One X. Bei den Browserbenchmarks zeigt sich ein anderes Bild. Hier gab es deutliche Unterschiede zwischen beiden Modellen: Im Browsermark-Test erreichte das HTC One XL zum Beispiel nur 65.466 Punkte, das One X dagegen 90.799 Punkte. Im Sunspider-Test war das One XL wiederum schneller als das One X. Das One XL benötige 1.592,56 Millisekunden, das One X 2.063,6 Millisekunden. Für einen endgültigen Vergleich beider Geräte ist es aber noch zu früh. Die One XL-Vorführmodelle bei der Präsentation in Rust liefen noch nicht mit der finalen Software, diese könnte noch ein paar Prozent mehr Leistung aus dem HTC One XL quetschen.

Download mit 50 Megabit pro Sekunde

HTC und Vodafone gehen davon aus, dass in Gebieten, in denen LTE bereits verfügbar ist, das One XL eine echte Alternative zum One X darstellt. Schließlich ist das Modell von seinen Spezifikationen, anders als die bisherigen LTE-Handys Velocity 4G und Galaxy S2 LTE, technisch "up-to-date". Das Display löst mit 720p, also HD-Qualität auf, auf der Rückseite befindet sich eine hochwertige 8-Megapixel-Kamera. Für guten Klang sorgt die Beats Audio-Technik.

Auch in Sachen LTE-Unterstützung hat das One XL einen Vorteil gegenüber den ersten LTE-Smartphones: Das Modell unterstützt alle drei in Deutschland relevanten LTE-Frequenzen (800, 1800, 2600 Megahertz) und nicht nur zwei wie das Velocity 4G. Auch bei den Downloadraten zeigten sich Unterschiede: Während das Velocity 4G im Düsseldorfer LTE-Netz nur durchschnittlich 20 Megabit pro Sekunde im Download erreichte, zog das HTC One XL im Europark in Rust Daten mit einer Downloadgeschwindigkeit von fast 50 Megabit pro Sekunde.

Teures Vergnügen

Was geblieben ist, sind kleinere Kinderkrankheiten. Einige Vorführmodelle musste man beispielsweise erst über die Telefoneinstellungen zwingen, sich ins LTE-Netz einzuwählen. Zudem muss beim Wechsel zwischen Surfen und Telefonieren immer noch die Datenverbindung kurrzeitig getrennt und von 4G auf 3G umgestellt werden (CircuitSwitch-Fallback), denn noch immer ist LTE nur ein Standard für die Übertragung von Daten und nicht für Telefonie, lediglich über Voice-over-IP lässt sich ein Gespräch führen.

Bis zur Marktreife von LTE-Telefonie wird es laut Zoltan Bickel, Director LTE Commercialisation bei Vodafone Deutschland, noch "knapp ein Jahr" dauern. In der Praxis soll das CircuitSwitch-Fallback-Verfahren aber kaum Probleme verursachen.

HTC One XL Produktfotos

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Das HTC One XL besitzt eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. (Bild: HTC)

Unverändert ist auch die Preispolitik des Netzbetreibers für LTE-Smartphones. Für schnelles mobiles Surfen müssen Nutzer tief in die Tasche greifen. Nicht nur die entsprechenden Smartphones stammen alle aus dem oberen Preissegment, sondern auch die Tarife. LTE gibt es derzeit bei Vodafone nur mit den "höherwertigen Tarifen Super Flat Internet Plus und SuperFlat Internet Allnet".

Allerdings wird Vodafone das One XL nicht exklusiv anbieten, demnächst werden auch die Deutsche Telekom und O2 HTCs LTE-Smartphone vertreiben, Preise und genaue Termine hierzu stehen noch nicht fest. O2 will ab Juli sein Angebot "LTE für unterwegs" starten, vermutlich wird dann das HTC One XL zu den ersten LTE-Handys des Netzbetreibers zählen.

Fazit

Mit dem HTC One XL erweitert HTC seine One-Serie sinnvoll und unterstreicht seine Vorreiterrolle in Sachen LTE in Deutschland. Nutzer müssen im Gegensatz zur ersten 4G-Smartphonegeneration bei diesem Gerät kaum Kompromisse in Sachen Ausstattung eingehen, um das neue schnelle mobile Internet zu erleben.

Wer statt auf ein Maximum an Performance lieber eine flotte Internetanbindung wünscht und in einem LTE-Gebiet wohnt, sollte also zum One XL anstatt des One X greifen.

Kommentare zu diesem Artikel

Das HTC One XL ist bereits das zweite LTE-Smartphone von HTC für den deutschen Markt. Gegenüber dem Erstling Velocity 4G zeigen sich deutliche Fortschritte.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
34706
4G-Flaggschiff: HTC One XL im Kurztest
4G-Flaggschiff: HTC One XL im Kurztest
Mit dem HTC One XL präsentiert HTC ein Highend-Smartphone mit schneller Anbindung an das mobile Internet.
http://www.netzwelt.de/news/92357-4g-flaggschiff-htc-one-xl-kurztest.html
2012-05-24 16:54:56
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/natuerliche-scrollen-wohl-aergerlichste-neuerung-mac-os-x-107-alias-lion-bild-netzwelt7243.jpg
News
4G-Flaggschiff: HTC One XL im Kurztest