Sie sind hier:
 

iPhone: Klingelton erstellen mit iTunes - so funktioniert's Lieder umwandeln

SHARES

Das iPhone wird leider nur mit wenigen Klingeltönen ausgeliefert. Wer einen zusätzlichen Klingelton auf das Telefon laden will, braucht dazu nichts weiter als iTunes: Das Programm wandelt jedes beliebige Lied entsprechend um.

In einem Punkt liegt das iPhone klar hinter der Konkurrenz: Es ist leider bis heute nicht möglich, mit Bordmitteln ein beliebiges Lied als Klingelton zu verwenden. Zum Glück können Nutzer mithilfe von iTunes einfach selbst einen passenden Ton erstellen und ihn auf das iPhone übertragen. Netzwelt zeigt, wie das geht.

iTunes kann jedes beliebige Lied in einen Klingelton umwandeln.

Apple dürfte noch in diesem Jahr ein neues iTunes vorstellen. Seit Monaten halten sich hartnäckig Gerüchte, in Cupertino teste man hinter verschlossenen Türen bereits Version 11. Mit der Aktualisierung sollt es hauptsächlich für Einsteiger viel einfacher werden, die Übersicht über die zahllosen Funktionen nicht zu verlieren.

Format einstellen

Für die Erstellung eines Klingeltons muss das AAC-Format eingestellt sein.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Möglichkeit, ohne zusätzliche Programme einen Klingelton zu erstellen. Nur die wenigsten Anwender kennen diese, da Apple sie weder eindeutig benannt noch entsprechend dokumentiert hat. Netzwelt zeigt trotzdem, wie es geht. Bevor es jedoch losgehen kann, sollten Nutzer sicherstellen, dass sie die aktuellste Version von iTunes besitzen - wir verwenden für diese Anleitung iTunes 10.6. Ferner ist es notwendig, dass in den Import-Einstellungen für Audio-CDs das AAC-Format als Zieltyp gewählt wurde.

Song aussuchen

iTunes kann nur wenige Sekunden eines Lieds als Klingelton verwenden.

Ist das der Fall, müssen sich Nutzer im zweiten Schritt für ein Lied entscheiden, das in einen Klingelton umgewandelt werden soll. Dabei gibt es einen Haken: Ein Klingelton darf nur 40 Sekunden lang sein. Wer also ein komplettes Lied umwandeln will, schaut in die Röhre. Stattdessen müssen Nutzer im Fenster "Informationen", das über die rechte Maustaste erreicht wird, unter Optionen die gewünschte Zeitspanne wählen. Das geschieht, indem sie in die entsprechenden Felder "Starten bei" und "Stoppen bei" eine Dauer eingeben. In den meisten Fällen sind 15 Sekunden vollkommen ausreichend.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Markus Franz
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.