Smartphone über Vorder- und Rückseite steuern

Durchsichtiges Display: NTT Docomo präsentiert neuen Touchscreen

Der japanische Netzbetreiber NTT Docomo hat erste Bilder eines neu entwickelten durchsichtigen Touchscreens veröffentlicht. Der Bildschirm soll in Smartphones zum Einsatz kommen und ermöglicht die Steuerung über Vorder- und Rückseite des Geräts. Die Neuentwicklung wird auf der kommenden Messe Wireless Japan in Tokio der Öffentlichkeit präsentiert.

?
?

NTT Docomo hat einen durchsichtigen Touchscreen entwickelt. (Bild: Screenshot docomo-exhibition.jp)
NTT Docomo hat einen durchsichtigen Touchscreen entwickelt. (Bild: Screenshot docomo-exhibition.jp)
Anzeige

NTT Docomo bewirbt seine neue Entwicklung als Bildschirm mit dem gewissen "Hauch der Zukunft". Gleichzeitig soll die Bedienung von Smartphones mithilfe des durchsichtigen Touchscreens noch einfacher und bequemer werden.

Werbung

Beidseitige Bedienung

Der große Vorteil: Auch über die Rückseite des Displays kann das Smartphone bedient werden, so der Hersteller. Nutzer können mit einem Finger auf der hinteren Seite des Bildschirms beispielsweise durch eine Webseite scrollen und über Bilder sliden. Ohne sich selbst dabei die Sicht zu versperren. 

Darüber hinaus seien durch die beidseitige Steuerung neue Spielkonzepte denkbar. Auch Sonys neuer Handheld PlayStation Vita lässt sich ergänzend über ein Touchpanel auf der Rückseite der tragbaren Konsole steuern.

Neben dem durchsichtigen Touchscreen präsentiert NTT Docomo auf der Wireless Japan auch sein bereits im November 2011 vorgestelltes Übersetzungsprogramm für Smartphones. Dieses ermöglicht die Kommunikation zwischen zwei Menschen, die nicht die selbe Sprache sprechen, in Echtzeit, denn das System übersetzt simultan.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema